Gassenäcker bekommt Erweiterung – Eßlingens neues Baugebiet heißt „Sonnenberg“


In Eßlingen entsteht Tuttlingens nächstes Baugebiet: In Nachbarschaft zum bestehenden Gebiet Gassenäcker wird im Laufe des Jahres „Am Sonnenberg“ erschlossen. OB Michael Beck legt dabei Wert auf eine nachhaltige Entwicklung.  

Bild der Planung vom Baugebiet SonnenbergWohnen im Nordwesten Eßlingens: Im Anschluss an „Gassenäcker“ soll „Sonnenberg“ (orange markiert) entstehen. 

20 Bauplätze gab es in Gassenäcker, inzwischen sind alle verkauft, und Interesse an Grundstücken in Eßlingen besteht nach wie vor: „Man spürt derzeit so etwas wie eine Renaissance der Dörfer“, so OB Michael Beck.
 
Im neuen Baugebiet „Am Sonnenberg“ sollen Bauwillige schon Ende nächsten Jahres zum Zuge kommen: Die Verhandlungen mit den Grundstückseigentümern kommen gut voran – mit der Hälfte hat man sich bereits geeinigt, mit den anderen werden demnächst in einer weiteren Gesprächsrunde die noch offenen Fragen geklärt, wie Fachbereichsleiterin Karin Kohler erläutert. Zeitnah soll nun der Bebauungsplan aufgestellt werden, sodass die rund zwei Hektar im Laufe des Jahres erschlossen werden können. Die ersten privaten Bauarbeiten wären dann ab Mitte des nächsten Jahres möglich.

Wie viele Bauplätze entstehen, hängt von der genauen Erschließungsplanung ab. Eine erste Studie ging von 24 Bauplätzen mit je 600 Quadratmetern sowie zwei Stichstraßen aus, vertiefende Planungen sollen aber sparsamer mit der Fläche umgehen. Überhaupt sollen in „Sonnenberg“ Aspekte der Nachhaltigkeit noch stärker berücksichtigt werden – zum Beispiel durch eine für Passivhäuser geeignete Ausrichtung der Bauplätze. „Eine Stadt unserer Größe braucht auch künftig Einfamilienhausgebiete“, so OB Michael Beck, „die Planung muss aber ökologisch sein.“