Haushaltsplan 2021 (23. November 2020)

Zuerst sieht man im Video wie eine Person mit Maske im Haushaltsplan 2021 blättert. Danach sieht man Aufnahmen von den Bauarbeiten an den Gymnasien und vom zukünftigen Gewerbegebiet DonauTech, vom Bahnhof und vom Union-Areal. Zum Schluss werden noch Bilder von einer Gemeinderatssitzung in der Stadthalle gezeigt, bei der alle mit Abstand sitzen und Maske tragen.


Fast 40 Millionen will die Stadt Tuttlingen trotz Coronakrise im kommenden Jahr in langfristige Projekte investieren. Das sieht der Entwurf des Haushaltsplans für 2021 vor. 
 
Größtes Projekt ist die Sanierung der Gymnasien: Hier sind Ausgaben von 18,6 Millionen Euro vorgesehen. Alles in allem investiert die Stadt hier über 60 Millionen Euro. Ein weiteres größeres Projekt ist die Erschließung des Gewerbeparks DonauTech bei Möhringen. Hier stehen zwei Millionen Euro zur Verfügung. Vorangehen soll es auch beim Bahnhof und dem Bahnhofsvorplatz. Hier ist unter anderem ein neuer Busbahnhof geplant. Ebenfalls neu gestaltet werden sollen die Straßen rund um das frühere Union-Areal.
 
Eingebracht wurde der Haushalt in der jüngsten Sitzung des Gemeinderates. Um die Abstände einzuhalten, wurde in der Stadthalle getagt. Bei der Detailberatung sind Verwaltung und Gemeinderat noch vorsichtiger: Um eine Dauersitzung zu vermeiden, sollen Fragen zum Haushalt schriftlich eingereicht und über Video diskutiert werden. Erst zur formellen Verabschiedung trifft man sich wieder.