Veranstaltung

Galerie Tuttlingen - Thomas Chimes: White Paintings

So, 19. Mai 2013
11:00-18:00 Uhr
Das Datum dieser Veranstaltung liegt in der Vergangenheit

Rachilde, Öl auf Leinwand. Courtesy Locks Gallery , Philadelphia
^
Beschreibung
Erstmals in Europa präsentiert die Galerie der Stadt Tuttlingen den
amerikanischen Künstler Thomas Chimes, (1921-2009), der den größten
Teil seines Lebens in Philadelphia/PA verbracht hat. Der Sohn griechischer
Einwanderer beschäftigte sich in seiner künstlerischen Arbeit mit so
unterschiedlichen Dingen wie der Kultur des alten Griechenlands, dem
Psychologen C. G. Jung und den Avantgardeschriftstellern des frühen
20. Jahrhunderts. Der Schwerpunkt der Tuttlinger Ausstellung liegt auf der
Phase seiner „White Paintings“ (1980-2000), deren Inspiration Chimes
vor allem aus Leben und Werk der Schriftsteller Alfred Jarry, Antonin
Artaud und James Joyce bezog. Sie beschwört er in einer Serie von
Weiß in Weiß gemalten Portraits, wo sie in lichtdurchfluteter Atmosphäre
geradezu transzendiert werden. Minuskelhafte Texte, sternbildähnliche
Diagramme und griechische Zeichen geben dem Betrachter Rätsel auf,
deren Schlüssel sowohl in der Kulturgeschichte als auch im eigenen
Inneren liegen. Thomas Chimes, von dem das Museum of Modern Art in
New York bereits in den 60er Jahren zwei Bilder erwarb, entschied sich
früh in seiner Karriere für den Rückzug aus der Aufgeregtheit der Kunstszene.
Er führte das minimalistische und disziplinierte Leben eines Eremiten,
der sich ganz und gar in den Dienst der Kunst stellte. Um das Phänomen
Thomas Chimes zu illustrieren, wird die Ausstellung ergänzt durch Briefe
und Bücher aus seinem Nachlass sowie ein Video mit einem Interview.




^
Veranstaltungsort
Galerie der Stadt Tuttlingen
Rathausstraße 7
78532 Tuttlingen
Stadtteil: Tuttlingen
^
Kosten
Eintritt frei
^
Veranstalter
^
Termin in Kalender übernehmen
^
Termin ausdrucken