Tuttlingen auf Youtube und Facebook: Stadt startet „QuadratTV“


Die Stadt Tuttlingen hat ihr Social-Media Angebot ausgebaut: Seit kurzem gibt’s auf dem Youtube-Channel „StadtTuttlingen“ sowie auf Facebook unter dem Titel „QuadratTV“ regelmäßig Nachrichten aus dem Rathaus.



Wie funktioniert das mit dem Handyparken? Und wie geht’s bei den Gymnasien weiter? Warum macht die Stadt bei Recup mit? Wer diese Infos am liebsten in bewegten Bildern aufnimmt, kann jetzt den Youtube-Channel „StadtTuttlingen“ abonnieren. Dort – und auf der städtischen Facebook-Seite – gibt’s regelmäßig QuadratTV, wobei bis jetzt ein Großteil der Nutzer die Filme über Facebook abruft.

Wie der Name bereits sagt: Die gefilmten Nachrichten der Stadt Tuttlingen sind der digitale Ableger des gedruckten Stadtmagazins „Im Quadrat“. Dort wird dann auch über QR-Codes zu den entsprechenden Filmen geführt.

Mit QuadratTV baut die Stadt Tuttlingen ihr Social-Media-Angebot weiter aus. Nachdem die Stadt schon seit längerem bei Facebook und Twitter aktiv ist, kam in diesem Jahr auch schon Instagram dazu. „Da sich die Nutzer auf immer mehr Kanäle verteilen, sind auch wir jetzt vielfältiger unterwegs“, sagt Stadt-Sprecher Arno Specht. Die Ansätze sind dabei unterschiedlich: Während Instagram vor allem von optischen Eindrücken lebt, setzen die Filmbeiträge von QuadratTV vor allem auf Information. Und da nicht jeder Internet-Nutzer ständig über Ton verfügt, sind die Beiträge auch untertitelt.