Vorlesen

TUT Spezial

Was wünschen sich Fußgänger? Fußverkehrs-Check startet mit Workshop am 8. Juli


Die Stadt Tuttlingen nimmt den Fußverkehr unter die Lupe: Am Montag, 8. Juli starten um 16 Uhr im IFC die Fußverkehrs-Checks 2019 mit einem Auftaktworkshop.


In der Fußgängerzone finden Fußgänger schon jetzt optimale Bedingungen. Damit es auch in anderen Bereichen der Stadt besser wird, gibt es den Fußgängercheck.

Die Bürgerinnen und Bürger aus Tuttlingen sind eingeladen, gemeinsam mit Vertretern aus Verwaltung, Politik und Verbänden die Belange der Fußgänger zu diskutieren: Welche Probleme gibt es, wo kann man gut und sicher zu Fuß gehen wo fehlt Platz, wo könnte vielleicht ein Zebrastreifen beim Queren einer Straße helfen, wo eine Ampel? Ziel der Fußverkehrs-Checks ist, dass unterschiedliche Akteure den Fußverkehr aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchten. Kern des Projekts sind zwei Begehungen, bei denen vor Ort die Situation der Fußgängerinnen und Fußgänger analysiert wird.

In diesem Jahr stehen die Fußverkehrs-Checks unter dem Motto „Gehen – sitzen – spielen“; es geht um sichere und gut gestaltete Wege und Plätze, die auch zum Verweilen und Spielen einladen und Lust aufs Zufußgehen machen. Die Fußverkehrs-Checks werden vom Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg unterstützt. Das Land und die Stadt Tuttlingen wollen mehr Verkehr auf die Füße verlagern, denn Zufußgehen ist die natürlichste und unabhängigste Form der Fortbewegung und dazu umwelt- und sozialverträglich.

Beim Auftaktworkshop werden thematische und räumliche Schwerpunkte des Fußverkehrs-Checks in Tuttlingen diskutiert sowie die zwei Begehungen vorbereitet. Die Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, sich einzubringen.

Der Auftaktworkshop findet statt am Montag, 8. Juli 2019, um 16 Uhr im Innovations- und Forschungs-Centrum der Hochschule, Katharinenstraße 2, Raum D1.13. Interessierte werden gebeten, sich bis zum 28. Juni 2019 bei Magdalena Zepf (magdalena.zepf@tuttlingen.de, 07461 99-177) anzumelden. Die Veranstaltungen bauen in einem gewissen Maße aufeinander auf, so dass davon ausgegangen wird, dass von den Teilnehmenden möglichst alle vier Veranstaltungen besucht werden.

Die anschließenden Begehungen finden zwischen Marktplatz und Rathenauplatz (16. Juli um 17:30 Uhr) und zwischen Marktplatz und Bürgerpark (15. Oktober um 17:30 Uhr) statt. Ein Abschlussworkshop ist für November geplant. Weitere Informationen gibt es unter www.tuttlingen.de/fußverkehr