Veranstaltung

AGFK-Cargobike-Roadshow

Frau auf Lastenrad beladen mit Einkäufen fährt eine Straße entlang
Fr, 11. September 2020
12:00-17:00 Uhr
Das Datum dieser Veranstaltung liegt in der Vergangenheit

Sie sind emissionsfrei, nehmen wenig Platz ein und umfahren den Stau: E-Cargobikes stehen wie kein anderes Verkehrsmittel so deutlich für die Verkehrswende. Insbesondere für kleinere Transporte wie von Kindern oder Einkäufen sowie für Strecken in der Stadt stellen E-Lastenräder eine klimaschonende Alternative zum Auto dar. So kann dieser Fahrradtyp Kommunen dabei helfen, CO2-Emissionen zu reduzieren und Klimaschutzziele zu erreichen. Dieses Potential bleibt allerdings bei vielen Akteuren bisher noch unentdeckt. Die Stadt Tuttlingen möchte dies nun ändern – und holt dafür die Cargobike-Roadshow der AGFK-BW am Freitag, 11. September, als Unterstützung zu sich.
^
Beschreibung
Aber was verbirgt sich eigentlich hinter dem Begriff E-Cargobike? Es geht um das Lastenrad – ein Fahrradtyp mit dem dank speziellen Konstruktionen kleinere Lasten sicher transportiert werden können. Das "E" weist auf einen elektrischen Antrieb hin, welcher den Transport via Akku bis zu 25km/h (Pedelec) unterstützt. Damit wird der Weg zur Kita oder der Großeinkauf deutlich erleichtert. Auch Handwerksbetriebe greifen bereits gerne auf das E-Lastenrad zurück, um Aufträge im städtischen Raum zu erledigen. Für die Alltags- und Nahmobilität stellen E-Cargobikes so eine echte Alternative dar. Ein positiver Nebeneffekt: Das Auto bleibt für diese (Kurz-)Strecken stehen und CO2-Emissionen werden eingespart.
 
Gesetzesänderungen bringen neue Vorteile
Den Kauf von E-Cargobikes für den gewerblichen Zweck kann man sich schon heute im Rahmen der „Landesinitiative III Marktwachstum Elektromobilität“ des Verkehrsministeriums Baden-Württemberg fördern lassen. Aber auch für den privaten Gebrauch bieten sich E-Lastenräder immer mehr an. Eine gerade veröffentlichte Studie des EU-Projekts "City Changer Cargo Bike" zeigt, dass etwa die Hälfte der in 2020 (Januar-April) verkauften Lastenräder an Privatnutzer ging – Tendenz steigend. Mit der StVO-Novelle, in der auch Änderungen zugunsten von Cargobikes beschlossen wurden, könnten es bald noch mehr werden: So ist das Lastenrad zum einen als Zusatzzeichen in die Straßenverkehrsordnung aufgenommen worden, welches zukünftig spezielle Ladezonen oder Parkplätze für Lastenräder ausweisen soll. Zum anderen wurde gesetzlich verankert, dass neben beweglichen Gütern auch der Transport von Personen in dafür ausgelegten Cargobikes erlaubt ist. Dies kommt insbesondere Familien entgegen.
 
Die Cargobike Roadshow 2020
Um den Zugang zu E-Cargobikes zu erleichtern, ist die zweiwöchige Cargobike Roadshow auch in Tuttlingen zu Gast. Die Stadt Tuttlingen ermöglicht so ihren Bürgerinnen und Bürgern, 12 verschiedene E-Lastenräder anzuschauen und Probe zu fahren. Eine Auswahl, die der lokale Fahrradhandel bislang kaum leisten kann. Dies ist also eine einmalige Gelegenheit, sich auf unterschiedliche Lastenradtypen zu schwingen. Zusätzlich erhalten Interessierte vor Ort eine hersteller- und händlerunabhängige Beratung durch das erfahrene Team der Cargobike Roadshow.
^
Veranstaltungsort
Donaupark
Donaupark
78532 Tuttlingen
Stadtteil: Tuttlingen
an der Ginkgo-Terrasse neben dem Skaterpark
^
Treffpunkt
Donaupark – Ginkgo-Terrasse beim Skaterpark
^
Kosten
Kostenlos
^
Hinweise
Bitte an Mund- und Nasenbedeckung und ans Abstandhalten denken – Danke!

Hier finden Sie das Hygienekonzept für die Veranstaltung.

^
Veranstalter
AGFK - Arbeitsgemeinschaft Fahrrad- und Fußgängerfreundlicher Kommunen Baden-Württemberg
^
Download
Weitere Informationen finden Sie hier: Katalog Cargobike-Roadshow
^
Termin in Kalender übernehmen
^
Termin ausdrucken