Gedenkpfad zum Lager Mühlau entdecken


Parallel zur derzeitigen Ausstellung im Fruchtkasten bietet Stadtführer Herbert Tiny diesen Sonntag, 7. September um 11 Uhr eine Sonderführung auf dem neu errichteten Gedenkpfad des Lager Mühlau an. Treffpunkt ist am Haupteingang des Immanuel-Kant-Gymnasiums. Die Teilnahmegebühr beträgt für Erwachsene 4,50 Euro. Kinder nehmen kostenfrei an der Führung teil. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Tiny berichtet über die Geschichte und Funktion des Lagers und die Bedeutung für Tuttlingen, auch durch Zitate von Zeitzeugen. Anfangs errichtet als Unterkunft für Zwangsarbeiter aus Russland, wurde das Lager Mühlau nach Kriegsende zu einer Drehscheibe für deutsche Kriegsgefangene. Die französische Armee richtete hier ein zentrales Lager ein. Im „Dépôt de Transit No 2“ wurde entschieden, wer zur Zwangsarbeit nach Frankreich verschickt wurde und wer sofort nach Hause durfte. Zwischen 1945 und 1948 wurden mehr als 300.000 ehemalige Wehrmachtssoldaten entlassen.

Eine weitere Sonderführung wird es am Sonntag, 29. September um 11 Uhr geben. Weitere Infos gibt es beim Tourismus der Stadt Tuttlingen unter der Telefonnummer 07461 / 99-340 oder unter www.tuttlingen.de.