TUT Spezial

Spatenstich für das Torhaus: 16 Wohnungen und drei Kindergartengruppen für Thiergarten


Die Arbeiten am markantesten Gebäude in Thiergarten beginnen: Am Mittwoch war Spatenstich für das Torhaus. 16 Wohnungen und ein dreigruppiger Kindergarten finden dort Platz. Fünf der Wohnungen werden gefördert und mit reduzierter Miete an den Markt gebracht.


Spatenstich am Torhaus: Wohnbau-Geschäftsführer Horst Riess, OB Michael Beck, Wohnbau-Prokuristin Rita Hilzinger, Züblin-Bereichsleiter Joachim Dannecker.

„Auf diesen Spatenstich haben wir lange gewartet“, so OB Michael Beck. Schließlich erfülle das Torhaus gleich mehrere Funktionen: Zum einen biete es Wohnraum, der zum Teil auch staatlich gefördert wird, zum anderen findet dort ein dreigruppiger Kindergarten Platz. Vorgesehen sind dabei eine Krippengruppe, eine Ganztagesgruppe für Kinder über 3 Jahre sowie eine Gruppe mit verlängerten Öffnungszeiten für Kinder über 3 Jahre „Mittelfristig benötigen wir in Tuttlingen 400 zusätzliche Kindergartenplätze“, so Beck, „das ist der erste Schritt für unser Ausbauprogramm.“ Geplant wird außerdem so, dass der Kindergarten bei Bedarf unkompliziert erweitert werden kann.

Wohnbau-Geschäftsführer Horst Riess erklärte, dass fünf der 16 Wohnungen mit Fördermitteln gebaut und somit auch zu reduzierten Mietpreisen angeboten werden. Die Kaltmiete wird bei 6,58 Euro pro Quadratmeter und somit 30 Prozent unter dem ortsüblichen Niveau liegen. Vermietet werden diese Wohnungen nur gegen einen Wohnberechtigungsschein. Hier haben aber mittlerweile relativ große Teile der Bevölkerung Anspruch – eine vierköpfige Familie darf zum Beispiel rund  67 000 Euro pro Jahr verdienen.



Joachim Dannecker, Bereichsleiter bei der Züblin AG, nannte einige Daten zum Projekt: Insgesamt werden rund 1900 Quadratmeter und ein umbauter Raum von 18 000 Kubikmeter errichtet. „Das entspricht ungefähr dem Volumen von 30 Einfamilienhäusern.“ Allein an Beton wird man voraussichtlich 2800 Kubikmeter verbauen.

Alles in allem investiert die Wohnbau rund 9 Millionen Euro in das Torhaus. 3,1 Millionen davon fließen in den Kindergarten, der wiederum mit 372 000 Euro vom Bund gefördert und von der Stadt Tuttlingen dann angemietet wird. Bis Weihnachten 2020 soll der Kindergarten fertig sein, das gesamte Torhaus dann im Frühjahr 2021.