Kunstrasen rechtzeitig vor Wintereinbruch fertig


"Lang gewünscht und endlich fertig", freute sich Brigitte Breinlinger von der Stadt Tuttlingen über den neuen Kunstrasenplatz im Donaustadion. Am Mittwoch fand die Abnahme des Platzes mit Vertretern der Stadt, des SC 04 und der beteiligten Firmen statt.

Kunstrasen
Platzabnahme vor dem ersten Training auf dem neuen Kunstrasen im Donaustadion:
Von links nach rechts die Platzwarte Daniel Bendel und Jochen Braun, Jürgen Epple
und Brigitte Breinlinger von der Stadtverwaltung, Wolfgang Wuchner (Vorsitzender
des Stadtverbands für Sport), Bernhard Mußgnug (Präsident SC 04), Jürgen Haas
von der Strabag Sportstättenbau GmbH, Ekkehard Braun (Architekt), Horst Vitt
(Fachberater) und Guido Staeb von Desso DLW, Herstellerfirma des Kunstrasens
.

Dass der Platz tatsächlich noch vor dem Winter fertig geworden ist, war für alle Beteiligten nicht ganz selbstverständlich. Drei Tage ohne Regen waren nötig, um die Fläche verlegen und die 30 Tonnen Granulat richtig einarbeiten zu können. Um so zufriedener waren die Teilnehmer der Übergabe daher, dass die Abnahme stattfinden konnte. Außer einer kleinen Unebenheit am Eingang des Platzes wurden dabei keine weiteren Mängel entdeckt. Diese soll aber spätestens im Frühjahr ausgebessert werden.
"Bei regelmäßiger Pflege kann hier eigentlich nichts kaputt gehen", erklärt Guido Staeb von der Lieferantenfirma des Kunstrasens Desso DLW. Für die Platzpflege verantwortlich sind Stadt und SC 04 gemeinsam. "Wo Manpower nötig ist, springt der Verein ein", so der Präsident des SC 04 Bernhard Mußgnug.
440.000 Euro hat der Platz insgesamt gekostet, rund 270 000 Euro davon hat die Stadt bezahlt. Der Rest wurde durch einen Zuschuss des Württembergischen Landessportbundes sowie Eigenleistungen des SC 04 abgedeckt.