Steigende Anmeldezahlen bei Jugend musiziert: Musikschule trotzt landesweitem Trend


Rückläufige Anmeldezahlen bei Jugend musiziert kennt die Musikschule Tuttlingen nicht. Mit 53 Teilnehmerinnen und Teilnehmern in 58 Wertungen war die  städtische Musikschule am vergangenen Wochenende beim Regionalwettbewerb Jugend musiziert in Schramberg angetreten.

Preisträger der Musikschule Tuttlingen mit ihren Lehrern, Fotografin: Anja Ländle
Die Preisträger der Musikschule Tuttlingen mit ihren Lehrern, Foto: Anja Ländle

Entgegen dem landesweiten Rückgang konnten die Teilnehmerzahlen aus Tuttlingen im Vergleich zu den Jahren 2016 und 2013, in denen die gleichen Kategorien ausgeschrieben waren, sogar leicht erhöht werden (2019: 53 Teilnehmende; 2016: 50 Teilnehmende; 2013: 47 Teilnehmende). Mit 55 ersten und drei zweiten Preisen sowie 34 Weiterleitungen zum Landeswettbewerb haben die Lehrer der Musikschule mit ihren Schülern ein herausragendes Ergebnis erzielt.
 
Nachfolgend die Ergebnisse:
 
Den ersten Preis mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb erhielten: Dorothée Höppner und Juljeta Baisch (beide Violine); Immanuel Metzger (Violoncello); Noah Rinklin, Mika Rempp, Moritz Schneider-Strittmatter und Rafael Diesch (alle Perkussion); Paul Kieselmayer (Gitarre); Karlina Krause, Lorenz Höppner und Dorothée Höppner (Klavier-Kammermusikensemble); Johanna Renner, Katharina Metzger, Magdalena Renner und Anna Merz (Klavier-Kammermusikensemble); Annika Eble und Paula Schmidt (Horn und Klavier); Julius Maier und Lorena Schmidt (Horn und Klavier); Anna-Katharina Sauter und Lorena Schmidt, Paulena Schiller und Anna Merz, Lina Weidmann und Lotta Marlene Schiller, Leni Schneider-Strittmatter und Patrizia Specker, Elisabeth Weiss und Nelly Wagner (alle jeweils Querflöte und Klavier); Erwin Yuan und Jan Schmidt (Gitarrenduo); Emilia Laner, Ketie Lierheimer und Natalie Hasenkampf (Alte Musik)
 
Den ersten Preis erhielten: Jona Vogt, Wanda Schmidt, Annika Baisch, Anna Motz, Laura Motz (alle Violine); Ushini Zoysa, Veronika Weiß und Lia-Salome Brohammer (Klavier-Kammermusikensemble); Gwendolyn Kempf und Wanda Schmidt, Maja Lindner und Sintayehu Deborah Graf, Nicola Bayha und Anna Motz (alle jeweils Querflöte und Klavier); Fridolin Bachmann und Maritza Schwartz, Florian Kaufmann und Elias Gonzalez Matthias, Alexander Muallem und Tabea Skolny (jeweils Gitarrenduo)
 
Den zweiten Preis erhielten: Annika Vogt (Violine), Jonah Peinemann und Jona Huber (Gitarrenduo)