Ausstellung „Shavei Zion“ im Fruchtkasten - Führung mit Museumsleiterin Woll


Am Donnerstag, 22. Oktober, führt Museumsleiterin Gunda Woll um 15.30 Uhr durch die Ausstellung „Ort der Zuflucht und Verheißung- Shavei Zion“, die im Fruchtkasten zu sehen ist. Die Ausstellung beschäftigt sich mit dem Schicksal einer jüdischen Auswanderungsgruppe, zu der auch die Tuttlinger Familie Fröhlich gehörte. Außerdem wird das Thema der während der NS-Zeit in Tuttlingen lebenden Juden aufgegriffen.
 
Die Entrechtung und die Verfolgung der jüdischen Bevölkerung in der NS-Zeit bewegte viele dazu, den Weg ins Ausland zu suchen. Manche emigrierten nach Amerika, andere gründeten eine neue Existenz im britischen Mandatsgebiet Palästina. So auch die Familie des Tuttlinger Viehhändlers Julius Fröhlich, der in Tuttlingen hohes Ansehen genoss. Mit einer Rexinger Gruppe gründeten sie ein schwäbisches Dorf, das völlig neu aufgebaut wurde. Die Auswanderung und den Werdegang dieser Niederlassung beleuchtet die Schau. An Julius Fröhlich erinnert ein Platz in Tuttlingen, der erst vor kurzem benannt wurde.
 
Die Ausstellung im Fruchtkasten kann noch bis Dienstag, den 27.Oktober besichtigt werden. Der Eintritt ist frei.
 
pm2015-349 Führung Fruchtkasten_1000  
Vor dem Weg ins Exil: Die Kinder der Familie Fröhlich mit einem Kind aus der Nachbarschaft vor ihrem Haus in Tuttlingen.