Die Bank, die auch nach Regen trocken ist - Jugendlich entwickeln Ideen für Fußgängerzone


Bei einem Jugendbeteiligungs-Workshop zum Thema „Sitzbänke für die neue Innenstadt“ entwickelten neun Jugendlichen Ideen und Anregungen für die Detailgestaltung der Fußgängerzone. Ihr Favorit: Eine Bank mit drehbarer Sitzfläche, die nach einem Regen einfach umgeklappt werden kann.
 
Gemeinsam mit dem Planungsbüro Senner, der Abteilung Stadtplanung und der Abteilung Jugend und Senioren der Stadtverwaltung Tuttlingen wurde am letzten Freitag ein Workshop zur Jugendbeteiligung  im Rahmen der Innenstadtsanierung organisiert. Nach einer Präsentation über den aktuellen Stand der Planungen gab Tim Kaysers vom Büro Senner den Jugendlichen einige Inspirationen für ihre eigenen Überlegungen zum Thema Sitzmöbel. In Gruppen zeichneten, überlegten und diskutierten die Jugendlichen ihre Ideen für kreative und Innovative Bänke.
 
Mit ihren Vorschlägen zogen die Gruppen dann auf den Marktplatz und machten Werbung für ihre Ideen bei den Passanten. Diese konnten Punkte für gute Ideen verteilen und kürten somit die Siegergruppe. Diese hatte die Idee für Sitzflächen hatte, die nach Regen umgedreht werden können, damit man immer auf einer trockene Bank sitzen kann: „Uns war es wichtig, dass die Sitzmöbel von allen genutzt werden können,“ so Albatrit Buduri, einer der Jugendlichen. Die Vorschläge werden nun geprüft und in die Planungen mitaufgenommen.
 
 
pm2016-068 Workshop Jugendliche
Werbung für die eigenen Ideen: Jugendliche stellen Passanten ihre Anregungen für neue Sitzmöbel für die Fußgängerzone vor.