Eine der weltbesten deutschen Vokalformationen: Das Calmus Ensemble kommt – Zum Reformationsjahr: „Luthers Lieder“


Weltklasse hautnah bietet die Stadthalle Tuttlingen am 19. März: Das Calmus Ensemble aus Leipzig - einzigartig besetzt mit Sopranistin, Countertenor, Tenor, Bariton und Bass - stellt mit seinen Programmen immer wieder nicht nur seine gesangliche Qualität gekonnt unter Beweis, sondern zeigt auch, dass man auf höchstem musikalischen Niveau sowohl ernsthaft als auch humorvoll sein kann. Damit erreichen sie nicht nur das deutsche Publikum, sondern sind seit Jahren auch in ganz Europa und den USA äußerst erfolgreich. Die internationalen gefragten Künstler kommen am Sonntag, 19. März, um 19.00 Uhr in die Stadthalle Tuttlingen. Karten sind jetzt im verbilligten Vorverkauf zu haben.

Calmus

Homogenität, Präzision, Leichtigkeit und Witz – das ist es, was Calmus auszeichnet und zu einer der erfolgreichsten Vokalformationen Deutschlands macht. Die breite Palette an Klangfarben, die Musizierfreude, die die Musiker auf der Bühne vermitteln, ihre Klangkultur aber auch ihre abwechslungs- und einfallsreichen Programme begeistern immer wieder. Die fünf Leipziger haben eine ganze Reihe internationaler Preise und Wettbewerbe gewonnen, u.a. den ECHO Klassik und den SUPERSONIC Award. Der Radius ihrer Aktivitäten wird ständig größer und führt sie durch ganz Europa sowie Nord- und Südamerika. 2010 gab das Quintett sein Debüt in der New Yorker Carnegie Hall. „Wir sind glücklich, das Calmus Ensemble nun erstmals bei uns zu Gast haben und im intimen Rahmen eines Kammerkonzert unserem Publikum hautnah präsentieren zu können“. 

Die Musiker, groß geworden sind in der vielhundertjährigen Tradition großer deutscher Knabenchöre und im Jahr 1999 aus ehemalige Mitglieder des Leipziger Tomanerchores gegründet, sind bestrebt, immer wieder neues Repertoire zu entdecken. Zuhause in der Vokalmusik der Renaissance, des Barock und der Romantik, ist ihnen die Musik unserer Zeit ebenfalls ein echtes Anliegen. So vergeben sie eigene Kompositionsaufträge und singen und arrangieren auch gerne Pop, Folk und Jazz sowie Chansons und Evergreens der zwanziger Jahre für Acappella. In allen Sparten gibt es immer wieder interessante Partnerschaften mit Kollegen wie dem MDR Sinfonieorchester (Weill, Sieben Todsünden), dem Raschèr Saxophone Quartet oder der Bigband des Hessischen Rundfunks. Ganz aktuell ist neben dem Programm „Luthers Lieder“, das in Tuttlingen zu hören sein wird, die Zusammenarbeit mit Elke Heidenreich (Nachtgedanken), mit der Lautten Compagney Berlin (BachArkaden) und mit Bruno Ganz mit einem Mendelssohn Programm.

Ursprünglich als Sextett unterwegs, singt man inzwischen in der Besetzung eins zu vier – eine Frauenstimme und vier Männerstimmen. In Tuttlingen singen: Isabel Jantschek, Sopran, Sebastian Krause, Countertenor, Manuel Helmeke, Bass, Tobias Pöche, Tenor, und Ludwig Böhme, Bariton.

Karten für diese Veranstaltung in der Stadthalle Tuttlingen gibt es bei der Vorverkaufsstelle der Tuttlinger Hallen, der Ticketbox in der Königstraße 13 (beim „Runden Eck“) sowie bei den bekannten Vorverkaufsstellen des KulturTickets Schwarzwald-Baar-Heuberg in den Landkreisen RW, VS und TUT in drei Kategorien zu Preisen ab 24,20 € (inkl. Gebühren) im verbilligten Vorverkauf. Online sind Karten unter www.tuttlinger-hallen.de zu haben. Ein telefonischer Kartenservice ist unter Tel. (07461) 910996 eingerichtet.

  • Stadt Tuttlingen
  • Rathausstraße 1
  • 78532 Tuttlingen
  • Telefon: 07461 99-0
  • E-Mail: info@tuttlingen.de