Fairtrade-Stadt
Tuttlingen

Tuttlingen unterstützt den fairen Handel mit Erzeugern aus der dritten Welt. Um die entsprechenden Projekte dauerhaft und mit Nachdruck zu unterstützten, hat sich Tuttlingen über die unabhängige Organisation "TransFair e. V." zertifizieren lassen und trägt seit Dezember 2014 den Titel "Fairtrade-Stadt".

Um den Titel zu erhalten, musste Tuttlingen fünf Kriterien erfüllen:
  • Der Gemeinderat hat beschlossen, dass bei allen Sitzungen der Ausschüsse und des Rates sowie im Bürgermeisterbüro Fair-Trade-Kaffee sowie ein weiteres Produkt aus Fairem Handel verwendet wird.
  • Eine Steuerungsgruppe koordiniert alle Aktivitäten.
  • In lokalen Einzelhandelsgeschäften werden gesiegelte Produkte aus Fairem Handel angeboten und in Cafés und Restaurants werden Fair-Trade-Produkte ausgeschenkt (jeweils mindestens zwei Fair-Trade-Produkte).
  • In öffentlichen Einrichtungen wie Schulen, Vereinen und Kirchen werden Fair-Trade-Produkte verwendet und Bildungsaktivitäten zum Thema Fairer Handel durchgeführt.
  • Die örtlichen Medien berichten über alle Aktivitäten auf dem Weg zur Fairtrade-Stadt.

Wer macht mit?

17 Einzelhändler und fünf Gastronomen unterstützen die Aktion. Bei einer Einwohnerzahl unter 200.000 muss außerdem jeweils eine Schule, ein Verein und eine Kirche gewonnen werden. In Tuttlingen sind die Hermann-Hesse Realschule sowie die Ludwig-Uhland Realschule beteiligt. Von Seiten der Kirchen unterstützt uns die Evangelische sowie die Katholische Kirchengemeinde. Beteiligter Verein ist der Handels- und Gewerbeverein PROTUT. Unser Medienpartner ist das Wochenblatt Tuttlingen.

Folgende Einzelhändler, Gastronomen und Supermärkte unterstützen die Fairtrade-Stadt Tuttlingen:
Weltladen Tuttlingen Schulstraße 1 Produkte:
verschiedene Produkte der Marke Fairtrade und WTO
Scala Kino In Wöhrden 1

Produkte:
Ben & Jerry Eis, verschiedene
Sorten von Langnese
Kaffee Zeit Neuhauser Straße 13 Produkte:
Chips, Maniok, Reiswaffeln etc.
von Gepa und El Puente
Stiefels Buchladen
und Kulturcafe
Donaustraße 44 Produkte:
verschiedene Weine,
Trinkschokolade von Gepa,
Fairtrade und Zotter
Kirchengemeinde
Maria Königin
Bergstraße 63 Produkte:
Kaffe und Tee von Pide-Kaffe etc.
Engel-Apotheke Obere Hauptstraße 6 Produkte:
versch. Teesorten von Fairtrade
Donau Markt Liptinger
Straße 13
Produkte:
versch. Weinsorten, Mango- und Bananennektar, O-Saft von Fairtrade, Dietz
Gärtnerei Arnulf Hosch Neuhauser Straße 160 Produkte:
versch. Rosen aus
Eigenproduktion
Haller - Mode für den Mann Bahnhof-
straße 63-65
Produkte:
Hosen, T-Shirts, Polo's etc.
von Gardeur, Meyer usw.
Tabak Werner Bahnhofstraße 8 Produkte:
Zigaretten und Drehtabak von
Yuma
Kaufland Tuttlingen Stockacher Straße 146 Produkte:
versch. Reissorten,
Kakaoprodukte etc. von Gepa,
Alfair, Schirmer usw.
Ernsting's Familiy Obere Hauptstraße 1 Produkte:
Komplette Bekleidung von
Gina Benotti, Topolino etc.
REWE Markt Dornierstraße 15 Produkte:
Schokolade, Kekse, Honig etc.
von Fairtrade, Breitsamer usw.
Vom Fass Untere Hauptstraße 24 Produkte:
Mango Balsam, Mojito Sirup etc.
von Fairtrade, die Gute usw.
Reformhaus Wirth Königsstraße 12 Produkte:
Gesundheitsprodukte
Cafe Kännchen Produkte:
Kaffee, Tee, Kakao von Gepa
und Pidecafe
Katholische Kirchengemeinde
Bischof-Moser-Haus
Königstraße 56 Produkte:
Kaffee und Tee von Pide
Cafè Martin Königstraße 5 Produkte:

Kaffee, Espresso

Légère Hotel Tuttlingen Königstraße 25 Produkte:

alle Kaffeespezialitäten von Heimbs-Fairtrade,
Honig von Transgourmet

by sita - Elke Bartsch Hohentwielstraße 10a Produkte:
Wickelröcke von moshiki, zand

Stulpen handgemacht
Täschchen und Taschen von pink poodle
Geschenkartikel von Wendekreis


Mitstreiter gesucht!

Das Projekt "Faitrade-Stadt" lebt davon, dass es wächst. Neue Teilnehmer sind also jederzeit willkommen. Die Bewerbungsformulare für Gastonomen und Einzelhändler finden Sie in der rechten Spalte, diese müssen nur ausgefüllt und an die Stadtverwaltung Tuttlingen, Stabsstelle Medien, Stadtmarketing und Tourismus, geschickt werden. Mitmachen können aber auch Schulen, Vereine oder Kirchengemeinden, für die das Formular ebenfalls rechts zum Download bereit steht. Mehr Infos darüber gibt es auf der Seite von Fairtrade unter der Rubrik "Mitmachen" (Link in der rechten Spalte). 

Fairer Handel

Tuttlingen ist eine von rund 500 Städten in Deutschland, die bewusst den fairen Handel unterstützten. Fair Trade (deutsch „Fairer Handel“) bezeichnet einen kontrollierten Handel, bei dem den Erzeugern (meist in Entwicklungsländern) für die gehandelten Produkte ein Mindestpreis bezahlt wird. Dieser Mindestpreis liegt dabei über dem jeweiligen Weltmarktpreis. Damit soll den Produzenten in Entwicklungsländern ein höheres und verlässlicheres Einkommen als im herkömmlichen Handel ermöglicht werden. Die Kampagne „Fairtrade-Towns“ wird von „TransFair e. V.“ getragen und bringt unterschiedliche Akteure aus Handel, Politik und Zivilgesellschaft zusammen. Weitere Informationen gibt es auf der Seite von Fairtrade-Towns.

Derzeit bieten in Deutschland etwa 300 Lizenznehmer insgesamt über 3.000 Fairtrade-Produkte wie Kaffee, Tee, Schokolade, Kekse, Kakao, Honig, Bananen, Fruchtsäfte, Eistees, Wein, Sportbälle, Reis, Rosen, Zucker und Textilien aus Fairtrade-Baumwolle an. Auf der Website von Fairtrade Deutschland finden Sie auch eine Produktdatenbank.