Ladestationen für E-Bikes und E-Autos


E-Bike-Fahrer finden in Tuttlingen derzeit drei E-Bike-Ladestationen, die sie kostenlos benutzen können.

Ein eigenes Ladegerät muss man nicht dabei haben, lediglich ein vom Hersteller typisiertes Kabel, das Akku und Ladestation miteinander verbindet, ist notwendig. Wer ein solches nicht besitzt, kann die marktgängigen Ladekabel (Bosch 36 V - DC, 5 A, Bionix 37 V- DC, 3,5 A, Impulse 36 V – 5,5 A , YAMAHA 36 V - DC,  5 A, Stromer ST1, 36 V – DC, 5 A) im Umfeld der Ladestationen (Bürgerbüro / Städtische Galerie, Minigolfcenter, Golem-Sommerlounge an der Donau) gegen Pfand ausleihen. Die Ladezeit für die Komplettaufladung ist etwa eine Stunde kürzer als bei der Home-Station und bereits nach einer halben Stunde hat man so viel Strom gespeichert, dass man mindestens bis zur nächsten Ladestation kommt.

Die drei Tuttlinger Ladestationen beim Minigolf-Platz im Donaupark, am Rathaus und bei der Golem-Sommerlounge sind Teil eines Netzwerkes mit derzeit 15 E-Bike-Ladestationen im Landschaftspark Junge Donau. Im Rahmen des Interreg-Projekts LENA fördert die EU insgesamt zehn E-Bike-Ladestationen in den Mitgliedsgemeinden Donaueschingen, Immendingen, Tuttlingen, Mühlheim, Beuron, Irndorf, Leibertingen, Buchheim, Inzigkofen und Sigmaringen.