Vorlesen

Sommer im Park

Hygiene-Konzepte und Informationen

Wir freuen uns, dass wir die Kulturlandschaft in Tuttlingen zu Beginn der Sommerferien wiederbeleben dürfen. Unter Beachtung der Hygienevorschriften ist es uns möglich, auch in diesem Jahr eine Ausgabe der Veranstaltungsreihe „Sommer im Park“ anzubieten.

Wichtige Informationen

  • Wir bitten Sie, das jeweils gültige Hygienekonzept für die Veranstaltungsorte sowie die Dokumentationspflicht zu beachten.
  • Bitte beachten Sie, dass eine Teilnahme an den Veranstaltungen nur mit 3Gs möglich ist, eine Besucherregistrierung durchgeführt werden muss und die Plätze teilweise begrenzt sind, weswegen es sich empfiehlt, sich frühzeitig am Veranstaltungsort einzufinden. Wir bitten um Verständnis.

Die Hygiene-Konzepte nach § 8 Corona-VO in der Fassung vom 28. Juni 2021 für die verschiedenen Veranstaltungsorte mit näheren Informationen finden Sie hier:

Hygiene-Konzepte

Veranstaltungen im Zelt vom 7. Juli bis 11. September 2021 in den Inzidenzstufen 1 bis 4

Begrenzung der Personenzahl, Regelung von Personenströmen und Warteschlangen:

  • Auf die folgenden Hygienemaßnahmen wird am Einlass des Veranstaltungsgeländes mit Plakaten hingewiesen.
  • Bei allen Veranstaltungen von Sommer im Park ist der Zutritt ausschließlich für geimpfte, genesene oder getestete Personen mit entsprechendem Nachweis gemäß §4 CoronaVO zulässig, Menschen unter 6 Jahren müssen keinen Testnachweis erbringen.

Inzidenzstufe 1 und 2

  • Auf dem Veranstaltungsgelände ist der Abstand von 1,5 m zu anderen Besuchern empfohlen. Sofern dieser vorübergehend nicht eingehalten werden kann (insbesondere in der Bewegung), wird das Tragen einer Maske empfohlen.
  • Das Zirkuszelt auf dem Festplatz fasst mit Konzertbestuhlung (1,3 P/m² ohne Bühnenbereich und Fluchtwege) 130 Besucher zuzüglich weitere 150 Besucher im Außenbereich, was unter Anwendung der 3G-Regel und der daraus folgenden Belegung von 60% der maximalen Kapazität zu 78 Besuchern im Zelt zuzüglich weitere 90 Besucher im Außenbereich führt.
  • Sollte es wetterbdingt notwendig werden, die Zeltwände doch einmal geschlossen zu halten, gilt im Zelt grundsätzlich die Pflicht zum Tragen einer medizinischen oder FFP2-Maske.

Inzidenzstufe 3 und 4

    • Auf dem Veranstaltungsgelände ist der Abstand von 1,5 m zu anderen Besuchern stets einzuhalten. Sofern dieser vorübergehend nicht eingehalten werden kann (insbesondere in der Bewegung), ist eine Maske zu tragen.
    • Das Zirkuszelt auf dem Festplatz fasst unter Pandemiebestuhlung (1,5 m Abstand zu allen Seiten) 35 Besuchern im Zelt zuzüglich weitere 45 Besucher im Außenbereich führt.
  • Ca. 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn wird mit dem Einlass der Besucher begonnen, um Menschenansammlungen zu vermeiden. Das Veranstaltungsgelände ist abgegrenzt und es gibt lediglich einen zentralen Einlass. Am Einlass regelt ein Beauftragter des Veranstalters die Steuerung der Besucher und die Kontaktdatenerfassung per Luca-App oder Formular. Nach der Erbringung des 3G-Nachweises und der Kontaktdatenerfassung erhalten die Besucher eine Zutrittsberechtigung (farbiger Bändel), sodass sie sich mit diesem Bändel zum Gastrostand oder den Sanitäranlagen (außerhalb des abgegrenzten Veranstaltungsbereichs) und wieder zurück ins Veranstaltungsgelände bewegen können.
  • Beim Zirkuszelt werden vor Veranstaltungen mindestens zwei Seiten der Zeltwände geöffnet, sodass auch die Plätze im Innenraum des Zelts als „im Freien“ im Sinne der CoronaVO gelten.

Regelmäßige Reinigung:
  • Am Einlass und auf dem Veranstaltungsgelände gibt es mehrere Desinfektionsmittelspender für die Handdesinfektion.
  • Oberflächen und Gegenstände, die häufig von Personen berührt werden, werden regelmäßig gereinigt.
  • Der Sanitärbereich befindet sich außerhalb des abgegrenzten Veranstaltungsgeländes, dieser wird regelmäßig gereinigt. Ebenso werden ausreichende Mengen an Handwaschmittel und nicht wiederverwendbare Papierhandtücher bereitgestellt.
  • Im Wartebereich der Sanitäranlage werden Bodenmarkierungen im Abstand von 1,5 m angebracht, damit der Abstand in Inzidenzstufe 3 und 4 zu anderen Besuchern eingehalten wird.
Gastronomie:
  • Der Bewirtungsbereich befindet sich außerhalb des abgegrenzten Veranstaltungsgeländes. Im Wartebereich werden Bodenmarkierungen mit 1,5 m Abstand angebracht, damit der Abstand in Inzidenzstufe 3 und 4 zu anderen Besuchern eingehalten wird.
  • Die Bewirtung findet nach den Vorgaben für die Gastronomie statt.
  • An Biertischgarnituren im Außenbereich dürfen max. vier Personen (60% der Kapazität) Platz nehmen.
  • Getränke und Speisen dürfen auch in das Veranstaltungszelt mitgenommen werden. Nach Möglichkeit werden Getränke in verschlossenen Flaschen ausgegeben.
  • Für die Einhaltung der oben genannten Vorgaben zur Gastronomie ist die Firma HK-Eventgastronomie, Nicole Henn, Breitishardweg 15/1, 78576 Emmingen verantwortlich.
Veranstaltungen im Garten Momo vom 29. Juli bis 10. September 2021 in den Inzidenzstufen 1 bis 4

Begrenzung der Personenzahl, Regelung von Personenströmen und Warteschlangen:

  • Es wird bei den Programmpunkten mit Plakaten auf die Abstandsregelung und Hygienevorgaben hingewiesen.
  • Im Garten Momo gibt es drei Veranstaltungsflächen (siehe Lageplan der Lokationen unten):
    • Spielwiese beim Garten Momo (Bewegung, Spiel, Sport)
    • Garten Momo (Lesung, Kleinkunst)
    • Aktionsfläche beim Garten Momo (Sport, Tanz, Bewegung)
  • Bei allen Veranstaltungen von Sommer im Park ist der Zutritt ausschließlich für geimpfte, genesene oder getestete Personen mit entsprechendem Nachweis gemäß § 4 CoronaVO zulässig, Menschen unter 6 Jahren müssen keinen Testnachweis erbringen.

Inzidenzstufe 1 und 2

  • Im Garten Momo ist der Abstand von 1,5 m zu anderen Besuchern empfohlen. Sofern dieser vorübergehend nicht eingehalten werden kann (insbesondere in der Bewegung), wird das Tragen einer Maske empfohlen.
  • Die Spielwiese beim Garten Momo weist insgesamt eine Fläche von 570 m² auf. Somit fasst diese nach der Versammlungsstättenverordnung (VStättVO) bei Stehplätzen (2 P/m²) 1.140 Besucher, was unter Anwendung der 3G-Regel und der daraus folgenden Belegung von 60 % der maximalen Kapazität zu 684 Besuchern führt. Durch die vorsorgliche Einhaltung des Mindestabstands führt dies zu einer Belegung von maximal 171 Besuchern.
  • Der Garten Momo weist insgesamt eine Fläche von 300 m² auf. Somit fasst diese Veranstaltungsfläche für Sitzplätze in Reihen und Stehplätze (2 P/m²) 600 Besucher, was unter Anwendung der 3G-Regel und der daraus folgenden Belegung von 60 % der maximalen Kapazität zu 360 Besuchern führt. Durch die vorsorgliche Einhaltung des Mindestabstands führt dies zu einer Belegung von 90 Besuchern.
  • Die Aktionsfläche beim Garten Momo weist insgesamt eine Fläche von 450 m² auf. Somit fasst diese nach der Versammlungsstättenverordnung (VStättVO) bei Stehplätzen (2 P/m²) 900 Besucher, was unter Anwendung der 3G-Regel und der daraus folgenden Belegung von 60 % der maximalen Kapazität zu 540 Besuchern führt. Durch die vorsorgliche Einhaltung des Mindestabstands führt dies zu einer Belegung von 135 Besuchern.

Inzidenzstufe 3 und 4

  • Im Garten Momo ist der Abstand von 1,5 m zu anderen Besuchern stets einzuhalten. Sofern dieser vorübergehend nicht eingehalten werden kann (insbesondere in der Bewegung), ist eine Maske verpflichtend zu tragen.
  • Die maximale Besucherzahl je Spielort bleibt wie in der Inzidenzstufe 1 und 2, da hier bereits vorsorglich der Mindestabstand berücksichtigt wurde
  • Vor Beginn der Veranstaltungen werden auf der Wiesenfläche weiße Markierungen mit Abständen von 1,50 m angebracht. Die Teilnehmer/innen platzieren sich dann auf den Markierungen, damit die Abstände eingehalten werden.
  • Ca. 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn kann die Kontaktdatenerfassung durch die Luca-App oder durch das Ausfüllen des Vordrucks zur Datenerhebung erfolgen. Es werden bei der Besucherregistrierung Stifte ausgelegt sowie Desinfektionsmittel bereitgestellt, so kann jeder Nutzer den Stift vor der Nutzung säubern. Ebenfalls wird eine mobile Teststation (ca. 30 Minuten vor Beginn der Veranstaltung) für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bereitgestellt.
  • Nach der Erbringung des 3G-Nachweises und der Kontaktdatenerfassung erhalten die Besucher eine Zutrittsberechtigung (farbiger Bändel), sodass sie sich mit diesem Bändel zu den Sanitäranlagen (außerhalb des abgegrenzten Veranstaltungsbereichs) und wieder zurück ins Veranstaltungsgelände bewegen können. Ebenso wird durch die vorab abgezählten Bändel die Besucherzahlbegrenzung sichergestellt.
Regelmäßige Reinigung:
  • Oberflächen und Gegenstände, die häufig von Personen berührt werden, werden regelmäßig gereinigt.
  • In unmittelbarer Nähe zum Garten Momo befindet sich die öffentliche Toilette auf dem Parkplatz Donauspitz. Diese wird regelmäßig gereinigt. Ebenso werden ausreichende Mengen an Handwaschmittel und nicht wiederverwendbare Papierhandtücher bereitgestellt. Es werden zusätzlich Desinfektionsmittelspender aufgestellt.
Lageplan der Lokationen Garten Momo

Veranstaltungen auf der Ginkgoterrasse vom 30. Juli bis 10. September 2021 in den Inzidenzstufen 1 bis 4

Begrenzung der Personenzahl, Regelung von Personenströmen und Warteschlangen:

  • Auf die folgenden Hygienemaßnahmen wird am Einlass des Veranstaltungsgeländes mit Plakaten hingewiesen.
  • Bei allen Veranstaltungen von Sommer im Park ist der Zutritt ausschließlich für geimpfte, genesene oder getestete Personen mit entsprechendem Nachweis gemäß § 4 CoronaVO zulässig, Menschen unter 6 Jahren müssen keinen Testnachweis erbringen.
  • Steigt die Inzidenz über 35, können max. 500 Zuschauer an der Veranstaltung teilnehmen. Bei einer Inzidenz von über 50 beträgt die Anzahl max. 250 Zuschauer.

Inzidenzstufe 1 und 2

  • Auf dem Veranstaltungsgelände ist der Abstand von 1,5 m zu anderen Besuchern empfohlen. Sofern dieser vorübergehend nicht eingehalten werden kann (insbesondere in der Bewegung), wird das Tragen einer Maske empfohlen.
  • Die Ginkgoterrasse weist insgesamt, ohne Grünbepflanzung und Parkbänke, eine Fläche von 500 m² auf. Somit fasst diese mit Sitzgelegenheiten durch Biergarnituren nach der Versammlungsstättenverordnung (VStättVO) (1P/m²) 500 Besucher, was unter Anwendung der 3G-Regel und der daraus folgenden Belegung von 60% der maximalen Kapazität zu 300 Besuchern führt. Werden Stehplätze oder eine Reihenbestuhlung angeboten (2 P/m²), dann fasst die Ginkgoterrasse 600 Besucher.
  • Wird die Besucherzahl von 300 Besuchern überschritten, ist das Tragen einer Maske Pflicht. Tritt dieser Umstand ein, informiert der Veranstalter die Besucher entsprechend.

Inzidenzstufe 3 und 4

  • Auf dem Veranstaltungsgelände ist der Abstand von 1,5 m zu anderen Besuchern stets einzuhalten. Sofern dieser vorübergehend nicht eingehalten werden kann (insbesondere in der Bewegung), ist eine Maske zu tragen.
  • Ca. 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn wird mit dem Einlass der Besucher begonnen, um Menschenansammlungen zu vermeiden. Das Veranstaltungsgelände ist abgegrenzt und es gibt lediglich einen zentralen Einlass. Am Einlass regelt ein Beauftragter des Veranstalters die Steuerung der Besucher und die Kontaktdatenerfassung per Luca-App, Corona-Warn-App oder Formular. Ebenfalls wird eine mobile Teststation (ca. 30 Minuten vor Beginn der Veranstaltung) für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bereitgestellt. Nach der Erbringung des 3G-Nachweises und der Kontaktdatenerfassung erhalten die Besucher eine Zutrittsberechtigung (farbiger Bändel), sodass sie sich mit diesem Bändel zu den Sanitäranlagen (außerhalb des abgegrenzten Veranstaltungsbereichs) und wieder zurück ins Veranstaltungsgelände bewegen können. Ebenso wird durch die vorab abgezählten Bändel die Besucherzahlbegrenzung sichergestellt.
Regelmäßige Reinigung:
  • Am Einlass und auf dem Veranstaltungsgelände gibt es Desinfektionsmittelspender für die Handdesinfektion.
  • Oberflächen und Gegenstände, die häufig von Personen berührt werden, werden regelmäßig gereinigt.
  • In unmittelbarer Nähe befindet sich die öffentliche Toilette im Umläufe bei der Kischte. Diese wird regelmäßig gereinigt. Ebenso werden ausreichende Mengen an Handwaschmittel und nicht wiederverwendbare Papierhandtücher bereitgestellt.

Veranstaltung im Skaterpark am 14. und 15. August 2021 in den Inzidenzstufen 1 bis 4

Begrenzung der Personenzahl, Regelung von Personenströmen und Warteschlangen:

  • Auf die folgenden Hygienemaßnahmen wird am Einlass des Veranstaltungsgeländes mit Plakaten hingewiesen.
  • Bei allen Veranstaltungen von Sommer im Park ist der Zutritt ausschließlich für geimpfte, genesene oder getestete Personen mit entsprechendem Nachweis gemäß § 4 CoronaVO zulässig, Menschen unter 6 Jahren müssen keinen Testnachweis erbringen.

Inzidenzstufe 1 und 2

  • Auf dem Veranstaltungsgelände ist der Abstand von 1,5 m zu anderen Besuchern empfohlen. Sofern dieser vorübergehend nicht eingehalten werden kann (insbesondere in der Bewegung), wird das Tragen einer Maske empfohlen.
  • Das Veranstaltungsgelände, auf dem sich die Zuschauer aufhalten, weist insgesamt eine Fläche von 1.500 m² auf. Somit fasst der Zuschauerraum mit Stehplätzen nach der Versammlungsstättenverordnung (VStättVO) (1P/m²) 1.500 Besucher, was unter Anwendung der 3G-Regel und der daraus folgenden Belegung von 60% der maximalen Kapazität zu 900 Besuchern führt.
  • Wird die Besucherzahl von 300 Besuchern überschritten, ist das Tragen einer Maske Pflicht. Tritt dieser Umstand ein, informiert der Veranstalter die Besucher darüber.

Inzidenzstufe 3 und 4

  • Auf dem Veranstaltungsgelände ist der Abstand von 1,5 m zu anderen Besuchern stets einzuhalten. Sofern dieser vorübergehend nicht eingehalten werden kann (insbesondere in der Bewegung), ist eine Maske zu tragen.
  • Steigt die Inzidenz über 35 dürfen max. 500 Zuschauer an der Veranstaltung teilnehmen. Bei einer Inzidenz von über 50 beträgt die Anzahl max. 250 Zuschauer. Die Anzahl der Zuschauer wird durch die Ausgabe von Zutrittsberechtigungen (farbige Bändel)
    kontrolliert.
  • Ca. eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn wird mit dem Einlass der Besucher begonnen, um Menschenansammlungen zu vermeiden. Das Veranstaltungsgelände ist abgegrenzt und es gibt lediglich einen zentralen Einlass. Am Einlass regelt ein Beauftragter des Veranstalters die Steuerung der Besucher und die Kontaktdatenerfassung per Luca-App, Corona-Warn-App oder Formular. Ebenfalls wird eine mobile Teststation (ca. eine Stunde vor Beginn der Veranstaltung) für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bereitgestellt. Nach der Erbringung des 3G-Nachweises und der Kontaktdatenerfassung erhalten die Besucher eine Zutrittsberechtigung (farbiger Bändel), sodass sie sich mit diesem Bändel zu der gegenüberliegenden Wiese oder den Sanitäranlagen (außerhalb des abgegrenzten Veranstaltungsbereichs) und wieder zurück ins Veranstaltungsgelände bewegen können.

Regelmäßige Reinigung:

  • Am Einlass und auf dem Veranstaltungsgelände gibt es Desinfektionsmittelspender für die Handdesinfektion.
  • Oberflächen und Gegenstände, die häufig von Personen berührt werden, werden regelmäßig gereinigt.
  • In unmittelbarer Nähe befindet sich die öffentliche Toilette im Umläufe bei der Kischte. Diese wird regelmäßig gereinigt. Ebenso werden ausreichende Mengen an Handwaschmittel und nicht wiederverwendbare Papierhandtücher bereitgestellt.

Veranstaltungen auf dem Hartplatz im Umläufle vom 29. Juli bis 10. September 2021 in den Inzidenzstufen 1 bis 4

Begrenzung der Personenzahl, Regelung von Personenströmen und Warteschlangen:

  • Es wird bei den Programmpunkten mit Plakaten auf Abstandsregelungen und Hygienevorgaben hingewiesen.
  • Bei allen Veranstaltungen von Sommer im Park ist der Zutritt ausschließlich für geimpfte, genesene oder getestete Personen mit entsprechendem Nachweis gemäß § 4 CoronaVO zulässig, Menschen unter 6 Jahren müssen keinen Testnachweis erbringen.

Inzidenzstufe 1 bis 2

  • Das Veranstaltungsgelände, auf dem sich die Teilnehmer aufhalten, weist insgesamt eine Fläche von 1.420 m² auf. Somit fasst der Besucherraum mit Stehplätzen nach der Versammlungsstättenverordnung (VStättVO) (2P/m²) 2.840 Besucher, was unter Anwendung der 3G-Regel und der daraus folgenden Belegung von 60% der maximalen Kapazität zu 1.704 Besuchern führt. Ein Streetball-Feld weist eine Fläche von 225 m² auf. Somit fasst der Besucherraum nach der VStättVO (2P/m²) 450 Besucher, was unter Anwendung der 3G-Regel und der daraus folgenden Belegung von 60% der maximalen Kapazität zu 270 Besuchern führt.
  • Sofern es in der jeweiligen Situation möglich ist, wird auf dem Kunstrasenplatz ein Abstand von 1,5 m zu anderen Teilnehmern während der Ausübung der Sportart empfohlen. Falls der Abstand abseits des Sportbetriebs vorübergehend nicht eingehalten werden kann (insbesondere in der Bewegung), wird das Tragen einer Maske empfohlen. Sollten während der Veranstaltung sportlich nicht aktive Personen auf dem Kunstrasenplatz anwesend sein, so sind diese ebenfalls per Luca-App, Corona-Warn-App oder mittels Vordruck zur Datenerhebung zu erfassen.

Inzidenzstufe 3 bis 4

  • Abseits des Sportbetriebs ist der Abstand von 1,5 m zu anderen Besuchern stets einzuhalten. Sofern dieser vorübergehend nicht eingehalten werden kann, ist eine Maske zu tragen.
  • Steigt die Inzidenz über 35, können max. 500 Zuschauer an der Veranstaltung teilnehmen. Bei einer Inzidenz von über 50 beträgt die Anzahl max. 250 Zuschauer.
  • Steigt die Inzidenz über 50, beträgt die max. Anzahl der Teilnehmer, die sich sportlich betätigen, 25 Personen.
  • Ca. 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn erfolgt die Kontaktdatenerfassung per Luca-App oder mittels Vordrucken zur Datenerhebung. Es werden bei der Besucherregistrierung Stifte ausgelegt sowie Desinfektionsmittel bereitgestellt, so kann jeder Nutzer den Stift vor der Nutzung säubern. Ebenfalls wird eine mobile Teststation (ca. 30 Minuten vor Beginn der Veranstaltung) für die Teilnehmer bereitgestellt.
  • Nach der Erbringung des 3G-Nachweises und der Kontaktdatenerfassung erhalten die Besucher eine Zutrittsberechtigung (farbiger Bändel), sodass sie sich mit diesem Bändel zu den Sanitäranlagen (außerhalb des abgegrenzten Veranstaltungsbereichs) und wieder zurück ins Veranstaltungsgelände bewegen können. Ebenso wird durch die vorab abgezählten Bändel die Besucherzahlbegrenzung sichergestellt.
Regelmäßige Reinigung:
  • Oberflächen und Gegenstände, die häufig von Personen berührt werden, werden regelmäßig gereinigt.
  • In unmittelbarer Nähe zum Hartplatz befindet sich die öffentliche Toilette im Umläufle bei der Kischte. Diese wird regelmäßig gereinigt. Ebenso werden ausreichende Mengen an Handwaschmittel und nicht wiederverwendbare Papierhandtücher bereitgestellt. Es werden zusätzlich Desinfektionsmittelspender aufgestellt.
Veranstaltungen vom 29. Juli bis 10. September 2021 in den Inzidenzstufen 1 bis 4

Begrenzung der Personenzahl, Regelung von Personenströmen und Warteschlangen:

  • Es wird bei den Programmpunkten mit Plakaten auf Abstandsregelungen und Hygienevorgaben hingewiesen.
  • Bei allen Veranstaltungen von Sommer im Park ist der Zutritt ausschließlich für geimpfte, genesene oder getestete Personen mit entsprechendem Nachweis gemäß § 4 CoronaVO zulässig, Menschen unter 6 Jahren müssen keinen Testnachweis erbringen.

Inzidenzstufe 1 bis 2

  • Das Veranstaltungsgelände, auf dem sich die Teilnehmer aufhalten, weist insgesamt eine Fläche von 6.900 m² (Großfeld) auf. Somit fasst der Besucherraum mit Stehplätzen nach der Versammlungsstättenverordnung (VStättVO) (2P/m²) 13.800 Besucher, was unter Anwendung der 3G-Regel und der daraus folgenden Belegung von 60% der maximalen Kapazität zu 8.280 Besuchern führt. Wird lediglich ein Kleinfeld genutzt, beträgt die gesamte Fläche 1 230 m². Der Besucherraum fasst hier nach VStättVO (2P/m²) 615 Besucher, was unter Anwendung der 3G-Regel und der daraus folgenden Belegung von 60% der maximalen Kapazität zu 369 Besuchern führt.
  • Sofern es in der jeweiligen Situation möglich ist, wird auf dem Kunstrasenplatz ein Abstand von 1,5 m zu anderen Teilnehmern während der Ausübung der Sportart empfohlen. Falls der Abstand Abseits des Sportbetriebs vorübergehend nicht eingehalten werden kann (insbesondere in der Bewegung), wird das Tragen einer Maske empfohlen. Sollten während der Veranstaltung sportlich nicht aktive Personen auf dem Kunstrasenplatz anwesend sein, so sind diese ebenfalls per Luca-App oder mittels Vordruck zur Datenerhebung zu erfassen.

Inzidenzstufe 3 bis 4

  • Abseits des Sportbetriebs ist der Abstand von 1,5 m zu anderen Besuchern stets einzuhalten. Sofern dieser vorübergehend nicht eingehalten werden kann, ist eine Maske zu tragen.
  • Steigt die Inzidenz über 35, können max. 500 Zuschauer an der Veranstaltung teilnehmen. Bei einer Inzidenz von über 50 beträgt die Anzahl max. 250 Zuschauer.
  • Steigt die Inzidenz über 50, beträgt die max. Anzahl der Teilnehmer, die sich sportlich betätigen, 25 Personen.
    • Ca. 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn erfolgt die Kontaktdatenerfassung per Luca-App oder mittels Vordrucken zur Datenerhebung. Es werden bei der Besucherregistrierung Stifte ausgelegt sowie Desinfektionsmittel bereitgestellt, so kann jeder Nutzer den Stift vor und nach der Nutzung säubern. Ebenfalls wird eine mobile Teststation (ca. 30 Minuten vor Beginn der Veranstaltung) für die Teilnehmer bereitgestellt.
    • Nach der Erbringung des 3G-Nachweises und der Kontaktdatenerfassung erhalten die Besucher eine Zutrittsberechtigung (farbiger Bändel), sodass sie sich mit diesem Bändel zu den Sanitäranlagen (außerhalb des abgegrenzten Veranstaltungsbereichs) und wieder zurück ins Veranstaltungsgelände bewegen können. Ebenso wird durch die vorab abgezählten Bändel die Besucherzahlbegrenzung sichergestellt.
Regelmäßige Reinigung:
  • Oberflächen und Gegenstände, die häufig von Personen berührt werden, werden regelmäßig gereinigt.
  • In unmittelbarer Nähe zum Kunstrasenplatz befindet sich die öffentliche Toilette im Umläufle bei der Kischte. Diese wird regelmäßig gereinigt. Ebenso werden ausreichende Mengen an Handwaschmittel und nicht wiederverwendbare Papierhandtücher bereitgestellt. Es werden zusätzlich Desinfektionsmittelspender aufgestellt.
Veranstaltung Modellflug auf dem Bräunisberg in Nendingen am 07. August 2021 in den Inzidenzstufen 1 bis 4

Begrenzung der Personenzahl, Regelung von Personenströmen und Warteschlangen:

Es wird durch Aushang dieses Hygienekonzeptes auf Abstandsregelungen und Hygienevorgaben hingewiesen.

Inzidenzstufe 1 bis 2

  • Auf dem Veranstaltungsgelände ist der Abstand von 1,5 m zu anderen Besuchern stets einzuhalten. Sofern dieser vorübergehend nicht eingehalten werden kann (insbesondere in der Bewegung), ist eine Maske zu tragen.

Inzidenzstufe 3 bis 4

Der Zutritt ist ausschließlich für geimpfte, genesene oder getestete Personen mit entsprechendem Nachweis gemäß § 4 CoronaVO zulässig, Menschen unter 6 Jahren müssen keinen Testnachweis erbringen.

Auf dem Veranstaltungsgelände ist der Abstand von 1,5 m zu anderen Besuchern stets einzuhalten. Sofern dieser vorübergehend nicht eingehalten werden kann (insbesondere in der Bewegung), ist eine Maske zu tragen.

Steigt die Inzidenz über 35, können max. 500 Zuschauer an der Veranstaltung teilnehmen. Bei einer Inzidenz von über 50 beträgt die Anzahl max. 250 Zuschauer.
  • Das Veranstaltungsgelände ist sehr weitläufig, wodurch große Menschenansammlungen vermieden werden können. Es findet keine Absperrung des Geländes statt. Dies ist ohnehin nicht notwendig, da von einer voraussichtlichen Besucherzahl von jeweils höchstens zehn Besuchern zur gleichen Zeit auszugehen ist. Die Kontaktdatenerfassung der Besucher erfolgt durch den Veranstalter.

Regelmäßige Reinigung:
  • Am Einlass und auf dem Veranstaltungsgelände gibt es Desinfektionsmittelspender für die Handdesinfektion.
  • Oberflächen und Gegenstände, die häufig von Personen berührt werden, werden regelmäßig gereinigt.

Veranstalter:

Modellflugverein Tuttlingen-Nendingen e.V., Tobias Moser, Wielandstraße 3 78532 Tuttlingen. Tel: 01607601616, Email: tobias_moser@gmx.net