Konzerthighlight am 18. Januar: Roby Lakatos & Band in der Stadthalle Tuttlingen


Roby Lakatos, ungarischer Zigeuner und der Geiger mit den schnellsten Fingern der Welt („The fastest-fingered fiddler in the world!“, The Daily Telegraph), konzertiert am Freitag, 18. Januar 2019, mit seiner Band in der Stadthalle Tuttlingen. Mit ihm kommt ein weltweit gefeierter Virtuose in die Donaustadt, der nicht nur durch seine außergewöhnliche Virtuosität besticht, sondern auch durch seine stilistische Vielseitigkeit: Lakatos spielt Klassik, fühlt sich aber ebenso etwa im Jazz oder in der ungarischen Folklore zuhause und trotzt jeglicher Definition eines klassischen Musikers. Das Konzerthighlight in Tuttlingen beginnt um 20:00 Uhr (Einlass ab 19 Uhr); Karten sind noch im vergünstigten Vorverkauf zu haben.

Roby Lakatos
 
„Ich glaube, es gibt keinen Geiger auf dieser Welt, der diesen Mann nicht bewundert. Und er macht eben nicht streng klassische Musik, sondern er macht genauso das, was er kann, womit er aufgewachsen ist. Das Geigenspiel ist für ihn so natürlich, ich glaube, er hat es nie richtig gelernt, und er spielt teilweise virtuoser als wir alle zusammen.“ So schwärmt der Geiger Oliver Wille, Intendant der Musiktage Hitzacker, über Roby Lakatos. Und wie er bewundern Geiger in aller Welt diesen Virtuosen von Weltrang, der auf allen berühmten Bühnen – von der New Yorker Carnegie Hall über die Londoner Royal Albert Hall bis zum Sydney Opera House fulminante Erfolge feiert. „Ihn in Tuttlingen präsentieren zu können, ist schon etwas Besonderes“, freut sich Stadthallen-Geschäftsführer Michael Baur.
 
Yehudi Menuhin pries Lakatos‘ Talent in höchsten Tönen. Lakatos ist ungarischer Zigeuner und direkter Nachfahre des legendären „Königs der Zigeunergeiger“ Janos Bihari, der selbst von Beethoven bewundert wurde und Mitauslöser des Zigeunerfiebers mit all den ungarischen Rhapsodien, Tänzen, Czardas‘ und ekstatischen „Alla zingarese“ im 19. Jahrhundert war. Johannes Brahms entlehnte von ihm die Themen seiner ungarischen Tänze.
 
Auch Lakatos‘ Musikpartner an diesem Abend - László  Bóni (Violine), Kálmán Cséki jr. (Klavier), Jónás Géza, Zymbal, Vilmos Csikos (Kontrabass) und László Balogh (Gitarre) - gehören zur Crème de la Crème ungarischer Zigeunermusiker. Das verspricht einen selten zu erlebenden Abend voller außergewöhnlicher stilistischer Vielfalt: Vom Czardas über den Jazz und die Filmmusik bis hin zum klassischen Virtuosenrepertoire.
 
Karten für Roby Lakatos & Band gibt es zu Preisen ab 29,70 € (regulär, inkl. Gebühren) bei der Vorverkaufsstelle der Tuttlinger Hallen, der Ticketbox in der Königstraße 13 (beim „Runden Eck“) oder bei den bekannten Vorverkaufsstellen des KulturTickets Schwarzwald-Baar-Heuberg in den Landkreisen RW, VS und TUT. Zu haben sind sie auch online unter www.tuttlinger-hallen.de oder beim telefonischen Kartenservice unter Tel. (07461) 910996 im verbilligten Vorverkauf.