Bauarbeiten beginnen: Spatenstich und Baggerbiss eröffnen Sanierung der Fußgängerzone


Lebensfroh und zukunftsfähig soll sich die Tuttlinger Fußgängerzone ab 2018 präsentieren. Am gestrigen Dienstag wurden die Bauarbeiten an der Oberfläche mit einem kulturellen Event begonnen.


 
Nachdem die unterirdischen Baumaßnahmen zur Sanierung der Leitungen und Kanäle abgeschlossen sind, startet nun die oberirdische Sanierung der Fußgängerzone in der Tuttlinger Innenstadt. Zwar beginnt nun auch eine schwierige Zeit für die Anwohner und die Gewerbetreibenden, aber der Umbau dient der zukünftigen Verbesserung der Lebensqualität und der Intensivierung des Einkaufslebens in der Innenstadt. So die zentrale Botschaft des Spatenstichs mit Baggerbiss am gestrigen Dienstagabend, an dem zahlreiche Vertreter der Stadtverwaltung, der Gemeinderatsfraktionen, Künstler und Bürger teilnahmen.
 
Um die zu erwartenden Belastungen erträglich zu machen warb Oberbürgermeister Michael Beck für Verständnis und versprach die besten Bemühungen seitens der Stadt. Die Ziele sollen bereits während der Bauphase angedeutet werden, indem die Baustelle in der Zusammenarbeit von Bauunternehmern, Einzelhändlern und City-Management bereits jetzt schon zum Erlebnis zu machen. Dieses Konzept dokumentierte am Dienstag das eigens vorgestellte Kulturprogramm. Den Anfang machte die Gruppe Beatstomper, die auf ausrangierten Fässern und Schildern lautstark die Baustelle am Rathausplatz eintrommelte. Rapper Erwin brachte einen eigens komponierten Liedtext für seine Stadt und ihre Zukunft mit und eine Clownin mit Gummipickel stimmte die kleinsten Gäste auf die nächsten Monate ein.
 
„Es ist ein Grund zur Freude, dass eine Stadt wie Tuttlingen 6,5 Millionen Euro in die Neugestaltung der Fußgängerzone, in neue Beläge, neues Mobiliar, neues Licht investieren kann“, so Beck stolz. Zugleich betonte er, dass alles getan werden muss, um den von der Stadtverwaltung und dem Gemeinderat gesteckten Kostenrahmen einzuhalten. Vorstand Uwe Schwartzkopf von ProTUT appellierte an die Bürgerschaft, auch während der schwierigen Bauphase vor Ort einzukaufen. Zugleich erinnerte er die Einzelhändler daran, sich den Herausforderungen unserer Zeit zu stellen, um in der Konkurrenz zum Online-Handel bestehen zu können und lud die Hausbesitzer ein, im Zuge des Verschönerungsprojekts auch in ihr Eigentum zu investieren.
 
Am gestrigen Dienstag durften die Besucher des Baggerbisses die ersten, herausgenommenen Steine aus der Fußgängerzone als Erinnerung mitnehmen. Ein Teil der herausgenommenen Steine wird auch künftig den Bürgern zur Verfügung gestellt.
 
Foto: Beim Spatenstich (von rechts nach links): BM Willi Kamm, Petra Schmidt-Böhme (LBU), Dr. Gesine Barthel-Wottke (FDP), Uwe Schwartzkopf und Rolf Sutter (ProTUT), Roland Henke (FW), OB Michael Beck, Dr. Hans Roll (CDU), Hellmut Dinkelaker (SPD), Hans-Jürgen Schöppler (Schöppler GmbH).