LBU- Fraktion

Fraktionsvorsitzende
Petra Schmidt-Böhme
Witthohsteige 12
78532 Tuttlingen
Stadtteil: Tuttlingen
0 74 61 / 34 22
E-Mail senden / anzeigen

Fraktionsmitteilung

Rückblicke und Ausblicke bei LBU-Vollversammlung


Kritische Rückblicke und Ausblicke auf die kommenden Herausforderungen prägten die letzte LBU-Vollversammlung vor den Sommerferien:

Top 1: Rückblick Internationales Begegnungsfest am 20. Juni 2010 - Anregungen und Kritik – Finanzen
Hans-Martin Schwarz berichtete, dass im Vorfeld - bereits im Frühjahr - eine Vorbesprechung in der Moschee und zwei Sitzungen in Lucys Asia-Imbiss stattfanden. Es zeichnete sich schon ab, dass mehr Gruppen und Organisationen als bei den vorausgegangen Festen teilnehmen würden.
Obwohl während der Organisation nicht alles zunächst ins Detail planbar schien, war das Ergebnis eine gelungene Sache, auch wenn der 07.06. der kälteste Sommertag des Jahres war.
Kritik von Petra gab es in Bezug auf das Friedensgebet, das unter dem Allgemeinen Geräuschpegel zu leiden hatte. Hier soll in Zukunft für eine bessere Beschallung gesorgt werden.
Da Landtrat Guido Wolf hier bereits Unterstützung anbot, werden wir in Zukunft auf sein Angebot zurückkommen.
Mit der Verteilung der Plakate und Flyer, die es in dieser Form zum ersten Mal gab, soll nächstes Mal früher begonnen werden, so dass alle wichtigen Bereiche abgedeckt werden können. An Flyern bestand eine große Nachfrage, während die Plakate nicht ganz so zahlreich aufgehängt werden konnten. Alles wurde von Christine Sturm gestaltet. Vielen Dank noch einmal dafür!
Die Gesamtorganisation des Festes wird voraussichtlich im nächsten Jahr von Hans-Martin-Schwarz und Martina Gröne gemeinsam ausgehen. Durch die Arbeitsteilung besteht die Möglichkeit, das eine oder andere auch in Bezug auf Sponsoring noch auszuweiten.

Top 2: Westliche Innenstadt
Im Sanierungsgebiet Westliche Innenstadt gibt es sowohl positve als auch negative Entwicklungen. Einen neuen Leerstand gibt es im Pelz-Marquardt-Gebäude in der Wilhelmstraße. Außerdem steht die Lunch-Box in der Bahnhofstraße auf Höhe Hertie seit kurzem leer. Neu in der Westlichen Innenstadt ist eine Zeitarbeitsfirma neben dem Hotel Schlack. Erweitern wollen: LBS, Mister Bianco sowie der Schlüsseldienst Bozkus. Herr Beck und Herr Kauder wollten sich in Berlin mit den Hertie-Vertretern treffen. Bei der Abchlusspräsentation der Stadtplanungsstudenten der FH Nürtingen nahmen auch IWI-Vertreter teil. Die Studenten bemängelten u.a., dass die Innenstadt sehr zugeparkt ist. Die Stadt, die für 2010 die Umgestaltung der Wilhelmstraße als große innenstadtploitische Maßnahme angekündigt hatte, liegt nicht mehr im Zeitplan. Die städtischen Planungsressourcen konzentrieren sich momentan auf die Nordstadt. Die CDU und die Freie Wähler wollen derzeit keine Umgestaltung – die Parkplätze sollen erhalten bleiben, was auch die FDP zur Bremserin macht.

Top 3: Nordstadt, Entwicklung des neuen Baugebietes
Der erste Bauabschnitt wird jetzt richtig vorwärts getrieben. Ein paar der LBU-Stadträte äußerten ihre Bedenken gegenüber manchen Baumaßnahmen. Das Torhaus als Riegel – macht das Sinn? Ein Mehrgenerationenhaus ist geplant – mit Garagen und Sitzmöglichkeiten hinter dem Haus. Beim Torhaus und beim Mehrgenerationenhaus soll Tempo 7 gelten – bei der restlichen Strasse Tempo 30.
Da die Autos bald Richtung Kreisverkehr fahren können, wird man die Auswirkungen schnell zu spüren bekommen. Es entstand unter den Anwesenden eine Diskussion zu dem Thema!
Ein Schallgerät sollte am Eichbühl angebracht werden, da dies die Parallelachse zu der Straße werden wird. Was haben die Messungen ergeben?

Top 4: Verschiedenes
Radwegeplanung: Die Stadt will ein Radwegekonzept erarbeiten. Um hier eine Grundlage zu schaffen haben sich bereits Petra, Andreas Frankenhauser und Martina Gröne getroffen und wichtige Misstände besprochen. Weitere Infos darüber gibt es hier auf der Homepage der LBU und bei der nächsten Sitzung. Bei der Ausarbeitung der FH Nürtingen hat sich ergeben, dass 16 % der Einkäufer die Innenstadt per Rad erreichen – das ist viel: Dagegen stehen 47%, die mit dem Auto fahren.
Paul Roder wendet ein, dass das Radwegekonzept von 1995 nach nunmehr 15 Jahren Stillstand wieder aufgegriffen wird. Wird also etwa in weiteren 15 Jahren die nächste “Fortschreibung” folgen, oder werden die Wünsche großer Teile der Bürgerschaft nun wirklich aufgegriffen?

Die nächste LBU-VV findet nach der Sommerpause am 23.09. um 20.00 Uhr im Hotel Schlack statt. Wir freuen uns über rege Beteiligung.

  • Stadt Tuttlingen
  • Rathausstraße 1
  • 78532 Tuttlingen
  • Telefon: 07461 99-0
  • E-Mail: info@tuttlingen.de