SMV-Vertreter setzen sich mit den Herausforderungen in der Stadt auseinander


Während des SMV-Forums hatten Schüler der Tuttlinger Schulen Gelegenheit, sich während eines Projekttages im Tuttlinger Rathaus in Projektgruppen einiger wichtiger Themen der öffentlichen Hand anzunähern und eine Gesprächsrunde mit OB Michael Beck zu führen. Doch dabei soll es nicht bleiben.
 
Am Donnerstag war das SMV-Forum zu Gast im Rathaus, um sich in Projektgruppen mit den Themen Medien, Innenstadt und Flüchtende auseinanderzusetzen. Letzteres war in Form eines roten Sessels gegenwärtig, der im Ratssaal aufgebaut wurde. Er soll in Bälde an verschiedenen Orten aufgestellt werden und Schauplatz für Interviews zum Thema Flucht werden. OB Michael Beck nahm die Einladung der Jugendlichen zur Teilnahme an und wird ebenfalls Antworten geben auf die Frage: wie können wir sinnvoll helfen? Zunächst unabhängig jeglicher Realisierbarkeit machte sich eine andere Gruppe Gedanken, wie man die Innenstadt beleben kann. Die Ideen wollen in erster Linie Leerstände überwinden und die Innenstadt zum lebendigen Treffpunkt machen. Dazu gehören kleinere Geschäfte bekannter Food- und Modelabels oder der Ausbau der Fahrrad-Infrastruktur, bei der insbesondere die zur Landesgartenschau-Bewerbung geplante Rad-Schnelltrasse entlang der Weimarstraße Gefallen fand. Ein Einkaufszentrum am Rand der Innenstadt interpretieren sie eher als gegenläufig. In der Medien-Arbeitsgruppe ging es in erster Linie um Aufklärung im Umgang mit Medien. Damit waren grundsätzlich alle Kommunikationskanäle gemeint, aber der Schwerpunkt liegt zweifelsohne auf dem Internet, das vom “analogen Leben” abweichende und heikle Themen aufwirft. Nacktbilder oder peinliche Aufnahmen, die ungewollt verbreitet werden, Beleidigungen und Mobbing waren einige Beispiele dazu. Ziel ist es, Aufklärungskampagnen im Umgang mit sozialen Netzwerken für die unteren Klassenstufen zu starten und einen “Notfallkoffer” für seelische Schieflagen oder Straftatbestände zu entwickeln. OB Michael Beck lobte die Präsentation der Jugendlichen und verglich die Arbeit der jungen Menschen mit den Planungsarbeiten im Gemeinderat.

SMV Forum
Im Ratssaal hatte das SMV-Forum Gelegenheit, einige politische Themen der Stadt mit OB Michael Beck zu erörtern. 

Die Jugendlichen hatten über ihre Gruppenarbeit hinaus Gelegenheit, in einer thematisch offenen Runde ihre Fragen an Michael Beck zu stellen. Auch die Oberstufe beschäftigt insbesondere die Situation der Donau. OB Michael Beck erklärte die Zuständigkeiten und die Rechtslage zur Wasserreinhaltung, warum das bisherige Wehrmanagement an der Groß Bruck neu verhandelt wird und welche sachlichen und politischen Konflikte sich aus der aktuellen Neuordnung ergeben, für deren Lösung die Stadt Tuttlingen einen Ausgleich zwischen kulturell-touristischer Lebensqualität und den Belangen des Naturschutzes fordert. Auch das Thema Verkehr kam zur Sprache. Einen Schlüssel für die Zukunft sieht OB Michael Beck in der vollständigen Elektrifizierung des Ringzuges, um der zunehmenden Verdichtung und Einpendler-Zahlen Herr zu werden. „Wir ersticken im Blech“, so Beck. Mit dem Ausbau des Ringzuges wäre die Stadt S-Bahn-tauglich, was mehr Menschen bewegen dürfte, den ÖPNV zu nutzen und die Innenstadt so spürbar zu entlasten. OB Michael Beck forderte die jungen Erwachsenen auf, sich aktiv einzubringen: „In eurem Erfahrungshorizont ist ein Mobilitätsmix schon viel selbstverständlicher, so dass Ihr den gesellschaftlichen Wandel besser voranbringen könnt“, so Beck. Einige Jugendliche zeigen Interesse und werden zu weiteren Planungsrunden eingeladen.