Standpunkte des Oberbürgermeisters

Kommunalpolitik ist Politik an der Basis. Klare Standpunkte sind hier ebenso gefragt wie der Dialog.

An dieser Stelle finden Sie in unregelmäßigen Abständen Positionen von Oberbürgermeister Michael Beck zu aktuellen kommunalpolitischen Themen. Und selbstverständlich haben Sie auch die Möglichkeit, diese Positionen zu kommentieren.   

"Zeit, um auch zu danken" - Weihnachtsgrüße von OB Michael Beck


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

nur noch wenige Stunden bis zum Weihnachtsfest, nur noch wenige Tage bis zum Jahreswechsel – ein Zeitpunkt also, der zum Nachdenken anregt: Über unser Leben und unsere Beziehungen zu unseren Mitmenschen. Über das, was uns die letzten Monate beschäftigte. Und über das, was noch vor uns liegt.

Vor allem aber ist Weihnachten auch die Zeit, um zu danken. Und als Oberbürgermeister der Stadt Tuttlingen danke ich zunächst dafür, dass unsere Stadt auch im zurückliegenden Jahr vor größeren Katastrophen bewahrt wurde. Und ich danke dafür, dass die Menschen in unserer Stadt nach wie vor Lebensbedingungen vorfinden, die nicht überall selbstverständlich sind. Und mit dem Dank mischt sich der Wunsch, dass wir uns dessen wieder stärker bewusst werden. Dass wir wieder lernen, mehr Demut zu empfinden und nicht ständig unsere Ansprüche weiter nach oben schrauben. Denn die zahlreichen Krisenmeldungen – auch aus vielen Staaten des nach wie vor reichen Europas - zeigen uns, dass unser hoher Lebensstandard und unsere Sicherheit nicht selbstverständlich sind.

Wenn ich auf die letzten zwölf Monate in Tuttlingen zurückblicke, fallen mir viele Ereignisse ein, die zeigen, dass sich in unserer Stadt wieder viel bewegt hat. Wir haben mit dem Erweiterungsbau der Hermann-Hesse-Realschule begonnen und die neuen Krippengruppen am Kindergarten Kernstadt eingeweiht und so weitere Angebote für Familien und ihre Kinder geschaffen. Mit dem Masterplan haben wir ein Regiebuch für die nächsten Jahre erarbeitet und die ersten Schritte zur Verkehrsberuhigung auch schon umgesetzt. Das Ärztezentrum wurde eingeweiht, und das Hotel ist fast fertig, so dass bald zwei Einrichtungen, auf die wir lange gewartet hatten, das Angebot unserer Stadt bereichern. Der Aesculap-Kreisel ist fertig und damit eine Dauerbaustelle beendet. In Thiergarten wird gebaut, und die ersten Häuser sind auch schon bezogen. Und auch beim Thema Moscheebau sind wir ein gutes Stück weiter gekommen und erleben dabei – und dies ist mir gerade an Weihnachten wichtig – wie Menschen aus verschiedenen Kulturkreisen und Religionen gemeinsam an einem Projekt für unsere Stadt arbeiten.

Das heißt natürlich nicht, dass alles erledigt wäre – im Gegenteil.  2013 ein arbeitsreiches Jahr, in dem wir viele begonnene Aufgaben fortführen müssen. Das gilt besonders für schwierige Projekte mit vielen Beteiligten wie Union-Areal, Birk-Areal oder Hertie. Ich bin aber sicher, dass wir auch hier bald Ergebnisse sehen werden, ebenso bei der Feuerwache.

In das neue Jahr gehe ich mit einem guten Gefühl. Auch, weil es in dieser Stadt viele Menschen gibt, die gemeinsam etwas bewegen möchten – auch wenn sie dabei nicht immer im Vordergrund stehen. Ihnen allen möchte ich an dieser Stelle herzlich danken.

Ich wünsche Ihnen, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, ein friedvolles Weihnachtsfest, Gottes Segen und natürlich alles Gute für 2013

Ihr
Michael Beck