Die Galerie der Stadt Tuttlingen zeigt ab 4. Mai 2007 die Ausstellung Stefanie Lampert • mind the gap - Malerei und Bildinstallation


Der täglich an uns vorbei rauschenden nervösen Bilderflut für einen Moment entfliehen kann man paradoxerweise, indem man sich in die nächste Ausstellung der Galerie der Stadt Tuttlingen begibt. Dort erwartet den Besucher eine Atmosphäre der Ruhe, die ihm ermöglicht, genau hinzusehen.

Kunstwerk in aus der Galerie
Lichtinstallation raum 2, Kunstverein Mannheim, 2001 (Quelle: Stefanie Lampert

Großformatige, monochrome Bilder lenken die Aufmerksamkeit auf die Farben selbst. Es geht um deren Wirkung auf den Betrachter und ihre Ausstrahlung auf den Umraum. Beim zweiten Blick entdeckt man die ungewöhnlichen geometrischen Formen der Bildträger, deren Oberflächen eine schiefe Ebene aufweisen oder sogar leicht gebogen sind und damit Objektcharakter aufweisen. Durch das Zusammenwirken von Farbe, Form und Lichteinfall entstehen Situationen, die die Wahrnehmung irritieren und optische Täuschungen hervorrufen.
Stefanie Lampert fügt einzelne Bilder zu einer Komposition zusammen, deren Fugen ebenso beachtet sein wollen wie die Gemälde selbst. Die Abstände zwischen den Bildern folgen ebenso wenig reglementierten oder berechneten Kriterien wie die Bildgrößen und die Farbtöne. Stefanie Lampert trifft diese Entscheidungen jeweils intuitiv. Dies ermöglicht ihr auch eine flexible Reaktion auf den jeweiligen Ausstellungsraum, wobei sie nicht nur zu Pinsel, Farbe und Malgrund greift: Auch das Licht selbst dient ihr als künstlerisches Mittel. Im Untergeschoss der Galerie wird eine auf den Raum abgestimmte farbige Lichtinstallation zu sehen sein.

Die in Pforzheim geborene Künstlerin hat an der Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe Malerei studiert und war Meisterschülerin bei Prof. Ernst Caramelle. Sie wurde mit zahlreichen Preisen und Stipendien ausgezeichnet, darunter zuletzt jene der Stiftung Bartels in Basel und der Cité Internationale des Arts in Paris. 2005 hatte sie eine Gastprofessur an der Akademie der Bildenden Künste in Karlsruhe.
Die Kunstvereine Mannheim, Ettlingen und Pforzheim fügen sich in die Reihe ihrer Ausstellungsorte. Stefanie Lampert hat mehrere Kunst am Bau-Projekte ausgeführt; so zum Beispiel für das Schulzentrum in Dierdorf bei Karlsruhe und die Aussegnungshalle Karlsruhe-Oberreut.


Pressegespräch: Freitag, 4.5. um 11 Uhr
Eröffnung der Ausstellung: Freitag, 4.5. um 19 Uhr durch Oberbürgermeister Michael Beck
Dauer der Ausstellung: 4.5. bis 10.6.2007
Führung am Di, 22.5. um 18 Uhr
Es erscheint ein Katalog zur Ausstellung.

Für Rückfragen steht Ihnen Marjatta Hölz unter Tel. 07461/99-318 zur Verfügung.