Alte Festhalle

Festhalle

Seit dem Bau der Stadthalle wird die Alte Festhalle am Stadtgarten nur noch sporadisch genutzt. Mittelfristig soll aber für den denkmalgeschützten Bau eine neue Lösung gefunden werden. Konkrete Pläne hierfür gibt es noch nicht.

Einige Anstöße dazu gaben Architekturstudenten aus Weimar. Die Studierenden des 3. Semesters der Fakultät Architektur der Bauhaus-Universität Weimar machten sich gemeinsam mit Professor Rainer Gumpp Gedanken, wie das Gebäude genutzt werden könnte und welche Umbauten dafür erforderlich wären. Auch stellte sich die Frage, wie die Umgebung städtebaulich gestaltet werden kann.

Die Antworten darauf fielen sehr unterschiedlich aus. Mehrfach wurden die Themen Medizintechnikmuseum und Bildungscampus aufgegriffen – zum Beispiel mit einem zentralen Ausstellungssaal im Altbau und wellenförmigen Anbauten entlang der Bahnhofstraße. Ein anderer Entwurf greift die klassische Tuttlinger Blockbebauung auf, nimmt das Erdgeschoss aber so weit zurück, dass eine offene Passage vor dem möglichen Museum entsteht. Die Vision einer Tanzschule weist in eine ganz andere Richtung: Sie würde als Haus auf dem Haus über die Halle drübergestülpt. Und dann gibt es noch die Idee eines öffentlichen Bürgertreffs mit Bürgerplatz neben der Halle – überdacht durch eine luftige Pergola aus Solarmodulen.

Die Entwürfe wurden im Frühjahr 2014 im Rahmen einer Ausstellung im Rathausfoyer präsentiert.