Bürgerservice

Schülerbeförderung

Zeichen für Schüler Die Stadt Tuttlingen ist für die Planung und Organisation der Schülerbeförderung in besonderen Fällen zuständig.

Besondere Fälle liegen zum Beispiel vor, wenn
  • Für den Schüler die Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel nicht möglich, zumutbar oder aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich ist.
  • Die nächstgelegene, aufnahmefähige Schule weiter als 1,5 km bzw. 3 km (je nach besuchter Schulart) vom Wohnort entfernt ist.
^
Zugehörigkeit zu
^
Verfahrensablauf
Die Schülerbeförderung wird in der Landkreissatzung über die Erstattung der notwendigen Schülerbeförderungskosten geregelt.

Die Satzung sieht zwei verschiedene Arten der Beförderung vor:
1. Taxibeförderung
2. Privatbeförderung

Bei der Taxibeförderung werden anhand der Anträge Touren festgelegt. Diese werden von Beförderungsunternehmen übernommen und die Schüler werden mit Taxen zu Ihren Schulen gebracht.

Die Privatbeförderung beinhaltet die Beförderung der Schüler durch die Eltern / Erziehungsberechtigten mit dem eigenen Fahrzeug.

Die Kostenerstattung erfolgt durch den Landkreis, wobei die Stadtverwaltung in Vorleistung tritt. Die Kosten der Beförderung werden jährlich bis zu einem Betrag von 1.100 EUR pro Schüler übernommen. Alle Kosten der Beförderung die darüber hinausgehen, müssen von den Familien getragen werden. Davon ausgenommen sind Schüler der Förderschulen.
Zudem ist noch ein Eigenanteil in Höhe von monatlich 10,50 EUR bzw. 26,00 EUR – je nach besuchter Schulart – zu entrichten.
Besucht der Schüler eine andere als die nächstgelegene Schule, erhält er den Anteil am Beförderungsentgelt erstattet, den er beim Besuch der nächstgelegenen Schule erhalten würde, höchstens jedoch das tatsächlich entstandene Beförderungsentgelt.

Die Antragstellung und Bearbeitung der Schülerbeförderung erfolgt bei der Stadtverwaltung.