Vorlesen

Motorisierter
Individualverkehr

Über 50 Prozent der Wege innerhalb von Tuttlingen werden mit dem Auto zurück gelegt. Für eine Stadt im ländlichen Raum ist das nicht außergewöhnlich, und gerade mit Blick auf die Erreichbarkeit aus dem Umland wird dedr Motorisierte Individualverkehr (MIV) in Tuttlingen auch weiterhin eine Rolle spielen.

Dennoch ist es Ziel der Stadtverwaltung, diesen Wert zu reduzieren - nicht zuletzt vor dem Hintergrund, dass die ständige Zunahme des MIV während der letzten Jahre zu einer Häufung der Staus geführt hat. Auch Parkflächen werden zusehends zu einem knappen Gut.

Umso wichtiger ist es, den Verkehr zielgerichtet zu steuern - gerade auch mit Blick auf den ruhenden Verkehr. Auch die E-Mobilität als nachhaltigere Form des MIV wird gestärkt.

Parkende Autos

Parkplätze

Ein Großteil der Tuttlinger Parkplätze ist bewirtschaftet. Auf den meisten davon kann die App "Easypark" genutzt werden. Außerdem verfügt Tuttlingen über mehrere Parkhäuser. Für Dauerparker gibt es kostenfreie Flächen im Bereich Festplatz und Donauspitz. Eine Übersicht über die Parkmöglichkeiten finden Sie hier.

E-Mobilität

Tuttlingen unterstützt den Ausbau der E-Mobilität. So ist nicht nur ein Großteil des städtischen Fuhrparks elektrisch betrieben, auch das Netz an öffentlichen Ladesäulen wird ständig ausgebaut. Hier finden Sie die aktuelle Übersicht.

Ein Handy vor einem Auto

Online-Plattform Pendla

Tagtäglich pendeln 30 Millionen Deutsche von Ihrer Wohnung zum Arbeits­platz. Mehr als zwei Drittel der Pendler nutzt dafür das Auto. Bei 94 Prozent dieser täglichen Fahrten zur Arbeit sitzt der Fahrer alleine im Auto, die freien Plätze im Auto bleiben ungenutzt. Allen Fahrten gemeinsam sind die immer selben Rahmenbedingungen jeder Fahrt: dieselbe Strecke, dasselbe Fahrtziel, ähnliche Uhrzeit.

Pendla ist für alle Bür­gerinnen und Bür­ger stets kosten­los und wird von Ge­meinden im Rahmen der Daseins­vorsorge und des Umwelt­schutzes zur Ver­fügung ge­stellt. Für Tuttlingen kann man sich auf der Homepage als Fahrer*in oder Mitfahrer*in registrieren. Mehr Informationen finden Sie hier.