Tuttlingen trauert um Ehrengeschenkträger Aimé Desarzens


Aimé Desarzens aus der Schweizer Partnerstadt Bex ist in der vergangenen Woche verstorben. Für seine Verdienste um die Städtepartnerschaft war er vom Tuttlinger Gemeinderat 1990 mit dem Ehrengeschenk ausgezeichnet worden.

Seine ersten Kontakte mit Tuttlingen knüpfte er als Leiter einer Schweizer Pfadfindergruppe – lange, bevor Tuttlingen und Bex formell Partnerstädte waren. Schließlch wurden bereits 1958 die ersten Jugendbegegnungen zwischen Tuttlingen und Bex organisiert. In Desarzens Amtszeit als Bürgermeister fiel dann aber der offizielle Akt der Städtepartnerschaft: 1979 unterzeichneten er und OB Walter Balz die Partnerschaftsurkunde. Desarzens wurde so, gemeinsam mit dem Kommissionspräsidenten Otto Wichert, zu einem der Schweizer Väter der Städtepartnerschaft. 1990 wurden die Verdienste von Desarzens und Wichert gewürdigt: Tuttlingen verlieh beiden das Ehrengeschenk der Stadt, den „Kannitverstan“.

„Du hast uns allen gastfreundlich Deine Stadt geöffnet“, hieiß es seinerzeit in der Laudatio von OB Heinz-Jürgen Koloczek. So blieb es auch nach Desarzens aktiver Zeit an der Spitze der Gemeinde; Die freundschaftliche Nachbarschaft blieb ihm stets ein persönliches Anliegen.