Das „Scharnier“ zwischen Sport und Politik - Wolfgang Wuchner erhält den Sportpreis der Stadt Tuttlingen


Wolfgang Wuchner erhielt am Dienstag den Sportpreis der Stadt Tuttlingen. Gewürdigt wurde damit vor allem sein über viele Jahre andauerndes Engagement für den Sport in Tuttlingen an der Spitze des Stadtverbandes für Sport und sein Einsatz für die Jugendförderung im Sport.

pm2013-385_Sportpreis_Wuchner_1000

„Heute Abend geht es um Wolfgang Wuchner, und damit geht es um den Sport und die Stadtgeschichte des Sports“. Mit diesen Worten eröffnete Oberbürgermeister Michael Beck die Sportverleihung in dem neu gestalteten Eingangs- und Mensabereich der Hermann-Hesse-Realschule. Er freute sich, dass diese Verleihung die erste, nicht-schulische Veranstaltung dort sei und damit auch ganz nah an einer der wichtigen Sportstätten Tuttlingens, dem Donaustadion, statt finde.

In seiner Rede bezeichnete er Wolfgang Wuchner als einen der „Väter des Run & Fun“ und lobte seine Fähigkeit, stets den Sport mit der Kultur zu verbinden und die Bedeutung des Sports für Jung und Alt nicht nur immer wieder hervor zu heben, sondern diese auch zu aktivem Sport zu motivieren. In dem frisch gekürten Sportpreisträger sieht Beck einen guten Partner, um den heutigen Schwierigkeiten im Sport zu begegnen: der zunehmenden Individualisierung und damit der Abgrenzung zu den Vereinen und der generellen Neuaufstellung des Sport in Tuttlingen.

Ulrich Trommer, Vorsitzender des Stadtverbandes für Sport, schloss sich in seinen Worten dem Oberbürgermeister an. Er erinnerte sich an seine eigenen Anfänge, als er, der Jungspund, auf den erfahrenen Wolfgang Wuchner traf und mit ihm gemeinsam aus einer Schulturnhalle eine Veranstaltugnshalle namens Mühlau-Halle gemacht habe, die heute immer noch in einem ausgezeichneten Zustand sei.
Wolfgang Wuchner engagiere sich immer für den Sport, ohne dabei aus den Augen zu verlieren, dass es auch andere, zentrale gesellschaftliche Themen in Tuttlingen gebe. Dies verdiene Respekt und Anerkennung.

Spontan ließ es sich auch Stadtrat Dr. Hans Roll nicht nehmen, für den Gemeinderat dem Preisträger zu gratulieren und auch die Wertschätzung der versammelten Kollegen aus dem Gremium auszudrücken. Der Gemeinderat sei sehr stolz auf Wuchner, so Roll.

Im Anschluss an die Feierlichkeiten konnten die Gäste bei einem Stehempfang in gemütlicher Runde den Abend ausklingen lassen. Wolfgang Wuchner, der viele seiner Freunde und Weggefährten an seiner Seite hatte, betonte, dass Erfolg viele Väter habe. Er sei dankbar und zufrieden, mit seinen Mitstreitern gemeinsam diese Erfolge möglich gemacht zu haben.