Vorlesen

Bundespräsident übernimmt Ehrenpatenschaft für Leonie Rebecca Schalk - OB Beck gratuliert


Über einen besonders prominenten Paten kann sich die kleine Leonie Rebecca Schalk freuen. Da sie das siebte Kind in ihrer Familie ist, übernahm Bundpräsident Horst Köhler die Ehrenpatenschaft. Oberbürgermeister Michael Beck und Volker Kauder MdB überbrachten Glückwünsche und Geschenke.

Ehrenpartnerschaft
Ehrenpatenschaft für die Jüngste (von links): Nils (oben), Tido, Marie, Hilke Schalk,
OB Michael Beck, Volker Kauder MdB mit Leonie Rebecca, Johannes, Joos,
Dr. Jochen Schalk mit Malte


Am 14. November erblickte Leonie Rebecca das Licht der Welt, und seither herrscht noch etwas mehr Leben im Haus der Familie Schalk In Göhren. Ruhig war es allerdings auch davor schon nicht - dafür sorgten bereits Malte (2 Jahre), Tido (4), Nils (6), Johannes (7), Marie (15) und Joos (17). Als Kind Nummer sieben aber wurde der Jüngsten von Hilke und Dr. Jochen Schalk eine besondere Ehre zu Teil: Wie bei allen siebten Kinder übernimmt der Bundespräsident die Ehrenpatenschaft.

Verbunden ist die Ehrenpatenschaft mit einem Geldgeschenk, in erster Linie aber ist sie symbolischen Charakters. Der Bundespräsident bringt mit der Übernahme "die besondere fürsorgende Verpflichtung des Staates für kinderreiche Familien zum Ausdruck", wie das Bundespräsidialamt erklärt:. "Die Ehrenpatenschaft stellt die besondere Bedeutung heraus, die Familie und Kinder für unser Gemeinwesen haben." Den Brauch der Ehrenpatenschaft gibt es seit Bestehen der Bundesrepublik. Insgesamt wurden seit 1949 etwa 72.000 Ehrenpatenschaften übernommen.

Übergeben wurden Urkunde und Patengeschenk am Montag von Oberbürgermeister Michael Beck, Glückwünsche und ein kleines Ostergeschenk überbrachte auch Volker Kauder MdB. Und während sich Gäste und Kinder erst im Wohnzimmer der Familie und dann im Garten drängelten, nahm Leonie Rebecca den Trubel gelassen - und ließ sich in aller Seelenruhe von Volker Kauder auf der Gartenschaukel wiegen.