Gemeinschaftsschulen und Alkoholverkauf: Jugendliche lernen Wahlprogramme kennen


Worin unterscheiden sich eigentlich die Wahlprogramme der aktuell  im Landtag vertretenen Parteien? Diese Frage stellten sich Jugendliche am Dienstag in Form von drei Workshops zu denen die Abteilung Jugend und Senioren der Stadtverwaltung eingeladen hatte. Drei Mitarbeiter der Landeszentrale für politische Bildung waren hierfür aus Freiburg angereist und gestalteten informative Veranstaltungen.
 
Nachdem die Jugendlichen in Gruppen und somit einzelnen Parteien zugeteilt waren, sollten sie herauszufinden, welche Einstellung ihre Partei zu jugendrelevanten Themen hat. Dabei ging es beispielsweise um die Gemeinschaftsschule, das Alkoholverkaufsverbot nach 22 Uhr oder eine Ausbildungsplatzgarantie für Jugendliche. Mit Tablets ausgestattet recherchierten die einzelnen Gruppen die Parteiprogramme und stellten dann einen Spitzenkandidaten ihrer Partei, der sich in einem Rollenspiel einem TV Duell, der Elefantenrunde, beweisen musste.
 
Kritische Rückfragen von anderen Teilnehmern regten die Diskussion an. Zum Schluss schlüpften alle wieder aus Ihren Rollen und kamen in einer Abschlussrunde zu der Erkenntnis, dass es wichtig ist, sich mit den Wahlprogrammen auseinanderzusetzten um zu erkennen, worin die Unterschiede der einzelnen Parteien liegen.
 
INFO:
Einen kurzen Film über die Veranstaltung gibt es unter http://www.schwaebische.de/mediathek_titel,-Schueler-testen-Wahl-O-Mat-_toid,705_vidid,113981.html   
 
pm2016-071 Wahl-o-Mat
Was will welche Partei? Bei einer Veranstaltung der Abteilung Jugend und Senioren lernten Jugendliche die verschiedenen Wahlprogramme kennen.