Sommerferienprogramm die Zweite: Spaghetti und Sirenen


Gleich zwei große Events standen in der zweiten Ferienwoche auf dem Programm. Die Polizei und das Klinikum Tuttlingen luden wieder zahlreiche Kinder dazu ein, ihren Alltag kennenzulernen.

Begleitet von den beiden Polizeihauptmeistern und Verkehrserziehern Raymond Jean und Rainer Großmann machten Kinder einen Rundgang durch und um das Polizeigebäude. „Was gehört denn alles zu unserer Uniform?“, wollte PHM Jean von den Kindern wissen und staffierte eines von ihnen fachgerecht aus. Von dem Blaulicht und der lauten Sirene am Einsatzfahrzeug waren die Kinder sehr begeistert. Den Abschluss bildete traditionell der Gang in den Keller zu den Arrestzellen, wo die mutigsten Kinder auch die Tür hinter sich schlossen und mittels Spion durch die anderen beobachtet werden konnten. „Es gab viele interessante Fragen.“, freute sich PHM Großmann beim Abschied.

Auch im Klinikum gab es zahlreiche Stationen zu erleben. Auf der Mutter-Kind-Station durfte an Babypuppen geübt werden, wie richtig gewickelt wird und auf was beim Baden eines Babys zu achten ist. Mit OP-Kittel und Mundschutz, sowie richtig desinfizierten Händen, konnten sich alle in die Rolle eines Arztes hineinfühlen. Die Zeit im Krankenhaus verging wie im Flug.

Im Jugendkulturzentrum ging es diese Woche rund ums Backen und Kochen. Kulinarisch war von selbstgemachten Nudeln über, Minipizza bis hin zu Lebkuchenherzen alles geboten.

Bilder hiervon gibt es wie immer unter www.jugend-tuttlingen.de oder bei facebook unter Jugend Tuttlingen.