Sportpreis für Rolf Brohammer - OB Michael Beck „Ein Sportler durch und durch“


Rolf Brohammer wurde mit dem Sportpreis der Stadt Tuttlingen geehrt. Bei der Feier am Mittwoch in den Nendinger Donau-Hallen würdigte OB Michael Beck die Leistungen des „Sportlers durch und durch“, der unter anderem auch Run and Fun mit ins Leben gerufen hat: „Der Sport braucht Vorbilder wie Sie.“


 
Vor allem mit dem Laufsport ist Rolf Brohammer eng verbunden – und zwar sowohl als aktiver Sportler als auch als Organisator. So absolvierte Brohammer schon Ultramarathons in den Alpen und in Südafrika, in Tuttlingen profilierte er sich vor allem in der Laufsportabteilung der TSF. Hier organisierte er Lauftreffs und die Stadtläufe, aus denen später das große Lauf-Event Run and Fun hervorging - „unser sportliches Markenzeichen schlechthin“, so Beck. Auch die Silvesterläufe rief Brohammer ins Leben. Darüber hinaus engagierte sich Brohammer als Vorstandsmitglied der TSF, im Stadtverband für Sport und arbeitete bei vielen großen Sportereignissen mit – unter anderem der städtischen Sportlerehrung oder den Tagen des Sports. „Ohne Sie“, so Beck, „würde es an vielen besonderen Veranstaltungen in unserer Stadt fehlen.“
 
Der gebürtige Singener, der beruflich über viele Jahre die Tuttlingen Aldi-Filialen leitete, ist aber nicht nur sportlich aktiv. Über die Veranstaltungsarbeit  bei den TSF kam er zur Kultur. Mittlerweile ist er Mitglied der Krähe-Jury und verantwortlich für die Programmgestaltung des Kulturhauses Altes Krematorium. „Hier am Fuße des Honbergs ist ein ganz besonderes Kulturzentrum entstanden“, so Beck, „dank engagierten Ehrenamtlichen wie Ihnen.“
 
Im Namen des Stadtverbands für Sport gratulierte Ulrich Trommer: Er würdigte Brohammer als „großen Motivator für den  Laufsport“ und wünschte sich, dass sein Wirken noch viele Jahre weiter gehe.
 
In seinen Dankesworten berichtete Brohammer von der großen Freude, die ihm die gute Entwicklung der Tuttlinger Laufveranstaltungen gemacht habe, nun bereite. Das Engagement  habe ihm auch viel gegeben – „man erfährt durch solche Ämter viel Freude und auch Anerkennung.“ Außerdem verriet er, wie er zu seinem Einsatz fürs Kulturhaus kam: Dies sei eine Idee seines Sohnes Patrick gewesen. Der hatte nämlich Angst, dass es dem  Vater im Ruhestand langweilig wird.
 
Patrick Brohammer bereicherte die Ehrung gemeinsam mit seiner Frau Melanie Muñoz durch einen ganz besonderen Beitrag: Als das Ensemble „Dos Mundos“ trugen sie unter anderem einen eigens für Rolf Brohammer komponierten Song vor