steve MC Curry   glaube und gebet

SRILANKA-10015ns; Polonnaruwa; Sri Lanka; 1995retouched_Sonny Fabbri 7/2015
© Steve McCurry, Polonnarvwa, Sri Lanka, 1995

Steve McCurry ist einer der weltweit gefeierten Vertreter der zeitgenössischen
Fotografie. Sein „Afghanisches Mädchen“, das Porträt eines Flüchtlingskindes, ging 1984 um die Welt und hat viele Menschen berührt. Die beispiellose Karriere des 1950 in Philadelphia, Pennsylvania, geborenen Steve McCurry ist geprägt von zahlreichen Reisen in die Krisengebiete der Welt.
McCurrys Bilder sind mehr als bloße Reportagefotos, denn sein Leitmotiv ist das erstrangige Interesse und Mitgefühl für die Menschen, ihre Hintergründe und Schicksale. Die eingefangenen Augenblicke stehen sinnbildlich für das Leben und die seelischen Zustände seiner Bildprotagonisten.
Mit McCurry ist ein sehr feiner Beobachter am Werk, der genau zum richtigen
Zeitpunkt und in der richtigen Position den Auslöser zu betätigen weiß. Im Moment entstanden, manifestiert sich in seinen Bildern doch ein herausragender Sinn für Bildkomposition, Farbigkeit und erzählerische Dichte.
Die Spiritualität des Menschen als Grundbedürfnis und kulturübergreifendes
Phänomen tritt über die Jahrzehnte immer wieder in der Arbeit von Steve McCurry zutage. Dieser Thematik widmet sich die speziell für Tuttlingen entstandene Auswahl von Bildern.

Eröffnung Freitag, 22. Juni 2018, 19.00 Uhr.