Grundschulen in Tuttlingen

Über 1.400 Schüler besuchen Tuttlingens Grundschulen. Die Kernstadt ist dabei in fünf Grundschulbezirke eingeteilt - die Kinder besuchen in der Regel die Grundschule des Schulbezirks, in dem sie wohnen. Welchem Grundschulbezirk Ihre Wohnadresse zugeordnet ist, zeigt die Karte.

Grundschulbezirke


Größere Kartenansicht

Für einen möglichst einfachen Start in die Schulzeit arbeiten die Grundschulen mit der Kooperation Kindergarten-Grundschule eng mit den Kindergärten des Schulbezirks zusammen und bereiten die Kinder umfassend auf den Schulalltag vor.

Neben den Grundschulen, die bereits ein Ganztagesangebot anbieten, gibt es in weiteren vier Schulen die Betreuungsmöglichkeit der Verlässlichen Grundschule. Hierbei werden die Kinder in der ersten und sechsten Vormittags-Stunde betreut, wenn dort kein Unterricht stattfindet. Sie als Eltern können so sicher sein, dass Ihr Kind in dieser Zeit in der Schule aufgehoben ist.

Weitere Angebote sind die Hausaufgabenbetreuung und Sprachhilfe in allen Grundschulen und die Schulsozialarbeit an Grundschulen, die verschiedene Projekte an den Schulen betreut.
alle anzeigen

Grundschulen

Anton-Braun-Grundschule-Möhringen

Außenansicht der Grund- und Hauptschule Tuttlingen-Möhringen
Battaglia Straße 22
78532 Tuttlingen
Stadtteil: Möhringen

Ansprechpartner:
Frau Rektorin Kathrin Schlifski
Telefon:
0 74 62 94 50 0
Fax:
0 74 62 92 34 10
Die Anton-Braun-Grundschule befindet sich im Tuttlinger Stadtteil Möhringen. Sie verfügt über ein weitläufiges Gelände am Ortsrand, direkt neben den Sportanlagen und der Sporthalle der Gemeinde. Dies erweist sich immer wieder als großer Vorteil, nicht nur für den Sportunterricht.
Außenansicht der Grund- und Hauptschule Tuttlingen-Möhringen
Im laufenden Schuljahr werden 153 Schülerinnen und Schüler unterrichtet. Der Schulbezirk umfasst den Hauptort Möhringen, die Möhringer Vorstadt und die benachbarte Gemeinde Eßlingen. Die Schule wird zweizügig geführt. Die Klassengröße liegt zwischen 18 und 24 Schülerinnen und Schülern. Die Schülerzahlen sind in den nächsten Jahren stabil.
An der Schule unterrichten neun Lehrkräfte und eine Lehramtsanwärterin. Der katholische und der evangelische Pfarrer erteilen jeweils zwei Wochenstunden Religionsunterricht.

Als ein Schwerpunkt hat sich die Förderung der Lesekompetenz herausgebildet. Der sport- und bewegungserzieherische Schwerpunkt trägt zur weiteren Profilbildung bei. An der Schule werden offene Unterrichtsformen praktiziert, sowie Differenzierungs-maßnahmen angeboten. Zukünftig steht die konzeptionelle Weiterentwicklung dieser Bereiche an.

Die Anton-Braun-Grundschule-Möhringen ist weiterhin Mitglied im Jugendbegleiter-programm des Landes Baden-Württemberg.
An der Schule ist die „Verlässliche Grundschule“ eingerichtet, wodurch die Kinder täglich von 7.15 Uhr bis 12.35 Uhr betreut werden können.
Dienstags und donnerstags wird ein Mittagstisch mit anschließender Betreuung bis zum Beginn des Nachmittagsunterrichts angeboten. Das Mittagessen wird vom BFZ Möhringen geliefert. Es besteht auch die Möglichkeit, dass die Kinder, für die gemeinsame Essenszeit, ihr Vesper mitbringen.

Montags, dienstags, mittwochs und donnerstags können die Kinder nachmittags die Hausaufgabenbetreuung in Anspruch nehmen.

Auch in diesem Schuljahr werden zusätzliche Angebote gemacht, wie beispielsweise:
  • erlernen von Tasteninstrumenten
  • basteln
  • künstlerisches Gestalten
  • Informatik
  • Erlernen des Schachspiels
  • Leseförderung
  • Sport
Dies ist allerdings nur mit Unterstützung der Jugendbegleiterinnen, der Jugendbegleiter und der Lehrbeauftragten möglich.

Die Schule wird vom Förderverein in vielen Bereichen tatkräftig unterstützt.
Bisherige gemeinsame Aktionen:

  • Anlegen eines Schulgartens
  • Umbau eines Bauwagens für die Aufbewahrung der Pausenspiele
  • Einrichtung des „grünen Klassenzimmers“
  • Bau einer Pergola
  • Errichten von Weidentippis
  • Ausbau der Schülerbücherei
  • Herstellen von Bänken für die Pause
Seit drei Jahren beteiligt sich die Schule am Schulfruchtprogramm. Die wöchentlich frisch angelieferten Äpfel werden von den Kindern bereits erwartet und gerne angenommen.

Die Anton-Braun-Grundschule-Möhringen ist die einzige Schule am Ort und sie ist in das Gemeindeleben der Stadt Möhringen integriert. Dies zeigt sich auch daran, dass sich Lehrer und Schüler an Aktionen in der Gemeinde beteiligen. Hierzu gehören:

  • Der „Schmotzige“
  • Das Städtlefest
  • Der Weihnachtsmarkt
  • Schulgottesdienste
  • Run & fun
In diesem Jahr wird die Schulpartnerschaft mit der Schule „Istituto comprensivo“ in Battaglia Terme wieder mit Leben erfüllt.

Kooperationen bestehen mit folgenden Vereinen:
  • Sportverein
  • Tischtennisverein
  • Schachclub
  • Handharmonikaclub
In Kooperation mit dem Handharmonikaclub wurde im Juni 2013 das Musical „Die letzte Kaperfahrt“ in der örtlichen Angerhalle an zwei Terminen aufgeführt. Mit dem BFZ Möhringen wird eine gute Zusammenarbeit gepflegt.

Die Stadt Tuttlingen hat im September 2013 beantragt, dass die Anton-Braun-Grundschule-Möhringen zur Ganztagsschule in offener Angebotsform weiterentwickelt wird.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Anton-Braun-Grundschule-Möhringen.
^
Träger
Stadt Tuttlingen
Rathausstraße 1
78532 Tuttlingen
^
Sekretariat
Michaela Wrobel

Donauschule Nendingen

Bräunisbergstraße 12
78532 Tuttlingen
Stadtteil: Nendingen

Ansprechpartner:
Frau Rektorin Helene Buggle
Telefon:
0 74 61 76 49 4
Fax:
0 74 61 78 01 555
Logo der Grund- und Hauptschule Nendingen
Grundschule mit Montessori-Profil

122 Schülerinnen und Schüler + 6 Schülerinnen und Schüler der Außenklasse
7 Regelklassen + 1 Außenklasse Johann-Peter-Hebel-Schule

Ziele:

Stärkung der individuellen Persönlichkeit
Förderung der sozialen Fähigkeiten

So wollen wir unsere Ziele erreichen:

Durch besondere Organisationsstrukturen im Unterricht:

  • jahrgangsübergreifende Eingangsstufe 1/2
  • zweiter Einschulungstermin im Februar
  • Freiarbeit nach Montessori und offene Unterrichtsformen
  • projektorientiertes, jahrgangsübergreifendes Lernen in Lernwerkstätten
  • Teamteaching
  • Kooperation mit Außenklasse der Johann-Peter-Hebel-Schule (SfG)

Durch ein lebendiges Schulleben:

  • Verlässliche Grundschule/Ganztagesbetreuung/Hausaufgabenbetreuung
  • Intensive Zusammenarbeit mit Eltern
  • Sport- und bewegungsfreundliche Schule
  • Feste im Jahreslauf unter Einbeziehung von Chor, Orff-Gruppe, Theater-AG
  • Schulfeste
  • Teilnahme am Nendinger Weihnachtsmarkt
  • außerunterrichtliche Veranstaltungen
  • Kontakte mit Partnerschule Mbinga in Tansania

Durch Öffnung nach außen:

  • Kooperationen:
    Kindergarten, J.P.H.-Schule, Kirche und Gemeinde, örtliche Vereine,
    Montessoriverein etc.
  • Einbeziehen außerunterrichtlicher Lernorte:
    Freilichtmuseum, Haus der Natur, Pfarrbücherei, Stadtbibliothek, Heimatstube,
    Bauernhöfe, Schulwald, Feuerwehr etc.
  • unsere Homepage: www.donauschule.de

^
Träger
Stadt Tuttlingen
Rathausstraße 1
78532 Tuttlingen
^
Sekretariat
Jutta Fisahn

Gemeinschaftsschule Wilhelmschule

Wilhelmschule Gemeinschaftsschule im Verbund mit einer Grundschule
WS_WHSLogo_Gemeinschaftsschule
Weimarstraße 35
78532 Tuttlingen

Ansprechpartner:
Herr Rektor Hans-Peter Gökelmann
Telefon:
0 74 61 63 93
Fax:
0 74 61 16 19 14
In der Grundschule wird in der Eingangsstufe jahrgangsübergreifend unterrichtet.
Angeboten wird eine Ganztagesbetreuung in teilgebundener Form im Grundschulbereich. Dabei werden Ganztagesklassen gebildet die parallel zu Regelklassen geführt werden.

In der Ganztagesklasse sind die Übungs- und Hausaufgabenzeiten für die Hauptfächer in den Unterricht integriert, d.h. die Schüler haben zum BeispielWS_Hompage1 mehr Mathematik- oder Deutschunterricht als die Schüler der Regelklassen. Wichtig ist in der Ganztagesschule selbstverständlich die Rhythmisierung des Schulalltages, d.h. konzentrierte Lernphasen werden immer wieder durch Entspannungsphasen unterbrochen. Das Mittagessen können die Kinder in einer sehr schönen Mensa einnehmen.
Die Schule hat sehr ansprechende Räume für die Betreuung in der Mittagszeit, wo gebastelt, gemalt, getobt, geschlafen ... werden kann. Hier hat die Stadt vorbildlich investiert.
Näheres zu dieser Konzeption ist auf der Homepage der Schule zu finden.

Die Wilhelmschule besitzt im Grundschulbereich ein richtungsweisendes WS_GMSLogoohneSchrift Lesepatenkonzept.
Überhaupt wird auf die Lese- und Sprachkompetenz sehr viel Wert gelegt.
In den Klassen eins bis vier ist der projektorientierte Ansatz die vorherrschende Unterrichtsform. Wesentliches Bemühen ist dabei, die Fach-, Methoden-, Personal- und Sozialkompetenz in verpflichtenden fächerübergreifenden Projekten zu fördern. In der Grundschule gibt es pro Jahr zwei Großprojekte, die klassenübergreifend durchgeführt werden.
Viele weitere Aktionen werden angeboten – auch hier hilft das Stöbern auf der Internetseite der Schule.

Die Gemeinschaftsschule bietet ein neues und innovatives Konzept zur individuellen Förderung der Schüler. Alle 3 Bildungsstandards (Gymnasium, Realschule, Werkrealschule) werden angeboten.
Dies alles gelingt mit einem sehr ausgeklügelten neuen Lernsystem, durch das Ihr Kind optimal gefördert werden kann:
  • Den Übungsphasen des Unterrichts wird ein breiter Platz eingeräumt, damit z.B. Schwächen in einem Fach besonders aufgearbeitet werden können.
  • Die Schüler führen ein Lerntagebuch aus dem jederzeit der Lernfortschritt ersichtlich ist.
  • Neben dem Unterrichtsstoff wird besonders das selbständige Arbeiten geübt.
  • Ihr Kind wird persönlich von einem Lehrer begleitet, der mit ihm den Lernfortschritt bespricht.
3 Mal im Jahr werden Sie in der Regel zu einem Elterngespräch eingeladen, bei dem zusammen mit Ihrem Kind der Lernfortschritt und das weitere Arbeiten besprochen wird.
Ein Schulsozialarbeiter ist für die Sorgen der Schüler da und öffnet auch in der Mittagszeit das Schülecafe, das zu ungezwungenem Plaudern, Spielen und Entspannen da ist.WS_Hompage3
Wichtig ist uns auch die Verknüpfung zu den Tuttlinger Vereinen. Hier werden von der TG Tuttlingen Sportangebote gemacht, der Akkordeonverein Tuttlingen und die Chorgemeinschaft Tuttlingen decken den musikalischen Bereich ab.
Ganz wichtig sind uns unsere vielen ehrenamtlichen Helfer, die sich genauso wie die Lehrer sehr engagiert für die Schüler einsetzen. Nur so werden die tollen Angebote für die Kinder ermöglicht, die den Schulalltag angenehm unterbrechen.

^
Träger
Stadt Tuttlingen
Rathausstraße 1
78532 Tuttlingen
^
Sekretariat
Vanessa Pfaff

Grundschule im Holderstöckle

Logo der Grundschule im Holderstöckle Tuttlingen
Im Holderstöckle 5
78532 Tuttlingen

Ansprechpartner:
Frau Rektorin Helgrid Kager-Kunze
Telefon:
0 74 61 14 74 8
Fax:
0 74 61 16 18 14

Allgemeine Daten:

Die Grundschule im Holderstöckle wurde 1993 erbaut und liegt am Rande des Honbergrückens.
Sie ist eine reine Grundschule mit ca. 210 Schülern in acht Klassen. Die Eltern bringen sich aktiv in das Schulleben ein. Auch gibt es einen sehr regen „Förderverein Grundschule im Holderstöckle“, der von ca. 85 Mitgliedern getragen wird.

Zur Schule gehören: 

  • eine gut ausgestattete Sporthalle
  • ein Garten mit alten Obstbäumen, Beeten und einer Weitsprunganlage
  • das „Schülerhaus Holderstöckle“ mit Räumen für die „Verlässliche Grundschule“, Sprachförderung und die Hausaufgabenbetreuung

Profil der Schule:

Schwerpunkte der Schule sind die Gesundheits- und Bewegungserziehung der Schülerinnen und Schüler. Mehrere Programme zu dieser Thematik werden regelmäßig durchgeführt, z. B. „Komm in das gesunde Boot“, „Der Ernährungsführerschein“, Aktionsnachmittage zur gesunden Ernährung. Außerdem finden zusätzlich zum Sportunterricht regelmäßig weitere Bewegungsangebote statt. Dazu gehört auch die Vorbereitung auf die Teilnahme an Wettbewerben wie „run & fun“, 3 -Löwen – Cup Fußballturniere und  Schulsporttag „Ringen“.
Ein weiterer Schwerpunkt ist die Sprach- und Leseförderung, die auch vom Förderverein der Grundschule im Holderstöckle unterstützt wird.
Die ganzheitliche Bildung und Erziehung unserer Schülerinnen und Schüler fördern wir durch die Zusammenarbeit mit verschiedenen Kultureinrichtungen, wie dem Freilichtmuseum Neuhausen o.E., der Stadtbibliothek und der Musikschule in Tuttlingen, dem Technorama in Winterthur.
Auch bieten Eltern der Schule den Kindern bei so genannten „Aktionsnachmittagen“ die Möglichkeit, weitere Interessensgebiete kennenzulernen, wie Kochen, Basteln, Sport und weitere Angebote.

Besondere Angebote:

  • Betreuung im Rahmen der Verlässlichen Grundschule vor und nach dem Unterricht
  • Mittagstisch von Montag bis Donnerstag 
  • Hausaufgabenbetreuung von Montag bis Donnerstag

Arbeitsgemeinschaften:

  • Garten-AG im Schulgarten 
  • Computer-AG
  • Sportangebot Fußball für Jungen und Mädchen
  • Angebote unserer Jugendbegleiter
  • Aktionsnachmittage mit Eltern 
  • Lauftraining für Schüler unter gemeinsamer Leitung von Lehrerinnen und Eltern
  • Angebot der Musikschule/ Blockflötenunterricht
  • Sprach- und Leseförderung in der Schülerbücherei
^
Träger
Stadt Tuttlingen
Rathausstraße 1
78532 Tuttlingen
^
Sekretariat
Rita Leukart

Grundschule Karlschule

Neuhauserstraße 2
78532 Tuttlingen

Ansprechpartner:
Herr Rektor Till Haendle
Telefon:
0 74 61 7 80 15 44
Fax:
0 74 61 7 80 15 48
Die Karlschule Tuttlingen ist die älteste Volksschule der Stadt Tuttlingen und wurde 1883 eingeweiht und nach König Karl von Württemberg benannt. Bis in die Sechzigerjahre war nahezu jeder dritte Tuttlinger Schüler der Karlschule. Heute ist die Karlschule eine von fünf Grundschulen in Tuttlingen. Sie liegt im Stadtzentrum, in der Nähe des Uhlandparks. Ihr Einzugsgebiet umfasst vornehmlich die Wohnbereiche in der Innenstadt sowie im Südosten Tuttlingens. Beinahe durchweg dreizügig ist die Karlschule eine der größten Grundschulen Tuttlingens. Zudem ist in ihren Räumen eine Grundschulförderklasse beheimatet.

„Das Kind ist kein Gefäß das gefüllt, sondern ein Feuer, das entzündet werden will“ – wir versuchen in allen Bereichen unsere Kinder optimal zu fördern und die Kinder für Schule zu begeistern. Teamarbeit hat im Kollegium einen hohen Stellenwert; angefangen bei der Projektarbeit bis hin zum Teamteaching. Mit unseren 5 Kindergärten arbeiten wir sehr eng zusammen. Eine wöchentliche Kooperation ist selbstverständlich. Schwächere Kinder versuchen wir durch gezielte Maßnahmen zu fördern. Dank des Kinderschutzbundes ist es uns möglich, eine zusätzliche Einzelförderung anzubieten. Die Hausaufgabenbetreuung findet jeden Tag von Montag bis Donnerstag für die Kinder der Klassen 1-4 statt. Dank unseres Fördervereins „DrKarle“ konnten weitere Betreuerinnen eingestellt werden, um den Kindern optimal helfen zu können. Bereits seit einigen Jahren ist das Projekt „Schulreifes Kind“ an der Karlschule beheimatet. So können Kinder, deren Schulfähigkeit noch in Frage steht, im letzten Jahr vor Schulbeginn zielgerichtet auf die Schule vorbereitet werden.

Durch die „Verlässliche Grundschule“ und ein Mittagessen kann von Montag bis Donnerstag eine verlässliche Betreuung von 7.30 Uhr bis 15 Uhr gewährleistet werden. Von Montag bis Freitag bieten ehrenamtliche Helfer bereits ab 7 Uhr ein Frühstück in der Schule an.

Sprachförderung und Lesekompetenz sind im Schulprofil verankert. Regelmäßige, feste Lesezeiten, eine eigene Schulbücherei, Lese-AG´s und mehrere Lesepaten gehören somit zum festen Bestandteil des Schullebens.

Dank engagierter Elternarbeit können immer wieder größere Ereignisse wie Schulfeste, Projekttage, Bundesjugendspiele und Abschlussfeste durchgeführt werden. Durch die finanzielle und aktive Unterstützung unseres Fördervereins „DrKarle“ sind Projekte möglich, die über den Rahmen des normalen Schulbudgets hinausgehen. So gibt es beispielsweise einen Schwimmkurs für Erstklässler, an dem die Kinder mit großer Begeisterung teilnehmen. Somit soll das Ziel bis Ende der dritten Klasse allen Kindern das Schwimmen beigebracht zu haben, schneller erreicht werden.

Musische, sportliche und künstlerische Aktivitäten dürfen natürlich auch nicht fehlen. Der Karlschulchor feiert immer wieder besondere Auftritte, die BK-AG ist für die Schulhausgestaltung zuständig und die Schulfußballmannschaft schafft es in regelmäßigen Abständen sogar bis zur Vorendrunde des Landesfinales.

Im Rahmen der Kooperation Schule-Sportverein findet wöchentlich ein Sporttreff und weitere Sportangebote durch die Turngemeinde Tuttlingen statt.

Bereits seit einigen Jahren findet jährlich auf dem Pausenhof der Karlschule unter Beteiligung vieler Karlschulkinder das internationale Fest der Kulturen statt.
^
Träger
Stadt Tuttlingen
Rathausstraße 1
78532 Tuttlingen
^
Sekretariat
Gabi Riess

Grundschule Schildrainschule

Das Logo der Schule mit der Silhouette zweier Schüler vor der Schule und rundem Schriftzug
Berliner Ring 20
78532 Tuttlingen

Ansprechpartner:
Frau Rektorin Heidi Buggle
Telefon:
0 74 61 51 51
Fax:
0 74 61 161715
Die Schildrainschule Tuttlingen ist eine von 5 Grundschulen in Tuttlingen. Sie liegt "am Sonnenbuckel" im Norden der Kreisstadt Tuttlingen (Baden-Württemberg) am nahegelegenen Waldrand. Sie wurde 1966 als zweizügige Grundschule im Bungalow-Stil erbaut und 1993 mit einem Neubau zur dreizügigen Grundschule ausgebaut und modernisiert. Viel Glas, Holz, weiträumige Flure und die Terrasse vor fast jedem Klassenzimmer verleihen unserer Schule Weiträumigkeit, Helle und Transparenz.

Kurze Wege in die Stadt (10 Min.), zum Erlebnisbad TuWass (8 Min.), zur Stadtbücherei (10 Min.), in den Wald (3 Min.) geben unserer Schule "Mobilität" und erlauben uns ein geschäftiges Treiben mit den für die Schule wichtigen Partnern.

Die Schildrainschule ist eingebettet in viel Grün. In unmittelbarer Nachbarschaft sind ein Altenwohnheim, die ev. Auferstehungskirche und drei für uns wichtige Kindergärten: Bruder Klaus (kath. Trägerschaft), Auferstehungskirche (ev. Trägerschaft) und der Kindergarten Altwegen (städt. Trägerschaft).

Gute und nahe Verbindungen haben wir zu den weiterführenden Schulen in nächster Nachbarschaft.

Das Einzugsgebiet der Schildrainschule ist sehr gemischt; es gibt großzügige Einfamilienhäuser, gepflegte Reihenhäuser, große Wohnblöcke und Mehrfamilienhäuser mit Sozialwohnungen bis hin zu Mietwohnungen im sozialen Brennpunkt. Die Schildrainschule liegt somit in einem reinen Wohngebiet, das sowohl von älteren Menschen als auch von jüngeren Familien bewohnt wird.

In naher Zukunft ist ein an das bisherige anschließendes, weiteres neues Wohngebiet geplant. Es soll hauptsächlich jungen Familien ein Zuhause geben.

Ein Foto der Schildrainschule mit Blick auf den Schulhof und spielende Kinder

An unserer Schule unterrichten insgesamt 17 Lehrkräfte. Am Donnerstagnachmittag  haben alle Klassen Unterricht. Von Montag bis Mittwochnachmittag gibt es viele zusätzliche, kostenfreie Angebote: HA-Betreuung, Sprachkurse, Bewegungsbaustelle, Kreativ-Werkstatt, Töpfern, Schach und vieles mehr.

Christliche Grundwerte gehören in unser Schulprofil - daneben wollen wir das "Lesen" als sehr wichtigen Faktor in den Vordergrund stellen und haben immer wieder die vielfältigsten Projekte und Aktionen in unser Schulleben eingebettet.

In diesem Sinne wollen wir alle, am Schulleben Beteiligten, gemeinsam unseren Lernweg gehen und darauf vertrauen, dass unsere Wurzeln und Flügel dabei stetig erweitert werden, ganz nach unserem Leitsatz:

Wir können unseren Kindern
zwei Dinge von bleibendem Wert mitgeben:Gezeichneter Baum mit Wurzeln und Flügeln in den Ästen zum Leitbild der Schule
Wurzeln und Flügel.

^
Träger
Stadt Tuttlingen
Rathausstraße 1
78532 Tuttlingen
^
Sekretariat
Carmen Huber

Grundschule Schrotenschule

Schrotenschule-Logo
Bruderhofstraße 36
78532 Tuttlingen

Ansprechpartner:
Frau Rektorin Ute Scharre-Grüninger
Telefon:
0 74 61 16 11 27
Fax:
0 74 61 72 74 1
Die Schrotenschule ist eine der größeren reinen Grundschulen in Tuttlingen und liegt am westlichen Stadtrand.
Die etwa 220 Schülerinnen und Schüler oder deren Eltern kommen aus fast zwanzig verschiedenen Nationen und werden in zehn Klassen unterrichtet. In Form einer Außenklasse arbeiten und lernen mit uns auch noch sechs Schülerinnen und Schüler und zwei Lehrkräfte aus der Sonderschule G, der Johann-Peter-Hebel-Schule. Diese enge Kooperation besteht nun bereits seit 1999 und läuft sehr erfolgreich.

Außenansicht der Grundschule Schrotenschule Tuttlingen

Unserem Kollegium gehören insgesamt 12 Kolleginnen und Kollegen an. Außerdem sind noch circa 25 weitere Personen beschäftigt, die in der Verwaltung unserer Schule oder als Ehrenamtliche im Ganztagsbereich arbeiten.

Durch unseren bewegungserzieherischen Schwerpunkt wird an unserer Schule viel Sport getrieben. Es gibt Bundesjugendspiele in Leichtathletik, Geräteturnen und Schwimmen, außerdem beteiligen wir uns an den Schulmeisterschaften im Fußball und nehmen an „Jugend trainiert für Olympia“ in mehreren Sportarten teil.

Seit langer Zeit gibt es je ein Chor- und Orchesterangebot an unserer Schule. Bei der Gestaltung der ökumenischen Gottesdienste, bei Festen und Feiern und anderen Gelegenheiten zeigen die Schülerinnen und Schüler ihr musikalisches Können.

Seit 2006 ist die Schrotenschule eine Grundschule mit offenem Ganztagsangebot. Als Modellschule für Jugendbegleiter erhalten wir hierfür eine besondere Förderung, aber auch die Stadt Tuttlingen engagiert sich stark dafür, dass wir diesen Bereich weiter ausbauen können. Halbjährlich wechselt ein buntes Angebot mit Kursen im sportlichen, musischen oder praktischen Bereich, das viele unserer Kinder nutzen.

An vier Tagen in der Woche können die Kinder das Mittagessen an der Schule einnehmen, was sich zunehmender Beliebtheit erfreut.

Viele Fotos und Berichte über unsere Schule finden Sie auch auf unserer Internetseite.
^
Träger
Stadt Tuttlingen
Rathausstraße 1
78532 Tuttlingen
^
Sekretariat
Nicole Eppel

Förderschulen

Albert-Schweitzer-Schule

SBBZ (Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum, Förderschwerpunkt Lernen)
Die Albert-Schweitzer-Schule Tuttlingen von außen
Gießstraße 8
78532 Tuttlingen

Ansprechpartner:
Frau Sonderschulrektorin Heike Zwick
Telefon:
0 74 61 78 01 5 - 41
Fax:
0 74 61 78 01 5 - 42

Schüler der Albert-Schweitzer-Schule Tuttlingen in der Bewegungslandschaft Die Albert-Schweitzer-Schule ist eine Förderschule mit derzeit etwa 95 Schülerinnen und Schülern und etwa 15 Lehrkräften.
Aufgenommen werden Schüler, die aufgrund von Schulleistungs- oder Lernproblemen einer besonderen pädagogischen Förderung bedürfen. Dem voraus geht eine eingehende pädagogisch-psychologische Förderdiagnostik, in der der Förderbedarf festgestellt wird.

Ziele

Ziel der Schule ist es, die Freude der Kinder und Jugendlichen am Lernen zu erhalten, sie in ihrer Entwicklung zu fördern und ihre Persönlichkeit zu stärken. Die Förderschule bietet dazu verschiedene Möglichkeiten:
  • Eigener Bildungsplan der Förderschule, der die zu vermittelnden Erfahrungen und Einstellungen, Fertigkeiten und Kenntnisse beschreibt
  • Förderung in kleinen Klassen
  • Zusätzlicher und unterrichtsbegleitender Förderunterricht in den Kernfächern Deutsch und Mathematik
  • Besonderes methodisch-didaktisches Vorgehen bei der Stoffdarbietung, Erarbeitung und Übung
  • Individuelle Fördermaßnahmen in Teilleistungsbereichen wie Wahrnehmung, Sprache, Konzentration oder Motorik
  • Betriebspraktika in der achten und neunten Klasse
  • Einsatz moderner, multimedialer Unterrichtsmittel, Lernprogramme und Internetzertifikat
  • Intensive Elternkontakte und Kontakte zu außerschulischen Partnern wie Betriebe, Beratungsstellen, Jugendamt, Therapeuten oder Ärzten

Schüler der Albert-Schweitzer-Schule Tuttlingen bei der Erlebnispädagogik Projekte:
Zusätzliche, jährlich wiederkehrende Projekte runden das Förderangebot ab:

  • Studienfahrten der Klasse neun
  • Erlebnispädagogische Projekte
  • Mädchen-Projekt in Zusammenarbeit mit der AOK
  • Hüttenaufenthalte
  • Projekte im Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck
  • Kooperation Schule - Verein
  • Berufs-Einstiegs-Begleiter in Zusammenarbeit mit der Arbeitsagentur Rottweil
  • Schulsozialarbeit
  • Studienfahrten der Klasse neun
Schulsozialarbeit
Frau Köllner übernimmt verschiedene Aufgaben in der Schule. Sie macht Projekte mit einzelnen Schülern und ganzen Klassen. Zu ihren Aufgaben gehört es, Schülern individuelle Unterstützung bei Problemen anzubieten und Nachmittagsangebote für Schüler zu machen, die nicht in die Hausaufgabenbetreuung gehen.

Frühstück
Gesponsert durch den Förderverein der Schule, der TG Tuttlingen, dem Donaumarkt und der Bäckerei Krachenfels erhalten Schüler und Schülerinnen kostenlos ein Frühstück vor Unterrichtsbeginn.

Mittagessen
Die Finanzierung des Mittagessens, das an vier Tage stattfindet, wird für sozial schwache Schüler von der Stadtverwaltung und örtlichen Firmen unterstützt. Für eine geringe Eigenleistung erhalten die Schülerinnen und Schüler so ein warmes Mittagessen.

Nachmittagsbetreuung
Für die Schüler der Klassen zwei bis sechs wird an vier Tagen eine Hausaufgabenbetreuung angeboten. Es bestehen insgesamt drei verschiedene Gruppen der Hausaufgabenbetreuung.
Seit Januar 2008 können die Schüler der Klassen sechs bis neun an einer sozialpädagogischen Nachmittagsbetreuung teilnehmen. Neben der Möglichkeit, die Hausaufgaben in dieser Zeit zu erledigen, werden verschiedene Freizeitaktivitäten angeboten. Die Schüler können bei der Auswahl der gemeinsamen Aktivitäten und Unternehmungen mitbestimmen. Für die angemeldeten Schüler ist dieses Angebot der Nachmittagsbetreuung verbindlich und kostenfrei.

Hort
Seit dem Schuljahr 2012/13 gibt es an der Albert-Schweitzer-Schule einen Hort für derzeit 12 Kinder. Sie werden nach der Schule bis 17.30 Uhr von zwei Pädagoginnen betreut. Derzeit nehmen Schüler und Schülerinnen der Unter- und Mittelstufe an diesem Angebot teil. Der Hort steht unter der Leitung des Jugendamtes.
^
Träger
Stadt Tuttlingen
Rathausstraße 1
78532 Tuttlingen
^
Sekretariat
Elke Kaufmann

Sonderschulen

Gotthilf-Vollert-Schule

Schule für Erziehungshilfe
Im Steinigen Tal 10/1
78532 Tuttlingen

Ansprechpartner:
Herr Rektor Volker Schmidt
Telefon:
0 74 61 17 06 - 0
Fax:
0 74 61 17 06 - 17
^
Träger
Mutpol - Diakonische Jugendhilfe Tuttlingen
Im Steinigen Tal 10/1
78532 Tuttlingen

Johann-Peter-Hebel-Schule

Schule für Geistigbehinderte
Außenansicht der Johann-Peter-Hebel-Schule Tuttlingen
Semmelweisstraße 70
78532 Tuttlingen

Ansprechpartner:
Herr Winfried Wössner
Telefon:
0 74 61 96 97 06 - 0
Fax:
0 74 61 96 97 06 - 17
Die Johann-Peter-Hebel-Schule – Schule für geistig behinderte Kinder zusammen mit dem angegliederten Schulkindergarten für geistig- und körperbehinderte Kinder – ist die einzige Einrichtung dieser Art im Landkreis Tuttlingen.
^
Träger
Landkreis Tuttlingen
Bahnhofstraße 100
78532 Tuttlingen