Bebauungsplan

„Nordstadt, Teilbereich Thiergarten-West“ mit
örtlichen Bauvorschriften
Öffentliche Auslegung des Bebauungsplanentwurfs nach § 3 (2) BauGB



Anlass, Ziel und Zweck der Planung
Die Stadt Tuttlingen ist mit über 23.000 Arbeitsplätzen und zahlreichen Sport-, Kultur-, Freizeit- und Bildungsangeboten ein attraktiver Wohnstandort. Um der Abwanderung wohnungssuchender Einwohner entgegenzuwirken und um neue Bürger und Pendler vor Ort ansiedeln zu können, müssen dringend neue Wohnbauflächen bereitgestellt werden. Entsprechend des Gemeinderatsbeschlusses vom 07.03.2016, sollen in Tuttlingen die Voraussetzungen dafür geschaffen werden, dass die Stadt bis ins Jahr 2030 auf 40.000 Einwohner anwachsen kann. Hierzu müssen die Innenentwicklungsflächen aktiviert und die Flächenreserven im Flächennutzungsplan entwickelt werden.  
Der erste Bauabschnitt im Bereich Nordstadt Teilbereich „Urbanes Wohnen“ ist weitestgehend aufgesiedelt. Dennoch setzt sich die hohe Nachfrage nach neuem Wohnbauland ungebrochen fort. Daher sollen nun zügig die Bauabschnitte II und III, die sich westlich anschließen und bis zur Rußbergstraße ausdehnen, in einem Zuge als Bebauungsplan „Nordstadt, Teilbereich Thiergarten-West“ entwickelt werden. Aufgrund des Mangels an Kinderbetreuungsplätzen in der Nordstadt ist außerdem der Bau einer Kindertagesstätte geplant. Der Bebauungsplan kann aus den Darstellungen des wirksamen Flächennutzungsplans entwickelt werden.
Mit der Aufstellung des Bebauungsplanes „Nordstadt, Teilbereich Thiergarten-West“ verfolgt die Stadt Tuttlingen insbesondere folgende Ziele:
  • Reduzierung des wohnbaulichen Siedlungsdrucks der Stadt Tuttlingen durch Aus-weisung von zusätzlichem Bauland
  • Erweiterung der Nordstadt mit verdichteten und flächensparenden Strukturen bei gleichzeitig hoher Wohn- und Lebensqualität, insbesondere guter Belichtung, Belüftung und Besonnung
  •  Realisierung von kostengünstigem Wohnungsbau
  • Förderung des gemeinschaftlichen Zusammenlebens
  • Entwicklung qualitätsvoller öffentlicher Räume / Quartiersplatz
  • Orientierungsleichte und ökonomische Erschließung
  • Vermeidung von Verkehrsbelastungen und Durchgangsverkehren
  • Verzahnung mit dem bestehendem Fuß- und Radwegenetz
  • Grünraumvernetzungen und Einbindung in das Landschaftsgefüge
  • Erhalt ökologisch wertvoller Strukturen
  • Sicherung der naturschutzrechtlichen Ausgleichsmaßnahmen unter Berücksichti-gung des funktionalen, ökologischen und landschaftsgestalterischen Gefüges
  • Schaffung von Baurecht für eine Kindertagesstätte
Der Bebauungsplan liegt in der Zeit vom 10. Dezember 2018 bis 18. Januar 2019, je einschließlich, beim Fachbereich Planung u. Bauservice der Stadt Tuttlingen in den Schaukästen bzw. auf den Stellwänden bei den Zimmern 117 und 118, 1. OG, Rathausstraße 1 in 78532 Tuttlingen während der üblichen Dienststunden öffentlich aus.