Stadtführung mit der Grenzgängerin: Mit Klatsch und Tratsch durch die Stadt


Die letzte reguläre Erlebnisführung „Die Grenzgängerin“ findet in diesem Jahr am Stadtfest statt – die „Grenzgängerin“ Anna-Maria, verkörpert von Stadtführerin Sibylle Laufer, entführt die Besucher am Samstag, 16. September, um 17 Uhr ins Jahr 1868.


 
Durch des Vaters Erzschmuggel weiß sie schon von Kindesbeinen an von der Erzschmelze im Ludwigstal und ihrer Bedeutung für die Stadt. Sie weiß um die vielfältigen Handwerksbetriebe und deren Waren, welche sich in Baden und der Schweiz großer Beliebtheit erfreuen. Als Hausiererin hofft sie nun günstig ihr „Wägele“ zu füllen. Und nicht nur Ware ist hier wichtig, sondern auch Neuigkeiten und Tratsch sind gefragt. Ihr lockeres Mundwerk kann alles außer Hochdeutsch und berichtet von all dem, was sie gesehen und erlebt hat sowie von Weisheiten, die sie zwischen Schwarzwald, Alb und Bodensee aufgeschnappt hat. Man darf gespannt sein, auf den Inhalt ihres „Wägeles“ und auch ihre Verkaufsmethoden.
 
Für diese Führung ist eine Anmeldung direkt bei Frau Laufer unter Telefon (0157) 84147176 notwendig. Erwachsene zahlen für die Teilnahme zwölf Euro und Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren sechs Euro. Kinder unter 14 Jahren sind kostenlos dabei. Treffpunkt ist am Samstag, 16. September, um 17 Uhr bei der Skulptur „Profile“ zwischen Golem und Groß Bruck.
 
Weitere Informationen erhalten sie bei der Stadt Tuttlingen, Tourismus, unter Telefon (07461) 99-340 oder unter www.tuttlingen.de. Gruppenführungen sind ganzjährig möglich und bei Frau Laufer zu buchen.

  • Stadt Tuttlingen
  • Rathausstraße 1
  • 78532 Tuttlingen
  • Telefon: 07461 99-0
  • E-Mail: info@tuttlingen.de