Neun Ausstellungen und Kunst an der Donau - Galerie stellt Jahresprogramm vor


Insgesamt neun Ausstellungen zeitgenössischer Künstler von internationalem bis regionalem Wirkungskreis präsentiert die Galerie der Stadt Tuttlingen im kommenden Jahr. Das Programmheft 2014 ist soeben erschienen und liegt in der Galerie und im Rathaus kostenlos aus.

Mit Dietrich Klinge (10.01.-16.02.14), dessen Werk der menschlichen Figur gewidmet ist, und Willi Weiner (21.02.-30.03.14), der sich mit Themen der Natur beschäftigt, sind zwei klassische Bildhauer vertreten. Hingegen das Werk von Anja Luithle (19.09.-19.10.14) ist multimedial und ihre teilweise von Motoren betriebenen Objekte vollführen Bewegungen. Wolfgang Ganters beeindruckende „bacterreality“- Bilder mit berühmten Motiven der Kunstgeschichte reflektieren Metamorphosen in Natur und Kunst (04.04.-11.05.14).

Die in Schweden lebende Ukrainerin Nathalia Edenmont gibt mit ihren Fotografien, die schön und irritierend sind, ihre erste museale Ausstellung in Deutschland (16.05.-22.06.14). Auch der selten hierzulande vertretene Franzose Fabrice Hyber, dessen Ausstellung mit großformatigen Collagen der Verbindung mit der Fondation Maeght, Saint-Paul-de-Vence, zu verdanken ist (01.08.-07.09.14), ist in seiner Heimat einer der aktuell viel beachteten Künstler. Die aus Litauen stammende und in Düsseldorf lebende Künstlerin Neringa Naujokaite wird vor allem das Medium Video ins Spiel bringen (27.06.-27.07.14).

Das Jahresprogramm der Galerie bietet dem Publikum immer auch einen Einblick in die Arbeit von hier lebenden Künstlern. So wird im Jahr 2014 die Künstlerin Sabine Krusche ihre Keramischen Objekte, Malereien und Instal-lationen zeigen (24.10.-23.11.14). Den Abschluss des Jahres bildet wie immer die jurierte Jahresausstellung, die einen aktuellen Querschnitt des künstlerischen Schaffens in Tuttlingen und Umkreis vermittelt (28.11.-21.12.14). Wie stets wird das Ausstellungsprogramm von der Galerieleitung und dem Kunstkreis Tuttlingen e.V. im Wechsel gestaltet. Der Eintritt zu den Ausstellungen ist kostenlos.

Neben dem Programm, das sich in den Galerieräumen abspielt, präsentiert die Stadt Tuttlingen im Sommer 2014 zudem ein Projekt, das dem öffentlichen Raum gewidmet ist. Unter dem Motto „Donaugalerie“ nehmen internationale und regionale Künstler einen wichtigen topographischen Aspekt Tuttlingens zum Ausgangspunkt für ihre Beiträge im Rahmen eines Skulpturenprojektes (Eröffnung am 4. Juli, 19 Uhr, in der Stadthalle).