Vorlesen

Grundschulen in Tuttlingen

Über 1.200 Schüler besuchen Tuttlingens Grundschulen. Die Kernstadt ist dabei in fünf Grundschulbezirke eingeteilt – die Kinder besuchen in der Regel die Grundschule des Schulbezirks, in dem sie wohnen. Welchem Grundschulbezirk Ihre Wohnadresse zugeordnet ist, zeigt die Karte.

Grundschulbezirke

> größere Kartenansicht

Für einen möglichst einfachen Start in die Schulzeit arbeiten die Grundschulen mit der Kooperation Kindergarten - Grundschule eng mit den Kindergärten des Schulbezirks zusammen und bereiten die Kinder umfassend auf den Schulalltag vor.

Neben den Grundschulen, die bereits ein Ganztagesangebot anbieten, gibt es in weiteren vier Schulen die Betreuungsmöglichkeit der Verlässlichen Grundschule. Hierbei werden die Kinder in der ersten und sechsten Vormittags-Stunde betreut, wenn dort kein Unterricht stattfindet. Sie als Eltern können so sicher sein, dass Ihr Kind in dieser Zeit in der Schule aufgehoben ist.

Weitere Angebote sind die Hausaufgabenbetreuung und Sprachhilfe in allen Grundschulen und die Schulsozialarbeit an Grundschulen, die verschiedene Projekte an den Schulen betreut.
alle anzeigen

Grundschulen

Anton-Braun-Grundschule-Möhringen

Außenansicht der Grund- und Hauptschule Tuttlingen-Möhringen
Battaglia Straße 22
78532 Tuttlingen
Stadtteil: Möhringen

Ansprechpartner:
Frau Rektorin Kathrin Körrenz

Die Anton-Braun-Grundschule ist eine Ganztagsschule in offener Form und befindet sich im Tuttlinger Stadtteil Möhringen. Sie verfügt über ein weitläufiges Gelände am Ortsrand, direkt neben den Sportanlagen und der Sporthalle der Gemeinde. Dies erweist sich immer wieder als großer Vorteil, nicht nur für den Sportunterricht.
Außenansicht der Grund- und Hauptschule Tuttlingen-Möhringen
Im laufenden Schuljahr werden 168 Schülerinnen und Schüler unterrichtet. Der Schulbezirk umfasst den Hauptort Möhringen, die Möhringer Vorstadt und die benachbarte Gemeinde Eßlingen. Die Schule wird zweizügig geführt. Die Klassengröße liegt zwischen 17 und 25 Schülerinnen und Schülern und die Schülerzahlen sind in den nächsten Jahren stabil.

An der Schule unterrichten 13 Lehrkräfte,  zwei Lehramtsanwärterinnen und die evangelische Pfarrerin.

Als ein Schwerpunkt hat sich die Förderung der Lesekompetenz herausgebildet. Der sport- und bewegungserzieherische Schwerpunkt trägt zur weiteren Profilbildung bei. An der Schule werden offene Unterrichtsformen praktiziert, sowie Differenzierungsmaßnahmen angeboten. Zukünftig steht die konzeptionelle Weiterentwicklung dieser Bereiche an.

Die Anton-Braun-Grundschule-Möhringen ist bestehendes Mitglied im Jugendbegleiterprogramm des Landes Baden-Württemberg. Durch die Unterstützung der Jugendbegleiter gibt es eine Vielzahl an zusätzlichen Angeboten, die auch von Schülerinnen und Schülern außerhalb der Ganztagsschule in Anspruch genommen werden können.

An der Schule ist die „Verlässliche Grundschule“ eingerichtet, wodurch die Kinder täglich (Montag bis Freitag) von 7.00 Uhr bis 13.00 Uhr betreut werden können.

Von Montag bis Donnerstag wird ein Mittagstisch bis 13.30 Uhr angeboten. Das Mittagessen wird vom BFZ Möhringen geliefert. Es besteht auch die Möglichkeit, dass die Kinder für die gemeinsame Essenszeit ein Vesper mitbringen.

Die Schule wird vom Förderverein und dem Elternbeirat in vielen Bereichen tatkräftig unterstützt. Bisherige gemeinsame Aktionen:

  • Anschaffung und Finanzierung des Spielplatzes
  • Bezuschussung eines Schwimmkurses
  • Unterstützung der Fisch & Co-AG bei der Finanzierung des Aquariums
  • Bezuschussung des Schüleraustausches mit unserer Partnerschule

Seit einigen Jahren beteiligt sich die Schule am Schulfruchtprogramm. Das wöchentlich frisch angelieferte Obst und Gemüse wird von den Kindern bereits erwartet und gerne angenommen.

Die Anton-Braun-Grundschule-Möhringen ist die einzige Schule am Ort und sie ist in das Gemeindeleben der Stadt Möhringen integriert. Dies zeigt sich auch daran, dass sich Lehrer und Schüler an Aktionen in der Gemeinde beteiligen. Hierzu gehören unter anderem das Städtlefest, der Weihnachtsmarkt, der Schüleraustausch mit der Partnerstadt Battaglia Terme und die Schulgottesdienste.

Kooperationen bestehen mit dem Sportverein, dem Tischtennisverein, dem Schachclub und Handharmonikaclub.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Anton-Braun-Grundschule-Möhringen unter www.anton-braun-grundschule-moehringen.de

^
Träger
Stadt Tuttlingen
Rathausstraße 1
78532 Tuttlingen
^
Sekretariat
Michaela Wrobel

Donauschule Nendingen

Bräunisbergstraße 12
78532 Tuttlingen
Stadtteil: Nendingen

Ansprechpartner:
Frau Rektorin Helene Buggle
Telefon:
Fax:
07461 7801555

Logo der Grund- und Hauptschule Nendingen
Grundschule mit Montessori-Profil

  • 108 Schülerinnen und Schüler + 7 Schülerinnen und Schüler der Außenklasse
  • 4 Regelklassen + 1 Außenklasse Johann-Peter-Hebel-Schule

Ziele

  • Stärkung der individuellen Persönlichkeit
  • Förderung der sozialen Fähigkeiten

So wollen wir unsere Ziele erreichen

Durch besondere Organisationsstrukturen im Unterricht

  • Jahrgangsübergreifende Eingangsstufe 3/4
  • Freiarbeit nach Montessori und offene Unterrichtsformen
  • Projektorientiertes, jahrgangsübergreifendes Lernen in Lernwerkstätten
  • Ausbildung zum Juniorhelfer
  • Kooperation mit Außenklasse der Johann-Peter-Hebel-Schule (SfG)
  • Bläserklasse der Musikschule
  • Schulgarten
  • Schulobstprogramm

Durch ein lebendiges Schulleben

  • Verlässliche Grundschule / Ganztagesbetreuung an zwei Tagen / Hausaufgabenbetreuung
  • Intensive Zusammenarbeit mit Eltern
  • Sport- und bewegungsfreundliche Schule
  • Schulfeste im Vier-Jahresrythmus
  • Teilnahme am Nendinger Weihnachtsmarkt
  • Außerunterrichtliche Veranstaltungen
  • Partnerschule Mbinga in Tansania

Durch Öffnung nach außen

  • Kooperationen:
    • Kindergarten
    • Johann-Peter-Hebel-Schule
    • Kirchengemeinden
    • Örtliche Vereine
    • Montessoriverein
  • Einbeziehen außerunterrichtlicher Lernorte:
    • Freilichtmuseum
    • Haus der Natur
    • Pfarrbücherei Nendingen
    • Jugendkunstschule / Jugendmusikschule
    • Jugendverkehrsschule
    • Bauernhöfe
    • Schulwald
    • Feuerwehr
  • Unsere Homepage: www.donauschule.de
^
Träger
Stadt Tuttlingen
Rathausstraße 1
78532 Tuttlingen
^
Sekretariat
Jutta Fisahn

Grund- und Gemeinschaftsschule Wilhelmschule

Wilhelmschule Gemeinschaftsschule im Verbund mit einer Grundschule
Wilhelmschule Logo
Weimarstraße 35
78532 Tuttlingen
Stadtteil: Tuttlingen

Ansprechpartner:
Frau Rektorin Heike Schoppe
Die Wilhelmschule Tuttlingen liegt direkt an der Donau, neben dem Stadtgarten. Ihr Einzugsgebiet umfasst vorwiegend die Tuttlinger Innenstadt und das Koppenland. Die Schule wird zweizügig geführt und verfügt außerdem über eine Willkommensklasse und eine Grundschulförderklasse.

Wilhelmschule Schulgebäude

Grundschule der Wilhelmschule

Die Grundschule der Wilhelmschule wird als teilweise gebundene Ganztagesschule betrieben, das heißt dass die Eltern entscheiden können, ob ihr Kind halbtags oder ganztags in die Schule geht.

Die Ganztagesbetreuung findet von Montag bis Donnerstag statt. Freitagnachmittags findet keine Betreuung statt. Von Montag bis Donnerstag haben die Eltern die Möglichkeit, ihr Kind in der Schule zum Mittagessen anzumelden. Es besteht jedoch auch die Möglichkeit, dass das Kind am Ganztagesangebot teilnimmt, aber zum Mittagessen nach Hause gehen kann.
Von Montag bis Freitag können die Schülerinnen und Schüler vor Unterrichtsbeginn ab 7.00 Uhr in der Schule frühstücken, um perfekt in den Tag zu starten.

Die Wilhelmschule verfügt über einige ansprechend gestaltete Ganztagesräume, wie einem Ruhe-, Werk-, Spiel- und Kreativraum. In diesen Räumen können die Schülerinnen und Schüler während der Betreuung in der Mittagszeit basteln, malen, toben und zur Ruhe kommen. Hierfür hat die Stadt vorbildlich investiert.

Wilhelmschule Klassenzimmer

In der Ganztagesschule ist die Rhythmisierung des Schulalltages wichtig, das heißt, dass konzentrierte Lernphasen des Unterrichts immer wieder durch Entspannungs- und Bewegungsphasen unterbrochen werden können. Hierfür wird der Stadtgarten, das Umläufle und auch der Bewegungsparcours des Fördervereins der Schule auf dem Schulhof ausgiebig genutzt.
 
Ein wesentliches Merkmal an der Wilhelmschule ist der Aufbau der Lese- und Sprachkompetenz von Klasse 1-10. Diese werden nicht nur im Unterricht gefördert, sondern auch durch den Einsatz von ehrenamtlichen Lesepaten, zwei eigenen Schülerbüchereien und durch Kooperationen mit externen, städtischen Institutionen wie der Stadtbibliothek Tuttlingen ergänzt.  
In den Klassen eins bis vier wird sehr projektorientiert unterrichtet. Wesentliches Bemühen ist dabei, die Fach-, Methoden-, Personal- und Sozialkompetenz der Schülerinnen und Schüler durch fächerübergreifende Projekte zu fördern.

Nähere Einblicke zu verschiedenen Projekten finden Sie auf der Internetseite der Schule unter www.wilhelmschule-tuttlingen.de.

Gemeinschaftsschule

Die Gemeinschaftsschule bietet ein neues und innovatives Konzept zur individuellen Förderung der Schülerinnen und Schüler. Alle drei Niveaustufen (Grundniveau, Mittleres Niveau und Erweitertes Niveau) werden angeboten, mit denen die Schülerinnen und Schüler die verschiedenen Bildungsabschlüsse Hauptschulabschluss, Mittlere Reife und in Zusammenarbeit mit den Gymnasien auch die Vorbereitung auf das Abitur erwerben können.

Wilhelmschule Unterrichtsbild
 
Die Stärken der Schülerinnen und Schüler werden in so genannten Lerngruppen gefördert. Hierbei unterstützen Lehrer als Lernbegleiter und Lerncoaches das zielgerichtete Lernen. 

In der Gemeinschaftsschule spielen klar strukturierte Impulse der Lehrkräfte im Wechsel mit Selbstlernprozessen und kooperativen Lernformen eine zentrale Rolle. Die Phasen des eigenverantwortlichen Übens werden dabei besonders beachtet. Darüber hinaus haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit und die Pflicht, in unterschiedlichen Gruppierungen oder alleine eigenverantwortlich zu lernen.

Dieses neue pädagogische Konzept unterstützt die Selbständigkeit und das Verantwortungsbewusstsein für das Lernen der Schülerinnen und Schüler. Jede/r Schüler/in erhält so die bestmögliche Förderung.

Schulprofil Wilhelmschule

Mehrmals im Jahr werden die Eltern in der Regel zu einem Elterncoaching-gespräch in die Schule eingeladen, bei dem zusammen mit der/dem Schüler/in dessen Lernfortschritt und die weitere Förderung besprochen werden.
 
Wichtig ist dem Team der Wilhelmschule auch die Verknüpfung zu den Tuttlinger Vereinen und Firmen. Hier werden u. a. von der TG Tuttlingen Sportangebote sowie berufsorientierende Kooperationen mit lokalen Firmen aus Tuttlingen, wie z. B. Aesculap, Karl-Storz durchgeführt.

Kinder mit Luftballons vor der Wilhelmschule
^
Träger
Stadt Tuttlingen
Rathausstraße 1
78532 Tuttlingen
^
Sekretariat
Vanessa Pfaff

Öffnungszeiten des Sekretariats:

Montag: 8.15 - 11.45 Uhr
Dienstag: 8.15 - 11.45 Uhr und 14.00 - 16.00 Uhr
Mittwoch: 8.15 - 11.45 Uhr
Donnerstag: 8.15 - 11.45 Uhr und 14.00 - 16.00 Uhr
Freitag: 8.15 - 11.45 Uhr

Grundschule im Holderstöckle

Logo der Grundschule im Holderstöckle Tuttlingen
Im Holderstöckle 5
78532 Tuttlingen
Stadtteil: Tuttlingen

Ansprechpartner:
Frau Rektorin Ute Scharre-Grüninger
Kommissarische Leitung

Allgemeine Daten

Die Grundschule im Holderstöckle wurde 1993 erbaut und liegt am Rande des Honbergrückens.

Sie ist eine reine Grundschule mit etwa 210 Schülern in acht Klassen. Die Eltern bringen sich aktiv in das Schulleben ein. Auch gibt es einen sehr regen „Förderverein Grundschule im Holderstöckle“, der von etwa 85 Mitgliedern getragen wird.

Zur Schule gehören:
  • eine gut ausgestattete Sporthalle
  • ein Garten mit alten Obstbäumen, Beeten und einer Weitsprunganlage
  • das „Schülerhaus Holderstöckle“ mit Räumen für die „Verlässliche Grundschule“, Sprachförderung und die Hausaufgabenbetreuung

Profil der Schule

Schwerpunkte der Schule sind die Gesundheits- und Bewegungserziehung der Schülerinnen und Schüler. Mehrere Programme zu dieser Thematik werden regelmäßig durchgeführt, z. B. „Komm in das gesunde Boot“, „Der Ernährungsführerschein“ und Aktionsnachmittage zur gesunden Ernährung. Außerdem finden zusätzlich zum Sportunterricht regelmäßig weitere Bewegungsangebote statt. Dazu gehört auch die Vorbereitung auf die Teilnahme an Wettbewerben wie „run & fun“, 3-Löwen-Cup-Fußballturniere und der Schulsporttag „Ringen“.

Ein weiterer Schwerpunkt ist die Sprach- und Leseförderung, die auch vom Förderverein der Grundschule im Holderstöckle unterstützt wird.

Die ganzheitliche Bildung und Erziehung unserer Schülerinnen und Schüler fördern wir durch die Zusammenarbeit mit verschiedenen Kultureinrichtungen, wie dem Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck, der Stadtbibliothek und der Musikschule in Tuttlingen oder dem Technorama in Winterthur.

Auch bieten Eltern der Schule den Kindern bei so genannten „Aktionsnachmittagen“ die Möglichkeit, weitere Interessensgebiete kennenzulernen, wie Kochen, Basteln, Sport und weitere Angebote.

Besondere Angebote

  • Betreuung im Rahmen der Verlässlichen Grundschule vor und nach dem Unterricht
  • Mittagstisch von Montag bis Donnerstag
  • Hausaufgabenbetreuung von Montag bis Donnerstag

Arbeitsgemeinschaften

  • Garten-AG im Schulgarten
  • Computer-AG
  • Sportangebot Fußball für Jungen und Mädchen
  • Angebote unserer Jugendbegleiter
  • Aktionsnachmittage mit Eltern
  • Lauftraining für Schüler unter gemeinsamer Leitung von Lehrerinnen und Eltern
  • Angebot der Musikschule/Blockflötenunterricht
  • Sprach- und Leseförderung in der Schülerbücherei
^
Träger
Stadt Tuttlingen
Rathausstraße 1
78532 Tuttlingen
^
Sekretariat
Simone Karle

Grundschule Karlschule

Neuhauserstraße 2
78532 Tuttlingen
Stadtteil: Tuttlingen

Ansprechpartner:
Herr Rektor Till Haendle
Logo Karlschule

Die Karlschule Tuttlingen ist die älteste Volksschule der Stadt Tuttlingen, wurde 1883 eingeweiht und nach König Karl von Württemberg benannt. Bis in die Sechzigerjahre war nahezu jeder dritte Tuttlinger Schüler der Karlschule. Heute ist die Karlschule eine von fünf Grundschulen in Tuttlingen. Sie liegt im Stadtzentrum, in der Nähe des Uhlandparks. Ihr Einzugsgebiet umfasst vornehmlich die Wohnbereiche in der Innenstadt sowie im Südosten Tuttlingens. Durchweg dreizügig ist die Karlschule eine der größten Grundschulen Tuttlingens. Zudem ist in ihren Räumen eine Grundschulförderklasse und eine Vorbereitungsklasse beheimatet.

„Das Kind ist kein Gefäß das gefüllt, sondern ein Feuer, das entzündet werden will“ – wir versuchen in allen Bereichen unsere Kinder optimal zu fördern und die Kinder für Schule zu begeistern. Teamarbeit hat im Kollegium einen hohen Stellenwert – angefangen bei der Projektarbeit bis hin zum Teamteaching. Mit unseren sechs Kindergärten arbeiten wir sehr eng zusammen. Eine wöchentliche Kooperation ist selbstverständlich. Schwächere Kinder versuchen wir durch gezielte Maßnahmen zu fördern. Bereits seit einigen Jahren ist das Projekt „Schulreifes Kind“ an der Karlschule beheimatet. So können Kinder, deren Schulfähigkeit noch in Frage steht, im letzten Jahr vor Schulbeginn zielgerichtet auf die Schule vorbereitet werden.

Seit dem Schuljahr 2015/16 sind wir Ganztagesschule in Wahlform. Von Montag bis Donnerstag können die Schüler von 7.30 bis 15.30 Uhr für den Ganztag angemeldet werden. Lern-, Übungsphasen und Förderzeiten wechseln sich mit Aktivpausen und Kreativzeiten ab und werden so zu einer pädagogischen und organisatorischen Einheit. Ein offener Beginn ab 7.30 Uhr lässt die Kinder in der Schule stressfrei ankommen, miteinander spielen, sich austauschen oder schon miteinander lernen. Die Lehrkräfte sind in dieser Zeit bereits anwesend und können sich in aller Ruhe um die Anliegen ihrer Schüler kümmern. Der eigentliche Unterricht beginnt um 8.00 Uhr.

Von Montag bis Freitag bieten ehrenamtliche Helfer bereits ab 7.00 Uhr ein Frühstück in der Schule an.

Sprachförderung und Lesekompetenz sind im Schulprofil verankert. Regelmäßige, feste Lesezeiten, eine eigene Schulbücherei, Lese-AGs und mehrere Lesepaten gehören somit zum festen Bestandteil des Schullebens.

Dank engagierter Elternarbeit können immer wieder größere Ereignisse wie Schulfeste, Projekttage, Bundesjugendspiele und Abschlussfeste durchgeführt werden. Durch die finanzielle und aktive Unterstützung unseres Fördervereins „DrKarle“ sind Projekte möglich, die über den Rahmen des normalen Schulbudgets hinausgehen.

Musische, sportliche und künstlerische Aktivitäten dürfen natürlich auch nicht fehlen. Der Karlschulchor feiert immer wieder besondere Auftritte, die BK-AG ist für die Schulhausgestaltung zuständig und die Schulfußballmannschaft schafft es in regelmäßigen Abständen sogar bis zur Vorendrunde des Landesfinales.

Im Rahmen der Kooperation Schule-Sportverein finden wöchentlich Sportangebote durch die Turngemeinde Tuttlingen statt.
^
Träger
Stadt Tuttlingen
Rathausstraße 1
78532 Tuttlingen
^
Sekretariat
Gabi Riess

Grundschule Schildrainschule

Logo der Schildrainschule
Berliner Ring 20
78532 Tuttlingen
Stadtteil: Tuttlingen

Ansprechpartner:
Herr Rektor Jakob Schmid

Die Schildrainschule ist eine von fünf Grundschulen in Tuttlingen. Sie wurde 1966 als zweizügige Grundschule im Bungalow-Stil erbaut und 1993 mit einem Anbau zur dreizügigen Grundschule ausgebaut und modernisiert. Im Frühjahr 2018 wurde der neue Anbau für den GTS-Bereich eingeweiht. Viel Glas, Holz, weiträumige Flure und die Terrasse vor fast jedem Klassenzimmer verleihen unserer Schule Weiträumigkeit, Helle und Transparenz.

Ein Foto der Schildrainschule mit Blick auf den Schulhof und spielende Kinder

Das Einzugsgebiet der Schule ist sehr gemischt. Es umfasst große Wohnblöcke, Einfamilienhäuser, Villen und das aktuelle Neubaugebiet der Stadt. Die Schule liegt inmitten der Tuttlinger Nordstadt und in nächster Nähe zum Wald. Die Schildrainschule ist eingebettet in viel Grün. In unmittelbarer Nachbarschaft sind ein Altenwohnheim, die evangelische Auferstehungskirche und fünf für uns wichtige Kindergärten: Bruder Klaus (kath. Trägerschaft), Auferstehungskirche (ev. Trägerschaft) und die städt. Kindergärten Altwegen, Schmelze und Torhaus. Gute und nahe Verbindungen haben wir zu den weiterführenden Schulen in nächster Nachbarschaft. Die Schildrainschule ist eine Ganztagschule in Wahlform. Von Dienstag bis Donnerstag können von 7.30 Uhr bis 15.30 Uhr zum Ganztag angemeldet werden. Unser junges Kollegium besteht derzeit aus 19 Lehrkräften. Außerdem arbeiten ca. 20 weitere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in der Verwaltung und in der Betreuung. Unsere Schule hat als Schulprofil die Themen „Bewegte Schule“ und „Leseförderung“ erarbeitet. Neben zahlreichen Sportangeboten und Teilnahme an Sportevents, steht auch die Bewegung im Unterrichtsalltag im Focus. Bei der Leseförderung geht es einerseits um die Förderung der Lesemotivation (z.B. Schulbücherei, Autorenlesungen, Vorlesetag, etc.). Der zweite Aspekt zielt auf eine gezielte Diagnostik durch Lesetests und auf dem gezielten Training der Leseflüssigkeit durch Tandemlesen.

Bibliothek der Schildrainschule

Seit etwa zwei Jahren läuft an unserer Schule das Projekt „Artenvielfalt“ in Kooperation mit der Stadt Tuttlingen und dem Naturpark Obere Donau. So entstanden rund um die Schule blühende Blumenwiesen, ein Insektenhotel und ein grünes Klassenzimmer. Regelmäßig besucht uns eine Kräuterpädagogin, die den Kindern Wissenswertes über Insekten, Blumen und Kräuter erklärt.

Kräuterpädagogin im Garten der Schildrainschule

Kräuterpädagogin mit Schülern im Schulgarten

Durch die Unterstützung einer sehr engagierten Elternschaft können wir immer wieder größere Ereignisse wie Schulfeste, Projekttage, Bundesjugendspiele und Abschlussfeste durchführen. Darüber hinaus erfahren wir die finanzielle und aktive Unterstützung des Fördervereins der Schildrainschule. Der Förderverein ermöglicht uns so Projekte und Anschaffungen, die über den Rahmen des normalen Schulbudgets hinausgehen.

^
Träger
Stadt Tuttlingen
Rathausstraße 1
78532 Tuttlingen
^
Sekretariat
Carmen Huber

Grundschule Schrotenschule

Schrotenschule-Logo
Bruderhofstraße 36
78532 Tuttlingen
Stadtteil: Tuttlingen

Ansprechpartner:
Herr Konrektor Steffen Müller

Die Schrotenschule ist eine der größeren reinen Grundschulen in Tuttlingen und liegt am westlichen Stadtrand.

Die etwa 220 Schülerinnen und Schüler oder deren Eltern kommen aus fast zwanzig verschiedenen Nationen und werden in acht Klassen unterrichtet. Es gibt eine Vorbereitungsklasse (VKL) für die Intergration von Flüchtlingen und frisch zugezogenen Migranten, die nicht Deutsch sprechen.

Außenansicht der Grundschule Schrotenschule Tuttlingen

Unserem Kollegium gehören insgesamt zwölf Kolleginnen und Kollegen an. Außerdem sind noch circa 25 weitere Personen beschäftigt, die in der Verwaltung unserer Schule oder als Ehrenamtliche im Ganztagsbereich arbeiten.

Durch unseren bewegungserzieherischen Schwerpunkt wird an unserer Schule viel Sport getrieben. Es gibt Bundesjugendspiele in Leichtathletik, Geräteturnen und Schwimmen, außerdem beteiligen wir uns an den Schulmeisterschaften im Fußball und nehmen an „Jugend trainiert für Olympia“ in mehreren Sportarten teil.

Seit langer Zeit gibt es je ein Chor- und Orchesterangebot an unserer Schule. Bei der Gestaltung der ökumenischen Gottesdienste, bei Festen und Feiern und anderen Gelegenheiten zeigen die Schülerinnen und Schüler ihr musikalisches Können.

Seit 2006 ist die Schrotenschule eine Grundschule mit offenem Ganztagsangebot. Als Modellschule für Jugendbegleiter erhalten wir hierfür eine besondere Förderung, aber auch die Stadt Tuttlingen engagiert sich stark dafür, dass wir diesen Bereich weiter ausbauen können. Halbjährlich wechselt ein buntes Angebot mit Kursen im sportlichen, musischen oder praktischen Bereich, das viele unserer Kinder nutzen.

An vier Tagen in der Woche können die Kinder das Mittagessen an der Schule einnehmen, was sich zunehmender Beliebtheit erfreut.

^
Träger
Stadt Tuttlingen
Rathausstraße 1
78532 Tuttlingen
^
Sekretariat
Jeanette Haag

Sonderpädagogische Bildungs- und Beratungszentren (SBBZ)

Albert-Schweitzer-Schule

SBBZ (Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum, Förderschwerpunkt Lernen)
Gießstraße 8
78532 Tuttlingen
Stadtteil: Tuttlingen

Ansprechpartner:
Herr Georg Unland
Telefon:
Fax:
07461 78015-42

Ansicht der Albert-Schweitzer-Schule von außen


Kinder der Albert-Schweitzer-Schule stehen vor einem InsektenhotelDie Albert-Schweitzer-Schule ist ein Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum (SBBZ) mit Förderschwerpunkt Lernen, das derzeit von mehr als 90 Schülerinnen und Schülern besucht wird. 22 Lehrkräfte sind für die Bildung und Beratung am SBBZ zuständig. Aufgenommen werden Schülerinnen und Schüler, die aufgrund von Schulleistungs- oder Lernschwierigkeiten einen festgestellten Anspruch auf ein sonderpädagogisches Bildungsangebot haben. Darüber hinaus betreuen Lehrkräfte der Albert-Schweitzer-Schule auch Schülerinnen und Schüler in sogenannten inklusiven Lösungen und realisieren mit der Beteiligung am Frühförderverbund und dem Sonderpädagogischen Dienst verschiedene Beratungs- und Unterstützungsangebote.

Ziele und Arbeitsweise

Ein wesentliches Ziel der ASS ist es, den betroffenen Kindern und Jugendlichen ein ganzheitliches Lernangebot zu machen, in dem sie ihre Lernfreude erhalten, Neugier entwickeln und soziale Fähigkeiten schulen können, um so zu eigenverantwortlichen Mitgliedern der Gesellschaft heranwachsen zu können. Dabei orientiert sich die ASS an Grundsätzen, die individuelles und erfolgreiches Lernen möglich machen :

  • Anschauliche Vermittlung von Unterrichtsinhalten
  • Lernen durch eigenaktiven, versuchenden und handelnden Umgang mit Lerninhalten
  • Lernen an konkreten Situationen
  • Bedeutsamkeit der Lerninhalte durch Lebensnähe

Das besondere Angebot der ASS zeichnet sich durch eine Orientierung an der Lebenswelt und den Lernbedürfnissen ihrer Schülerinnen und Schüler aus.

  • Enge persönliche Begleitung in kleinen Klassen
  • Konzentration auf das wesentliche der Lerninhalte, insbesondere in den Kernfächern Deutsch und Mathematik
  • Orientierung an individuellen Lernschritten
  • Erweiterte Angebote mit ganztägigem Charakter
  • Außerunterrichtliche Lernfelder in der Erlebnispädagogik, bei Studienfahrten oder bei Projekten
  • Spezielle Förderung in den Bereichen Wahrnehmung, Sprache, Konzentration und Motorik
  • Frühzeitige intensive Berufsvorbereitung ab der 7. Klasse
  • Intensive Elternarbeit und kooperative Bildungsplanung
  • Kooperation mit der Beruflichen Schule (Ferdinand-von-Steinbeis-Schule) ab Klasse 9 mit dem Ziel, einen Hauptschulabschluss zu erwerben
  • Intensive Netzwerkarbeit mit außerschulischen Partnern wie verschiedenen Betrieben, Beratungsstelle, Therapeuten, Ämtern und Ärzten

Schulsozialarbeit

Im Rahmen der Schulsozialarbeit können Projekte im Bereich Soziales Lernen, Persönlichkeitsentwicklung u. a. für Klassen oder einzelne Schüler angeboten werden. Das Angebot der Schulsozialarbeit können gerne auch Eltern bei Schwierigkeiten mit Kindern oder der Schule in Anspruch nehmen, und sich dabei auf Verschwiegenheit verlassen.

Frühstück

Mit leerem Magen lernt sichs nicht.
Gesponsert durch den Förderverein der Schule, die TG Tuttlingen, weitere Tuttllinger Firmen und die Bäckerei Schneckenburger können Schülerinnen und Schüler vor Unterrichtsbeginn kostenlos in der Schule frühstücken.

Mittagessen

Die Schülerinnen und Schüler der ASS können an vier Tagen pro Woche gegen einen Unkostenbeitrag ein warmes Mittagessen in der Schule erhalten.

Nachmittagsbetreuung

Derzeit werden drei Gruppen im Rahmen der Hausaufgabenbetreuung an vier Nachmittagen in der Schule betreut. Neben individueller Hilfe bei den Hausaufgaben finden die Schülerinnen und Schüler hier auch die Möglichkeit, ihre Freizeit gemeinsam bei verschiedenen Aktivitäten abwechslungsreich zu gestalten und soziale Kontakte zu pflegen

Hort

In einer familienähnlichen Betreuungsgruppe können einige Kinder und Jugendliche ein umfassendes Betreuungsangebot wahrnehmen. Die Gruppe FamoS steht unter der Trägerschaft der Stiftung "Lernen Fördern Arbeiten" und wird von zwei Pädagoginnen betreut. So kann täglich eine Betreuungszeit bis 17.00 Uhr gewährleistet werden.

^
Träger
Stadt Tuttlingen
Rathausstraße 1
78532 Tuttlingen
^
Sekretariat
Ursula Ewinger

Gotthilf-Vollert-Schule

Schule für Erziehungshilfe
Im Steinigen Tal 10/1
78532 Tuttlingen
Stadtteil: Tuttlingen

Ansprechpartner:
Frau Rektorin Elvira Papesch
Telefon:
Fax:
07461 1706-17
^
Träger
Mutpol - Diakonische Jugendhilfe Tuttlingen
Im Steinigen Tal 10/1
78532 Tuttlingen

Johann-Peter-Hebel-Schule

Schule mit Förderschwerpunkt "Geistige Entwicklung"
Luftbild Johann-Peter-Hebel-Schule
Semmelweisstraße 70
78532 Tuttlingen
Stadtteil: Tuttlingen

Ansprechpartner:
Herr Johannes Tirpak
Telefon:
Fax:
07461 9268689

Die Johann-Peter-Hebel Schule ist ein sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum (SBBZ) mit dem Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung. Hier lernen derzeit 135 Schülerinnen und Schüler im Alter von etwa 6 bis 21 Jahren. Es handelt sich um eine Ganztagesschule.

Das Einzugsgebiet der Johann-Peter-Hebel Schule unfasst den gesamten Landkreis Tuttlingen.

Ein wesentliches Ziel der Schule ist es, die Schüler und Schülerinnen auf ein Leben mit größtmöglicher Aktivität und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben vorzubereiten. In Form einer individuellen Lern- und Entwicklungsbegleitung werden die Schüler und Schülerinnen entsprechend gefördert. Das Anbahnen und Fördern eigenständigen Lernens, die Auseinandersetzung mit der Umwelt sowie dem sozialen Umfeld, stellen dabei wichtige Lerninhalte dar. Die Förderung kommunikativer Kompetenzen mit Hilfe unterstützter Kommunikation hat in unserem Schulalltag einen besonderen Stellenwert.

Um dem individuellen sonderpädagogischen Bildungsanspruch unserer Schülerinnen und Schüler gerecht zu werden, bestehen unterschiedliche Möglichkeiten der Beschulung:

Beschulungsformen

  • Stammschule
  • Organisationsformen:
    • eine Klasse der Johann-Peter-Hebel Schule wird an der Wittohschule Emmingen unterrichtet
    • eine weitere Klasse wird an der Donauschule Nendingen unterrichtet
  • Inklusion:
    • ungefähr acht Schülerinnen bzw. Schüler besuchen inklusive Bildungsangebote im Landkreis

An die Johann-Peter-Hebel Schule angegliedert sind

  • Frühförderstelle (Beratungsstellenverbund)
  • Regenbogenkindergarten (Schulkindergarten mit den Förderschwerpunkten geistige sowie körperliche und motorische Entwicklung)
  • Berufsvorbereitende Einrichtung (BVE) in Kooperation mit den Tuttlinger Berufsschulen
^
Träger
Landkreis Tuttlingen
Bahnhofstraße 100
78532 Tuttlingen