Dolmetscherangebot

Der Artikel drei des Grundgesetzes

Sprachlos? Hilflos?

Wie können Migranten ohne oder mit geringen Sprachkenntnissen Zugang zu Hilfe- und Bildungsangeboten finden?

Was machen Berater und Pädagogen wenn Sie aufgrund von Sprachbarrieren keine Beratungsgespräche mit Hilfesuchenden  oder Beratungsbedürftigen führen können?

Seit 2016 wird in der städtischen Integrationsabteilung ein Pool von ehrenamtlichen Dolmetschern aufgebaut. Seit 2018 wurden in Kooperation mit dem Landratsamt über 70 Menschen für die ehrenamtliche Tätigkeit als Dolmetscher ganztägig geschult.

Aktuell sind 30 Dolmetscher einsatzbereit.

Alle ehrenamtlichen Dolmetscher haben an einer ganztägigen Schulung teilgenommen und sind vertraglich zur Verschwiegenheit verpflichtet. Für die Dolmetscher werden Aufbauschulungen, Austauschtreffen und Supervisionen angeboten.

Die Mitarbeiter der anfragenden Institution bekommen direkt die Kontaktdaten des Dolmetschers und vereinbaren den Termin für das Gespräch.

2018 und 2019 waren es etwa 100 Einsätze pro Jahr. Am häufigsten nachgefragt wird arabisch, rumänisch und russisch.

Sind Sie Pädagoge und brauchen jemanden zum Dolmetschen?

Sind Sie Migrant und auf gutem B2 Deutschniveau? Haben Sie Interesse an einer Schulung und an einer ehrenamtlichen Tätigkeit?

Sie bekommen gerne ein unverbindliches Informationsgespräch.