Sommerferienprogramm: Blick hinter die Kulissen der Stadthalle und einer Bäckerei


Eine Stadthallenführung, ein Konzentrationskurs und ein Erste-Hilfe-Kurs gehörten zu dem Angeboten der zweiten Sommerferienprogramm-Woche.
 
„Wenns nix koscht, dann ischs au nix!“ Dies kann man von den Angeboten in der zweiten Sommerferienwoche nicht behaupten. Die Woche startete mit einer kostenlosen Führung durch die Stadthalle und dem Konzentrationskurs vom Studienkreis. Trotz bewölktem Himmel ging es am Nachmittag dann nach draußen. Mit Leitergolf, Speedminton und Frisbee wurde die Wiese im Umläufle genutzt. Die Älteren konnten bei einer Streetball-Session in der Kontaktstelle Schmelze zeigen, was sie drauf haben.
 
Ein gemeinsames ganztägiges Angebot startete mit dem Familienentlastenden Dienst „FED 2000“ und der Abteilung Jugend und Senioren der Stadtverwaltung Tuttlingen. Dieses Mal stand Kugeln filzen auf der Tagesordnung. Weitere Sommerferienprogrammpunkte waren die jährlichen Klassiker Kinderstadtführung und der Besuch der Meisterbäckerei Schneckenburger.
Kinderleicht Erste-Hilfe leisten hieß es beim DRK Kreisverband Tuttlingen e.V., die ein informatives und gut organisiertes Angebot auf die Beine gestellt haben. Bei Spiel und Spaß mit den ASB-Rettungshunden hatten die Kinder vom Tuttlinger Sommerferienprogramm einen schönen Nachmittag. An diesem Freitag-Aktionstag ging es mit Tablets ausgerüstet durch die Innenstadt und das JuKuZ.
 
Nächsten Freitag heißt es dann „Action auf dem Honberg“, Treffpunkt um 11 Uhr im Jugendkulturzentrum. Des Weiteren findet am Mittwoch und Donnerstag wieder ein offener Kinder- und Jugendtreff statt. 
Weitere Infos und Bilder unter www.jugend-tuttlingen.de.
 
pm2016-286 SoFePro_1000
Unterwegs durch die Innenstadt: Beim Freitags-Aktionstags mussten mit Tablets verschiedene Aufgaben bewältigt werden.