Von der Galerie auf das Dach des IFC - Gaudoin-Skulptur zieht um


Eine Skulptur zieht um: Am Montag wurde die Großplastik von Marcus Gaudoin vor der Galerie der Stadt Tuttlingen abgebaut. Sie wird künftig auf der Dachterrasse des IFC stehen.

Anlässlich der feierlichen Eröffnung des Innovations- und Forschungscenters (IFC) am 25. Juli hatte Oberbürgermeister Michael Beck bekannt gegeben, dass die Stadt Tuttlingen der Hochschule für den viel beachteten Neubau die Großplastik „Ohne Titel“ (1998) von Marcus Gaudoin als Dauerleihgabe zur Verfügung stellen wird.


Bekommt einen neuen Standort: Die bisher vor der Galerie aufgestellte Skulptur von Marcus Gaudoin.

Nachdem die sechs Meter hohe Stahlfigur 20 Jahre lang vor der Galerie der Stadt Tuttlingen aufgestellt war, wurde sie am Montag nun vom Künstler persönlich abgebaut. Vor der Aufstellung am neuen Ort wird die Figur in das Atelier des Künstlers in der Blumenstraße gebracht, wo sie erst einmal gründlich gereinigt und mit einem neuen Anstrich versehen wird. Ende des Monats wird sie dann an ihren neuen Standort kommen.

Mit der Besonderheit, dass sie von einem gelben Blitz durchfahren wird, setzt die rot lackierte Figur am Ort des Erfindergeistes einen markanten Akzent. Dabei handelt es sich um eine Erscheinung, die Leichtigkeit und Variabilität symbolisiert, denn ihre Gestalt wird lediglich von Metalllinien umrissen und ist Innen frei.

Den Umgang mit dem Medium Stahl hat Marcus Gaudoin, der 1970 in London geboren wurde und seit dem zweiten Lebensjahr in Tuttlingen lebt, sowohl in seiner Ausbildung zum Chirurgiemechaniker als auch während seiner Assistenztätigkeit (1993-1998) bei dem Bildhauer Roland Martin erlernt. Seine künstlerische Ausbildung fand ihre Abrundung durch einen Masterstudiengang an der Kunsthochschule in Sheffield/GB (2000-2002).