Redensammlung

Verleihung der Landesehrennadel an Herrn Stefan Rintsch - Montag, 26. November 2018 - 19.00 Uhr Bürgersaal im Rathaus Möhringen


Sehr geehrte Damen und Herren,
 
ich begrüße Sie herzlich zur Verleihung der Landesehrennadel an Stefan Rintsch. Und ich darf gleich vorneweg auf eins hinweisen: Wir haben ein Versprechen eingehalten. Als wir das letzte Mal in Möhringen eine Landesehrennadel verliehen – es war im Februar, kurz nach Fasnet und Schemengericht und sie ging an Hans Sieger – da sagten wir zu, dass der Bürgersaal des Möhringer Rathauses ein neues Rednerpult bekommt. Sie sehen: Das Pult ist da – wir haben Wort gehalten!
 
Zunächst einmal ein herzliches Dankeschön an die Musiker, die den Abend passend eröffnet haben – passend zum heutigen Geehrten ist es natürlich ein Ensemble des Handharmonika-Clubs Möhringen. Wir werden sie im Laufe des Abends noch öfter hören.
 
Meine Damen und Herren,
ich freue mich, dass Sie gekommen sind,  dass der Bürgersaal voll ist.
 
Besonders begrüße ich
 
-      meinen Kollegen Emil Buschle
-      Ortsvorsteher Herwig Klingenstein
-      die Vertreter der Fraktionen des Tuttlinger Gemeinderats
-      den Möhringer Ortschaftsrat – er dürfte fast vollzählig vertreten sein
-      die Familie, Freunde und Vereinskameraden von Stefan Rintsch
-      und natürlich den Geehrten selber – herzlich willkommen, Stefan Rintsch! 
-       
Meine Damen und Herren,
erst im Februar durfte ich Hans Sieger die Landesehrennadel überreichen. Heute nun erhält diese besondere Ehrung des Landes Baden-Württemberg ein weiteres besonderes engagiertes Mitglied des Handharmonika-Vereins Möhringen - nämlich Stefan Rintsch.
 
Dass gleich zwei Mitglieder eines Vereins so eng aufeinander geehrt werden, ist selten. Es zeigt aber auch, dass der HHC Möhringen über Mitglieder verfügt, die sich in ganz besonderem Maße für ihren Verein engagieren. Die dies über viele Jahre tun. Und die obendrein auch anderweitig im öffentlichen Leben in Erscheinung treten. Denn nur für langjährige Mitgliedschaft alleine gibt es noch keine Landesehrennadel.
 
Vielleicht liegt all dies auch daran, dass der HHC Möhringen für viele Mitglieder wie eine Familie ist – einer Familie, in die man hereinwächst und dazu gehört – und das über Generationen.
 
 
Auch bei Stefan Rintsch ist es so: Bereits sein Vater war im Verein – sogar als Ehrenmitglied. Und im Alter von neun Jahren, im Jahre 1976, trat Stefan Rintsch dem HHC bei. Damals war gerade das Jugendorchester gegründet worden, Leiterin war Lotte Aden. Sie kam direkt aus der Hauptstadt der Harmonikaszene nach Möhringen – aus Trossingen.
 
Stefan Rintsch entwickelte sich aber nicht nur zum aktiven und vor allem versierten Musiker, der vor allem ein Virtuose am Bass-Akkordeon ist: Er übernahm auch schon früh Verantwortung im Verein. Er ließ sich in den Ausschuss wählen, wurde Kassier – und ist seit 1996 zweiter Vorstand des HHC.
 
Wenn man andere Vereinsmitglieder nach den typischen Eigenschaften von Stefan Rintsch fragt, fallen spontan zwei Begriffe:
 
Er ist zuverlässig – einer, der immer für den Verein da ist und neben Zeit und Kraft auch viel Sachverstand einbringt. Im Falle von Stefan Rintsch ist dies vor allem wirtschaftlicher Sachverstand. Als Versicherungsfachwirt kennt er sich mit Zahlen aus, mit Verträgen und Vorschriften. Und deshalb ist es immer dann zur Stelle, wenn’s irgendwo etwas Kleingedrucktes zu entziffern und vor allem zu verstehen gibt.  
 
Und er ist gesellig – er ist einer von den Leuten, die das Vereinsleben lebendig machen und dafür sorgen, dass man auch nach den Proben nicht sofort auseinander rennt und die Kameradschaft pflegt. „Er kann mit den Leuten schwätzen, ihm fällt eigentlich immer was ein“, heißt es. Auch diese Eigenschaft hat vielleicht etwas mit seinem Beruf zu tun.
 
Sein Engagement wurde schon mehrfach gewürdigt:
·              2011 ehrte ihn der Deutschen Harmonikaverband für über 20-jährigen Einsatz im Ehrenamt
·              2016 gab es eine Ehrung für 40 Jahre Aktivität im DHV
·              Und ernannte ihn der Handharmonika-Club zum Ehrenmitglied
 
Wie so oft ist auch bei Stefan Rintsch so, dass sich Aktivposten eines Vereins auch noch anderweitig einbringen. Es sind eben diese ganz besonderen Ehrenamts-Menschen, die im Leben für die Gemeinschaft aufgehen – und ohne die unsere Gesellschaft anders aussähe. Und zwar nicht besser.
 
Bei Stefan Rintsch kommen gleich ein paar Bereiche zusammen. Anders ausgedrückt: Er dürfte so ziemlich das ganze Spektrum des Möhringer Vereinslebens abdecken:
 
-       Stefan Rintsch engagiert sich seit seinem 18. Lebensjahr in verschiedenen Funktionen im Turnverein Möhringen. Er war schon in vielen Gremien, organsierte Ausflüge und Veranstaltungen, leitete das Bubenturn und ist als Leiter des Wirtschaftsausschusses auch Mitglied im Turnrat – sein Sachverstand als Versicherungs- und Anlageexperte dürfte auch hier von Vorteil sein.
-       Er engagiert sich bei der Organisation des Möhringer Städtlelaufs
-       Er ist aktiv als Skilehrer in der BTB-Skischule
-       Und er engagiert sich kirchlich – unter anderem als Hausmeister
 
Und dann ist er natürlich dort aktiv, wo man die „Ur-Möhringer“ alle findet: In der Narrenzunft. Und auch dort ist er nicht nur einfaches Mitglied – er pflegt auch seit Jahren die Königsdisziplin der Möhringer Fasnet: Das Schemengericht. Richter war er ebenso schon wie Verteidiger – aber beim Schemengericht kommt das ja bekanntermaßen fast aufs selbe raus.
 
Kurzum: Stefan Rintsch ist einer von den Menschen, die das Leben in einem Städtle wie Möhringen lebendig halten. Und für diese Art von Menschen gibt es die Auszeichnung, die er heute nun erhält. Und daher freue ich mich, dass Ministerpräsident Winfried Kretschmann Ihnen, lieber Herr Rintsch, die Landesehrennadel verliehen hat. Und sehr gerne übergebe ich Sie Ihnen hiermit.
 
-      Verlesung + Übergabe Urkunde –
 
Einen ganz besonders herzlichen Dank möchte ich an dieser Stelle aber auch Martina Rintsch aussprechen.
 
Wir haben gerade gehört, welche Aufgaben Ihr Mann seit vielen Jahren für die Menschen in Möhringen übernommen hat. Und ein jeder kann sich denken, was dies für die Familie bedeutet – und dass dies nur funktionieren kann, wenn eine Frau im Spiel ist, die hinter all diesem Engagement steht – herzliches Dankeschön!
 
-      Übergabe Blumen -


Michael Beck, Oberbürgermeister
26.11.2018, Möhringen

Es gilt das gesprochene Wort.