MUSEUMSPÄDAGOGIK

Führungen für Kinder und Jugendliche


Geschichtliche Ereignisse und Entwicklungen werden fachkundig
und an Objekten orientiert  von Frau Dr. Anne Schaich vermittelt.

Die Kinder setzen sich aktiv mit historischen Inhalten auseinander und sehen den Vergleich zur heutigen Zeit.

Somit wird ihre Sach- und Orientierungskompetenz gesteigert.
Bei Führungen werden die Gruppen beim Rundgang durch das Museum begleitet und dialogisch einbezogen.

Nach der Entdeckungsreise durch das Museum werden kreative Aktivitäten angeboten.

Dauer ca. 2,5 Stunden

Themenrundgänge

Vergangenheit - Vergleich von früher zu heute

  • Das Haus mit seinen Räumen: Stall, Tenne, Werkstatt, Schlafzimmer, Wohnzimmer, Küche, Abort
  •  Feuer: Brandgefahr, Feuerwehr früher und heute
  • Kinder im Haus, Schlafen und Spielen
  • Kochen und Essen
  • Tiere im Haus

Didaktische Methode

Das Leben der Kinder hier und jetzt

  •  Befragung eines Gegenstandes: Aussehen lässt Schlüsse auf Funktion fallen, Alter, Wert
  • Zusammenhänge zwischen Objekten und zum Haus herstellen

Kreative Verarbeitung

  • Rahmenbild so wie die Bilder im Museum
  • Schachtelwerke: Haus, Stadt, Feuerwehr
  • Blumen aus Krepppapier
  • Salzteig


Weitere Themen

  •  Wer wohnte im Tuttlinger Haus?
  • Wie sah Deine Oma als Kind aus?
  • Das Jesuskind
  • Blumen
 

Dauer ca. 2,5 Stunden

Themenrundgänge

  • Feuer: Stadtmodell und Feuerwehr
  • „Feuerpolizei“:Aufspüren von feuergefährlichen Gegenständen und Tätigkeiten
  • Das Haus von außen und innen: Vergleich zu heute, Raumnutzung: Wie nutzt man solche Räume heute, welche gibt es nicht mehr, welche sind hinzugekommen?
  • Geschichte eines Hauses und seiner Bewohner
  • Materialien: Woraus bestanden die Gebrauchsgegenstände? Natürliche oder künstlich hergestellte Materialien? Wer hat sie wo gemacht?
  • Raumschmuck: Wie machte man es sich gemütlich (früher und heute)?
  • Spielzeug, Kleidung und Schmuck (früher und heute)

Didaktische Methode

Bezugspunkt ist das Leben der Kinder hier und jetzt

  • Geschichtsbegriff
  • Befragung eines Gegenstandes: Aussehen lässt Schlüsse zu auf Funktion, Alter, Wert
  • Zusammenhänge zwischen Objekten und zum Haus
  • Soziale Verfasstheit der früheren Bewohner

Kreative Verarbeitung

Techniken

  • Rahmenbilder zu allen Themen mit vergoldetem (!) Rahmen (s.o.)
  • Streifenbild: Zwei Bilder malen, in Streifen schneiden, Pappe knicken, Bilderstreifen abwechselnd aufkleben
  • Schachtelwerk: Ein Haus im Schuhkarton/Werkstatt/ Küche
  • Puppen basteln - Kleider im Stil des 19. Jahrhunderts: mit Stoffresten auf Papier kleben
  • Schmuck basteln
  • Geschichte schreiben: Die Bewohner des Tuttlinger Hauses und ihre Erlebnisse/ kleine Alltagsgeschichten mit Gegenständen aus dem Haus (Buch)


Dauer ca. 2,5 Stunden

Themen/Verarbeitung

  • Geschichte: Das Leben eines Hausbewohners (Comic)/ Was erzählt uns ein Gegenstand über seine Zeit?
  • Alltagsgeschichte: Ein Tag im Leben von Ursula Weinheimer oder Karl Diener sen. (Fiktives Tagebuch, Geschichte oder Comic)
  • Kunststile: Welche Stilepochen sind im Haus und seiner Einrichtung zu finden? (Quiz entwickeln)
  • Materialgeschichte: Materialien im Haus auflisten, Proben der entsprechenden Materialien heute sammeln: Scrapbook
  • Arbeiten: Welche (Hand-)Arbeiten wurden im Laufe der Zeit im Tuttlinger Haus verrichtet? Welchen Stellenwert hatten sie früher und heute?
  • Architekturgeschichte: Das Tuttlinger Haus im Vergleich zu klassizistischen Häusern und zu heutiger Architektur (Außen+ Gesamtrundgang/ Vergleichsbilder/Fotos?)
  • Stadtgeschichte: Wie hat sich Tuttlingen verändert?

Didaktische Methode

  • Geschichtsbild der Jugendlichen
  • Eigene Erfahrungen einbeziehen: Wissen um das Leben der Großeltern etc?
  • Bezug zur heutigen Stadt Tuttlingen: Spuren
  • Soziale Verfasstheit der früheren Bewohner