Kulturpreisträgerin Marlis Petersen bei den Berliner Philharmonikern – OB Beck gratuliert


Die aus Tuttlingen stammende Sopranistin Marlis Petersen, Kulturpreisträgerin des Jahres 2016, ist ab Sommer „Artist in Residence“ bei den Berliner Philharmonikern. Eine Saison lang wird die Tuttlingerin mit einem der renommiertesten Orchester der Welt auftreten.


Ab August als „Artist in Residence“ bei den Berliner Philharmonikern: Marlis Petersen, hier bei der Verleihung des Kulturpreises im Sommer 2016.

Pro Saison wählen die Philharmoniker einen herausragenden Solisten aus, um gemeinsam mit dem Orchester verschiedene Werke auf die Bühne zu bringen. Als „Artist in Residence“ wird Petersen unter anderem die Leonore in Beethovens Oper „Fidelio spielen“, die als Neuinszenierung unter der Leitung von Kirill Petrenko auf die Bühne kommt. Zum Programm gehören außerdem Konzertreisen – unter anderem nach Salzburg, Luzern und Bukarest.

Die Stadt Tuttlingen hatte Petersen 2016 mit dem Kulturpreis ausgezeichnet. „Marlis Petersen ist die musikalische Botschafterin unserer Stadt schlechthin“, sagte OB Michael Beck damals in seiner Laudatio. Beck gratulierte Petersen nun auch zur Würdigung durch die Berliner Philharmoniker: „Tuttlingen ist stolz darauf, dass unsere Kulturpreisträgerin nun über eine ganze Saison mit einem der besten Orchester der Welt auf der Bühne stehen wird.“