„Jede TuttlingerNachtKultour“ ist anders - Augsburger Puppenkiste als besonderer Tipp


pm2013-268_TuttlingerNachtKultour_1 Interview mit Marco Schaffert, Kulturabteilungsleiter der Stadt Tuttlingen und Gesamtkoordinator der TuttlingerNachtKultour am 7. September 2013.

Herr Schaffert, seit wann veranstaltet die Stadt Tuttlingen die TuttlingerNachtKultour und was hat sich über die Jahre hinweg verändert?

Schaffert: Im September 2001 hatten wir die Tuttlinger-NachtKultour erstmals ins Leben gerufen. Damals luden wir zu 13 Einzelveranstaltung in fünf Kultureinrichtungen ein. Im Jahr 2013 sind es stolze 100 Veranstaltungen im Zeitraum von 19.00 bis 1.00 Uhr. Zudem sind wir teilweise auch open air aktiv. Es ist ein Bootsverkehr auf der Donau zum Landratsamt eingerichtet. Unsere Sommerreihe „Sommer im Park“ ist mit einer Illumination der Bäume und des Donauufers dabei. Die Jugendkunstschule wird auf dem Marktplatz eine Kunstaktion durchführen.

Seit wann organisieren Sie und die Kultureinrichtungen die TuttlingerNachtKultour?

Schaffert: Wir beginnen bereits im Winter des Vorjahres. Ab November/ Dezember stellen wir das Programm zusammen, buchen Künstler und koordinieren die einzelnen Termine. Ab März/ April wird der Flyer gestaltet. Bereits vor dem Honbergsommer muss der Vorverkauf der Eintrittsbändel organisiert sein. Dann planen wir die erforderliche Ton- und Lichttechnik, die Infrastruktur und die Bewerbung der TuttlingerNachtKultour.

Was wird an den einzelnen Stationen geboten sein?

Schaffert: Unsere Konzeption sieht kulturelle und kulinarische Häppchen vor. Die Programmpunkte beginnen immer zur vollen und zur halben Stunde und dauern rund 20 Minuten. Unsere Besucher wollen zwischen den Stationen wandern können. Alle Stationen sind fußläufig in wenigen Minuten erreichbar – und das Landratsamt eben über die Bootsverbindung des THW vom Golem bis zum Landratsamt. Zwischen dem Tuttlinger Haus und dem Fruchtkasten der Museen wird die offizielle Eröffnung durch OB Michael Beck stattfinden, danach beginnen die Veranstaltungen. Hier einzelne hervorzuheben, ist kaum möglich. Nur eines will ich verraten: Wir haben einen wirklichen Knüller im Fruchtkasten. Die Augsburger Puppenkiste spielt bei uns drei Aufführungen - und das im 65. Jahr dieser berühmten Marionettenbühne. Alles weitere liest man besten im Programmflyer oder im Internet nach.

2011 wurde besonders das spektakuläre Kerzenlabyrinth auf dem Marktplatz bewundert. Was gibt’s in diesem Jahr?

Schaffert: Eine Illumination der Rathausfassade: Das Hannoveraner Schattentheater „Vagantei Erhardt“ projiziert die „Bilder einer Ausstellung“ zu Modest Mussorgskys Musik auf das Gebäude. Die Projektoren stehen im ersten Oberge-schoss der Rathausapotheke. Vielen Dank an dieser Stelle an Herrn und Frau Drs. Plener, die uns die Räume ganz unkompliziert zur Verfügung stellen. Und bis zum endgültigen Ende der TuttlingerNachtKultour gegen 1.30/ 2.00 Uhr können die Besucher noch in die ChillOut-Lounge der Stadthalle oder in den Fruchtkasten des Museums zu Los Talismanes gehen.

Wie sieht es mit der kulinarischen Verpflegung aus?

Marco Schaffert: Außer in den beiden Kirchen wird überall ein kulinarisches Programm geboten sein – natürlich auch hier im kleinen Häppchen-Stil. Sie sollen ja überall einkehren können.

Was kostet der Eintritt?

Schaffert: Den Eintrittsbändel gibt es im Vorverkauf aller be-teiligten Kultureinrichtungen (außer Kirchen), in der Ticketbox Tuttlingen, im Bürgerbüro des Tuttlinger Rathauses, in den  Tourist-Infos der Städte Rottweil, Villingen, Schwenningen und Trossingen. Er kostet im Vorverkauf 5,00 Euro und an der Abendkasse der Stationen 8,00 Euro. Kinder bis 10 Jahre brauchen keinen Bändel. Einen Dank möchte ich hier an unsere Sponsoren richten. Sie ermöglichen den wirklich preiswerten Eintritt. Die TuttlingerNachtKultour wird gefördert durch Aesculap Tuttlingen, Karl Storz Tuttlingen, die Hirschbrauerei Honer Wurmlingen, die Stadtwerke Tuttlingen, die Kreissparkasse Tuttlingen, die Wohnbau Tuttlingen, Badenova Tuttlingen-Freiburg und die Druckerei Hohl Balgheim.

Was ist Ihr persönliches Highlight?

Schaffert: Natürlich muss ich hier die Augsburger Puppenkiste erwähnen. Darauf habe ich mich all die Jahre schon gefreut und 2013 kommen die Augsburger nach Tuttlingen. Aber: der Platz im Museum ist beschränkt, sage ich nebenbei. Und ich freue mich auf den gemeinsamen Abschluss um 0.30 Uhr mit der Projektion auf die Rathausfassade. Vor allem aber macht die Vielfalt qualitativ wirklich schöner und hochwertiger Einzelveranstaltungen die TuttlingerNachtKultour aus. Wir sind kein Volksfest und kein Stadtfest. Wir zeigen Tuttlingens reichhaltiges Kulturangebot in ganz besonderer Atmosphäre. Und jede TuttlingerNachtKultour ist anders. Sie setzt sich erst am Veranstaltungsabend zusammen und strahlt unter einem spätsommerlichen Sternenhimmel.