Bücherstipendien für Medizinstudierende – BKK Aesculap unterstützt wieder Projekt von DonauDocs


Medizinstudierende aus dem Landkreis Tuttlingen bekommen auch dieses Jahr für ihre medizinischen Fachbücher von der BKK Aesculap und der Initiative DonauDoc einen Zuschuss. Dies vereinbarten jetzt EBM Emil Buschle und BKK Aesculap Vorstand Christoph Armbruster.

Ein Bild von Christoph Armbruster, Vorstand BKK Aesculap, Tuttlingens Erster Bürgermeister Emil Buschle und Wirtschaftsförderer Simon Gröger
Unterstützen den Ärzte-Nachwuchs (von links): Christoph Armbruster, Vorstand BKK Aesculap, Tuttlingens Erster Bürgermeister Emil Buschle und Wirtschaftsförderer Simon Gröger
 
„Für uns als regionale BKK ist diese Förderung eine Herzensangelegenheit“, betont Christoph Armbruster, seit 1. August letzten Jahres Vorstand der BKK Aesculap. Den Versicherten seien Fragen wie die hausärztliche Versorgung elementar wichtig. Daher sponsort die BKK Aesculap auch 2019 das Bücherstipendien-Projekt mit 3.000 Euro.
 
Tuttlingens Erster Bürgermeister Emil Buschle dankte der BKK Aesculap für das fortgesetzte Engagement. Die Zusammenarbeit sei seit Jahren erfolgreich und nachhaltig, fasste EBM Buschle anerkennend zusammen. Armbruster und EBM Buschle waren sich einig, dass die ärztliche Versorgung eine der zentralen Fragen der heutigen Zeit sei. Die Arbeit der Initiative DonauDoc habe die ärztliche Versorgung bereits spürbar verbessert.
 
Die Stipendien richten sich an Medizinstudierende, die aus dem Landkreis Tuttlingen stammen. Sie werden unabhängig vom Semester gewährt. Unter Einreichung der Immatrikulationsbescheinigung, des Abiturzeugnisses eines Gymnasiums aus dem Landkreis Tuttlingen und der Bücherrechnung von maximal 150 Euro, wenn der Kauf nicht länger als drei Monate zurück liegt, kann der Zuschuss beantragt werden. Durch die Unterstützung der BKK Aesculap kann DonauDoc diese Kosten dann erstatten.
 
Weitere Informationen und alles über das weitere Angebot von DonauDoc findet sich auf der Homepage: www.donaudoc.de.