Veranstaltung

AUSSTELLUNG FRANK STELLA - Abstract Narration

Fr, 9. November 2018
11:00-18:00 Uhr
Das Datum dieser Veranstaltung liegt in der Vergangenheit

Illustrationen zu El Lissitzkys Had Gadya und andere Werke nach der Literatur
^
Beschreibung
Frank Stella hat in den letzten Jahrzehnten immer wieder die Gemarkungen
des Bestehenden verschoben. Seine beständige Suche nach neuen
Möglichkeiten des Kunstschaffens war stets aufs Neue von großem Erfolg
gekrönt. So führte ihn die Beschäftigung mit formalen Fragen zur intensiven
und fruchtbaren Erkundung von Linie, Farbe und Textur. Um den illusionistischen Raum aus der Malerei zu verbannen, schuf er 1958 die ersten
Beispiele der wegweisenden Black Paintings, mit denen er die Moderne
Kunst neu erfand und die Grundlage für die Bewegung des Minimalismus
schuf. Nachdem er die Grenzen der Bildfläche gesprengt und das Relief
in seine Kunst einbezogen hatte, ging er sukzessive über zur Dreidimensionalitätder Skulptur und der Architektur. Die Ausstellung in Tuttlingen
legt den Fokus auf die große Bedeutung der Graphik in Frank Stellas
Werk, die auch an diesem Wendepunkt seines Schaffens der Kreativität
des Künstlers besonders entgegenkam und als Versuchsfeld für eine neue
Ausdrucksweise diente.
Am Beginn der Eroberung des Raumes mit einer neuen, sehr bewegten
Bildsprache steht die Serie „Illustrations after el Lissitzky´s Had Gadya“
von 1982. Diese stellt mit ihren 12 handkolorierten, collagierten Bildern,
hergestellt mit Hilfe von Lithograhie, Linoleumhochdruck, Siebdruck und
Reliefprägung, auch den Kern der Ausstellung dar. Danach hat Frank Stella
in weiteren Serien die Inspiration der Literatur gesucht, um Neues in
sein Werk einzuführen. Hierfür stehen in der Ausstellung Beispiele seiner
Serien zu Italo Calvino („Italian Folktales“, 1988-89), Herman Melville
(„Moby Dick Engravings“, 1991) und die Bilder der Serie „Imaginary
Places“ (1997).
Frank Stella (geb. 1936 in Malden, Massachusetts) studierte Kunstgeschichte
und Malerei an der Phillips Academy in Andover, Massachusetts,
und schloss später an der Universität von Princeton mit einem Bachelor of
Arts in Geschichte ab. Frank Stella ist der einzige lebende Künstler, der mit
zwei Retrospektiven im Museum of Modern Art New York geehrt wurde,
und seine Werke befinden sich in den Sammlungen prominenter Museen
der ganzen Welt. Frank Stella lebt und arbeitet in New York City.

Eröffnung Freitag, 5. Oktober 2018, 19.00 Uhr.


^
Veranstaltungsort
Galerie der Stadt Tuttlingen
Rathausstraße 7
78532 Tuttlingen
Stadtteil: Tuttlingen
^
Veranstalter
^
Download
Weitere Informationen finden Sie hier: Jahresprogramm 2018
^
Termin in Kalender übernehmen
^
Termin ausdrucken