Aktion "tuttlingen blüht auf"



Am Freitag, 11. Oktober 2019, werden rund 1000 Grundschülerinnen und Grundschüler am Ufer der Donau entlang der Weimarstraße Blumen pflanzen. Damit soll ein Zeichen für die Natur und gegen den Klimawandel gesetzt werden.

Die von Alfons Schwab ins Leben gerufene Aktion findet in Zusammenarbeit mit der Tuttlinger Bürgerstiftung und unter der Schirmherrschaft von OB Michael Beck statt.

Warum die Aktion?
  • Klimawandel – es geht darum ein Zeichen zu setzen. Für Natur in der Stadt, für einen bewussten Umgang mit unserer Natur.
  • Nachhaltigkeit – denn jedes Jahr werden sich die Blumen vermehren.
  • Artenvielfalt – 12 verschiedene Blumenarten werden bei dieser Aktion gepflanzt. Dies kommt auch Bienen und Insekten zu Gute.
  • Verschönerung des Stadtbildes – ein grünes Band mit Blumen in leuchtenden Farben wird sich durch die Stadt ziehen.
Welche Blumen werden gepflanzt ?
Insgesamt werden etwa 140.000 Blumenzwiebeln gesetzt. Vorgesehen sind folgende Arten:
  • Elfenkrokus
  • Schneeglöckchen
  • Vorfrühlings-Alpenveilchen
  • Narzissen
  • Märzenbecher
  • Buschwindröschen
  • Blue Bell

Die Dachorganisation: Bürgerstiftung Tuttlingen
Die Aktion findet in Zusammenarbeit mit der Tuttlinger Bürgerstiftung statt. Hinter der Stiftung steht die Idee einer Stiftung von Bürgern für Bürger. Im April 2006 wurde sie von gut 100 Tuttlinger Bürgerinnen und Bürgern sowie Unternehmen gegründet, die damals ein Gründungskapital von über 515 000 Euro zur Verfügung stellten. Dieses Geld arbeitet nun – für die Stadt und für ihre Bürger. Jährlich werden aus den Erträgen rund 20 000 Euro für Projekte in Tuttlingen ausgeschüttet.

Wer ist beteiligt?
Für diese Aktion werden viele helfende Hände benötigt. Deshalb werden Grundschüler verschiedenster Grundschulen in und um Tuttlingen an der Aktion als Blumenpflanzer beteiligt sein. Um jedoch diese große Gruppe zu unterstützen, werden weitere Schüler aus den höheren Jahrgängen aufpassen und an der Aktion teilnehmen. Abgesehen von den Schülern werden verschiedene Vereine aus dem Landkreis Tuttlingen, zum Beispiel die Wandervereine oder die Lebenshilfe aus Tuttlingen, helfen.

Spenden
Ohne die finanzielle Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger aus Tuttlingen und Umgebung, wird „Tuttlingen blüht auf“ nur halb so erfolgreich sein. Auch kleine Spenden sind willkommen. Hier das Spendenkonto:

IBAN: DE95 6435 0070 0008 5897 05
Kreissparkasse Tuttlingen
BIC: SOLADES1TUT

Spenderinnen und Spender
Wiedermann, Veronika
Mittermüller, Sylvia
Schiele, Lydia
Böhme, Dr.  Frieder
Buchmann, Bianka
Böttiger, Eberhard
Klobe-Camera, Barbara
Weik, Monika
Riede, Hartmut und Ida
Mattes, Margarete
Evangelische Kirchengemeinden Möhringen
Schmid, Ulrike
Klatt, Thomas
Schmid-Droullier, Nikolaus und Droullier, Gabriele
Schrott, Martin und Gaby
Rusch, Claudia Franziska
Dreißigacker, Jutta
Zepf, Armin
Feldmann, Timo
Rommelspacher, Katja
Wesner, Edith
Zaebisch, Uwe und Beate
Werwigk, Albrecht
Schmidt, Dr. Gerald
Scheuring, Hans und Erika
Wurdak, Christa und Willi
Fuchs, Julius
Huber, Kathleen
Münzer, Pia
Brostek, Danuta
Vozeler-Pape, Franz und Pape, Andrea
Mattes, Silvia
Hein, Dietmar und Susanne
Brenn, Joachim
Weiß, Beate
Werner, Brigitte
Obst- und Gartenbauverein e.v.
Boos, Selina
Brohm-Baya, Stefan und Bayha, Brigitte
Martini, Roas-Maria
Roll, Dr. Hans-Wolfgang
HiS Insurance Service GmbH
Wudi, Günter
Glab, Veronika
Scharkowski, Siegfried
Brendle, Werner und Karin
Lovrekovic, Rosemarie
Müller, Günter
Lindeman, Jürgen und Heidemarie
Weber, Susanne
Moser, Uwe und Elke
Bayha-Goll, Barbara
Klein, Roman
Kohler, Alfred und Karin
Dr. Walden, Johannes
Haller e.K. Joh.
Cerny, Klaus
Martin-Nann, Claudia und Nann, Rudolf
Dr. Grosse, Mattias
Bosch, Ursula
Bach, Esther
Riess, Axel
Kieliba, Burkhard und Hildegard
Müller, Ursula
Martin, Gerlinde
Schauer, Bernd
Seifried, Christine Johanna
Lohn, Iris
Hilzinger, Werner und Hildegard
Dieterich, Barbara
Schad, Angelika