Donau-Ausstellung letztmals geöffnet Film zeigt Hochwasser von 1990


Tuttlingen. Am Sonntag, 24. Oktober, schließt die im Fruchtkasten gezeigte Ausstellung „Donau in Tuttlingen“ ihre Pforten. An den beiden letzten Öffnungstagen am Samstag und Sonntag wird eine private Videodokumentation über das letzte große Donauhochwasser am 18. Februar 1990 in Tuttlingen zu sehen sein.

Hochwasser Donau

Der Film ist 15 Minuten lang und zeigt die Donau kurz nachdem der Scheitelpunkt des Hochwassers überschritten war. Gefilmt wurde an verschiedenen Punkten in der Stadt – zwischen Strahlensteg und Hirschbrünnele. Dokumentiert wurden nicht nur die Wassermassen sondern auch Ansichten des Donauufers. Längst verschwundene Gebäude wie zum Beispiel das alte Schlachthaus oder das Scala-Kino sind in dem Film zu sehen.

Die Ausstellung gibt einen Überblick über die Geologie, über die Veränderungen des Flusslaufs, die wirtschaftliche Nutzung und die Badefreuden in der Donau. Die Schau ist am Samstag und Sonntag von 14 bis 17 Uhr geöffnet.