Aktuelles und Presse

Projekt „Cool Arts“ für Kinder und Jugendliche - Vernissage am Samstag im ZEBRA-Haus


Am Samstag, 16. Juli, wird um 17 Uhr im Tuttlinger ZEBRA-Haus der Jugendkunstschule (Königstraße 19) die Ausstellung „Cool Arts“ eröffnet, zu der der Rotary-Club Hohenkarpfen-Tuttlingen sowie die Leitungen der Galerie der Stadt Tuttlingen und der Jugendkunstschule gemeinsam einladen.
 
Gezeigt werden die Arbeitsergebnisse einer Serie künstlerischer Workshops, an der Kinder und Jugendliche von Mutpol – Diakonische Jugendhilfe Tuttlingen e.V.,  der Wilhelmschule, der Karlschule, der Johann-Peter-Hebel-Schule und der Albert-Schweitzer-Schule teilgenommen haben.
 
Die Workshops „Cool Arts“ fanden inzwischen zum sechsten Mal statt. Sie stehen unter der pädagogischen Leitung der Jugendkunstschullehrer Hans-Uwe Hähn, Daniel Erfle und Sabine Krusche und dienen der ästhetischen Bildung, der Stärkung des Selbstwertgefühls und des eigenverantwortlichen Handelns sowie der Förderung der Integration. Als weiteren Effekt versprechen sich die Veranstalter, dass die jugendlichen Teilnehmer mit den  Kultureinrichtungen der Stadt vertraut werden. So bilden die Ausstellungen in der Galerie der Stadt Tuttlingen den Auftakt für die Workshops. Im Rahmen der „Cool Arts“ 2016 haben die ca. 70 Teilnehmer in gemeinsamen Ausstellungsbesuchen die Arbeitsweise der Künstler Martin Bruno Schmidt, Tom Castinel, Simon Feydieu und Sébastien Maloberti  kennengelernt. Anschließend setzten sie die gewonnenen Inspirationen und Anregungen in den Werkstätten der Jugendkunstschule kreativ um. Sie durchliefen einen Prozess, der ihre Wahrnehmungsfähigkeit schult und die eigene Schaffensfreude stärkt. Das Projekt wurde initiiert durch den Rotary Club Hohenkarpfen-Tuttlingen, der es organisatorisch begleitet und finanziert.