Fahrradwege 2020 (29. Januar 2020)

Was ist im Video zu sehen?

Ein junger Mann fährt mit seinem Fahrrad durch verschiedene Straßen in Tuttlingen. Er fährt vor allem die Schlüsselpunkte der Fahrradwege in der Stadt ab.

Was wird gesagt?

Noch nie gab Tuttlingen so viel für den Radverkehr aus. Über eine Millionen Euro stehen für 2020 im Haushalt.

Mit Ausgaben von rund 27 Euro pro Einwohner liegt Tuttlingen auch deutlich über den Empfehlungen des Bundes: Hier gelten rund 15 Euro als ideal, viele Städte geben deutlich weniger aus.

Im Mittelpunkt stehen 2020 zwei Großprojekte: Zum einen wird der Weg in die Nordstadt durch eine Rad Rampe an der Lessingstraße sicherer. Zum anderen wird die zentrale Radachse entlang der Donau von Möhringen bis Nendingen komplett saniert.

Für OB Michael Beck sind diese Investitionen wichtiger Teil einer nachhaltigen Verkehrspolitik: "2020 wird ein Jahr der Radwege, der Radwegreparatur. Wir werden unsere Hauptradwegeverbindungen von Möhringen nach Tuttlingen und von Tuttlingen nach Nendingen neu asphaltieren. Wir werden das Radwegekonzept weiter forcieren. Auch in der Stadt selber werden wir neue Übergänge schaffen."

Weitere Projekte in diesem Jahr:   Zwischen Uhlandpark und Holderstöckle wird eine Radachse geplant, außerdem werden an verschiedenen Stellen in der Stadt neue Radständer aufgestellt.