Forstwirt/in

FORSTWIRT NEU

Tätigkeiten

Die Tätigkeiten der Forstwirtinnen und Forstwirte sind mit den Tätigkeiten an Arbeitsplätzen in Industrie und Gewerbe kaum vergleichbar. Der Unterschied liegt vor allem in der Tatsache, dass beinahe das ganze Jahr über im Freien gearbeitet wird. Zudem wechseln die Einsatzorte ständig in teils schwierigem Gelände.

Der Forstwirtberuf umfasst eine große Palette von Aktivitäten. Die Holzernte mit der Motorsäge nimmt einen großen Anteil der Jahresarbeitszeit in Anspruch. Zudem sind Tätigkeiten unter anderem bei der Walderneuerung (Pflege der Naturverjüngung, Pflanzen setzen), der Waldpflege (Jungwuchspflege, Wertastung), der Wegunterhaltung und im Bereich von Naturschutz und Landespflege zu erledigen. Forstwirtinnen und Forstwirte arbeiten grundsätzlich in zwei- oder drei-Personen-Gruppen (Waldarbeiterrotte).

Ausbildungsverlauf

Die praktische Ausbildung findet überwiegend im städtischen Forstrevier Möhringen/Eßlingen statt. Die Ausbildungswerkstatt und der Unterrichtsraum befinden sich im „Grünen Ausbildungszentrum“ im Baubetriebshof Möhringen. Dort ist auch der allmorgendliche Treffpunkt. Das „Grüne Ausbildungszentrum“ ist auch sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.

Am Forstlichen Ausbildungszentrum in Gengenbach bei Offenburg findet etwa in 12 Wochen im Jahr der Berufsschulunterricht als Blockunterricht sowie die überbetriebliche Ausbildung statt. Volljährige Auszubildende besuchen das Forstliche Bildungszentrum in Königsbronn.

Ihr Profil:

  • Hauptschulabschluss oder mittlere Reife
  • Handwerkliches Geschick und technisches Interesse
  • Freude an der Arbeit im Freien
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Selbstständige Mitarbeit in einem Team
 

Ausbildungsbeginn

01. September. Wir bieten dieses Berufsbild jährlich an.

Ausbildungsdauer

3 Jahre (bei Vorliegen der allgemeinen Hochschulreife ist eine Verkürzung auf 2 Jahre möglich)